Frage von trojanz, 100

Was genau hat Albert Einstein gemacht (bezüglich Astronomie & Gravitation)?

Welche Rolle spielte Albert Einstein im Bezug zur Gravitation und Astronomie? Ich brauche Infos über diese Dinge, da man dazu im Netz nicht sehr viel, halbwegs verständliches findet... Falls jemand eine Seite hat wo dazu etwas geschrieben ist kann er sie mir gern schicken, ode, was noch besser wäre, wenn jemand kurz und knapp in ein paar Sätzen zusammenfassen könnte was Einstein in seinem Leben gemacht hat (nur bezüglich der Astronomie!). Vielen Danke schonmal für eure Hilfe! :-)

Antwort
von grtgrt, 37

Es gibt bis heute erst zwei Theorien der Gravitation:

  • die von Newton
  • und die - sehr viel genauere - von Einstein (Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie).

Einstein hat mit seiner Theorie insbesondere genau errechnet, 

  • wie an unserer Sonne vorbeiziehendes Licht durch sie abgelenkt wird 
  • und wie sich die sog. (bis dahin nicht erklärbare) „anomale“ Perihelbewegung des Merkur ergibt.
Antwort
von JBEZorg, 8

Einsteins Relativitätstheorie erlaubt genau Beobachtung der Himmelskörper, weil newtonsche Machanik im Weltraum nicht mehr brauchbare Ergebnisse liefert bei den Geschwindigkeiten und Entfernungen. Die Definition der Raumzeit über das Licht bzw. Lichtgeschwindigkeit als fundamentale Konstante bzw. Grenzgeschwindigkeit ist auch die Grundlage der modernen Vorstellungen über den Weltraum allgemein.

Und das konkret zur Gravitation aus Wikipedia:

In der allgemeinen Relativitätstheorie (ART) wird die Gravitation nicht wie eine Kraft im Sinne der klassischen Physik behandelt. Im Unterschied zu den gewöhnlichen klassischen Feldtheorien, in denen die Koordinaten für Ort und Zeit in einer festen Struktur vorgegeben werden, betrachtet die ART diese Struktur selber als veränderlich. Als Grundlage nutzt sie die aus der speziellen Relativitätstheorie bekannte Raumzeit, in der Orts- und Zeitkoordinaten in einer vierdimensionalenpseudo-riemannschen Mannigfaltigkeit zusammengefasst sind. Diese Raumzeit ist in der ART aber nicht mehr „flach“ wie in der Euklidischen Geometrie, sondern wird durch das Auftreten von Masse oder Energie „gekrümmt“.

Antwort
von ehochicks, 25

Die Bildqualität ist zwar nicht sehr gut, aber es ist die beste Dokumentation über Einsteins Entdeckungen und Theorien die ich kenne.

Das Video erklärt alles auf eine verständliche und ausführliche Art und Weise, ohne dabei auf übertriebene Effekte und dämliche Vergleiche zurückzugreifen, wie es oft diese American-Actions-Dokus bei ntv und N24 machen.

Einfach mal angucken :)

Kommentar von trojanz ,

Hi, danke für das Video! Allerdings ist mir das mit 57min etwas zu lang... Ich möchte nur in 3-4 Sätzen wissen inwiefern Einstein zur Astronomie beigetragen hat und was er bezüglich der Gravitation entdeckt/ weiterentwickelt hat :-)

Hast du dazu vielleicht noch eine andere Quelle?

Gruß

Kommentar von ehochicks ,

Man findet massig Videos zu Einstein auf YouTube. Ob man aber diese Theorien in 3-4 Sätze fassen und auch noch verstehen kann, ist etwas anderes.

Expertenantwort
von hypergerd, Community-Experte für Mathematik, 26

http://www.welt.de/wissenschaft/article149085650/Mit-diesem-Video-versteht-jeder...

§1: er hat die Konstantheit der Obergrenze der Geschwindigkeit von Objekten bewiesen: Lichtgeschwindigkeit c im Vakuum

§2: er hat die untrennbare Beziehung von Energie & Masse gefunden:

E = m * c² bedeutet z.B.: 2 gleichgroße Masseteile aus Materie & Antimaterie (m1+m2=m ) können zu 100% in Energie E gewandelt werden.

§3: hat die vielen kleinen Schubladen (Theorien) die viele einzelne Wissenschaftler für sich entwickelten, zu einer einheitlichen Theorie verbunden: Relativitätstheorie

Eine wichtige Rolle spielt der https://de.wikipedia.org/wiki/Lorentzfaktor

der besagt, dass die Ursache Energie, die für Geschwindigkeit v eines Körpers mit Ruhmasse zuständig ist, gegen unendlich strebt, wenn v gegen c strebt. Mit anderen Worten: da nur endlich viel Energie da ist, kann v nie so groß wie c werden!

§4 Er hat die Relativität (Abhängigkeit) von Zeit & Längen (also Raum), in Abhängigkeit von Geschwindigkeit und Gravitationskraft beschrieben

§5 Er hat gezeigt, dass erst die Masse den (Welt-)Raum gebildet hat! Ohne Masse gab's vor dem Urknall kein Raum! Erst die sich ausdehnende Masse schuf den Raum.

Kommentar von weckmannu ,

Paragraph 1 ist falsch. Einige Jahre vor Einstein wurde im Michelson-Experiment nachgewiesen, daß die Lichtgeschwindigkeit konstant ist. Er hat mit seinen 2 Relativitätstheorien die daraus folgenden Konsequenzen erklärt.

Kommentar von hypergerd ,

Der Frager wollte ja nicht so viel Text, deshalb habe ich es - natürlich zu kurz - nur angerissen.

Mit dem Michelson-Morley-Experiment wurde zwar die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit für einen mit der Lichtquelle
mitbewegten Beobachter bestätigt, jedoch keineswegs für einen nicht mit der Quelle mitbewegten Beobachter.
Denn das Experiment kann auch mit einer Emissionstheorie erklärt werden, wonach die Lichtgeschwindigkeit in allen Bezugssystemen
lediglich konstant relativ zur Emissionsquelle ist (das heißt, in Systemen, wo sich die Quelle mit ±v bewegt,
würde sich das Licht folglich mit c ± v ausbreiten ...

Das wollte ich mit §3 ausdrücken. Es gab damals sehr viele Theorien von vielen Leuten.
Erst durch die logische Vereinheitlichung der vielen kleinen "richtigen Theorien" wurden vielen Wissenschaftlern erst klar:
" der hat recht, so wird das GANZE der vielen kleinen Theorien logisch"

Genau genommen wurde die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit erst im Jahre 1983 weltweit unter allen Wissenschaftlern als ABSOLUT konstant definiert:
"Die 17. Generalkonferenz für Maß und Gewicht hat 1983 das Verhältnis zwischen Lichtgeschwindigkeit und Meterdefinition umgekehrt.
Seitdem wird der Zusammenhang zwischen der Wellenlänge des Übergangs und dem Meter als Ergebnis von Messungen betrachtet.
Im Gegenzug konnte der Zusammenhang zwischen dem Meter und der Lichtgeschwindigkeit durch eine Definition, d. h. ohne Messung, festgelegt werden."
... Genauere Messungen -> ergeben dann eine genauere Bestimmung für die Länge eines Meters.

Albert E. hat auch nicht alle Formeln selbst aufgestellt, sondern sich von vielen Mathe-Professoren Hilfe besorgt...!

ABER unser Albert E. hat so (analog zu James Clerk Maxwell mit den

https://de.wikipedia.org/wiki/Maxwell-Gleichungen  )

 einen sehr großen Beitrag für "Schritte der Vereinheitlichung" geleistet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Weltformel

Antwort
von soissesPDF, 30

Old Einstein entwickelte die Allgemeine Relativitätstheorie, mit lauter so schönen Sachen wie die Raumzeit, der Lichtgeschwindigkeit usw.usw.
Auch das Erste Energieerhaltungsgesetz "Energie geht nicht verloren, sie wechselt nur ihren Zustand".

Bis heute erfreuen sich alle Physiker dieser Theorie, diese zu wiederlegen.
Mehr eine sportliche Übung, da eine Theorie entweder bewiesen oder wiederlegt werden muss, was bislang noch niemandem gelungen ist.

Kommentar von PatrickLassan ,

Auch das Erste Energieerhaltungsgesetz

Das war lange vor Einstein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz

Kommentar von weckmannu ,

Vernünftige Physiker versuchen nicht Einsteins Theorien zu widerlegen, sondern arbeiten und rechnen mit ihnen. Sonst kämen sie nicht weiter.

Auf allen möglichen Gebieten der Physik sind sie bestätigt worden, und alle Versuche sie zu widerlegen, sind gescheitert. 

Antwort
von Sel33, 41

Er ist der grunder von der Relativitätstheorie. Im netz findst du weitere infos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community