Frage von Scorpion1029, 64

Was genau habe ich dann?

Guten Tag,

also nach den Sommerferien gehe ich auf die Fachoberschule Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik. Habe ich dann nach den zwei Jahren Fos mit den oben genannten Schwerpunkt nur die Fachhochschulreife ?

Ich habe nämlich gehört das man nach der Fos mit den oben genannten Schwerpunkt seine Fachhochschulreife und seine Sozialassistenz bekommt stimmt das ?

Bundesland ist Niedersachsen

Antwort
von Nayes2020, 28

du hast danach die FOS. in gesundheitswesen. du kannst aber auch anderes studieren. es ist nicht an das fach gebunden.

das mit dem sozialassistenten weiß ich nicht aber bezweilfe ich stark weil die ganzen sozialberufe viele jahre ausbildung brauchen.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 21

Der staatlich geprüfte Sozialassistent ist eine anerkannte schulische Berufsausbildung.

Da er "anerkannt" ist, ist man damit berechtigt alle Formen des 2. Bildungsweges für das Vollabitur einzuschlagen oder z.B. anschliessend noch den Erzieher zu machen.

Die Fachoberschule dagegen vermittelt nur die Fachhochschulreife (FHR), ohne obige Berechtigungen und gilt auch nicht als Berufsabschluss !

In NS wird die FHR allerdings von vielen Universitäten als "Fachgebunde Hochschulreife" anerkannt, so dass man dort, fachlich eingeschränkt, damit studieren kann.

http://www.chance-quereinstieg.de/quereinstiegsmoeglichkeiten/niedersachsen/

Antwort
von EbayTutor, 21

Du hast dann deine Fachhochschulreife. Gleichzusetzen mit der Allgemeinen Hochschulreife. Der Unterschied: Du kannst nicht auf Universitäten gehen, sondern nur auf Fachhochschulen.

Kommentar von FlyingMila ,

Stimmt nicht, in manchen Bundesländern geht das schon z.B. Hessen oder Brandenburg...

Antwort
von peakey, 31

Du hast dann die Fachhochschulreife, die erforderlich ist, um Fachabitur zu erhalten.

Antwort
von Shae69, 23

Soweit ich weiß hast du dann "nur" deine Fachhochschulreife.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community