Frage von Yusaii, 52

was genau bedeutet Sozialismus?

Die SED ist ja die Staatspartei der DDR (Sowetunion) SED heisst ja "Sozialistische Einheihtspartei Deutschalnds" heisst Sozialismus nicht das es ein ort der Diktatur ist? die DDR tat ja sozusagen als seien sie Demokratisch.... nur warum nennen sie ihre Partei dann """Sozialistische""" Einheihtspartei Deutschalnd wenn Sozialismus sogesehen nicht wirklich demokratisch ist?

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 28

Hm, das ist nicht mit zwei Worten erklärt. Ich versuche es mal kurz zu machen.

Sozialismus ist eine Gesellschaftsordnung, in der die Ausbeutung der Menschen durch andere Menschen abgeschafft wird, sich weiter entwickelt und aufgebaut wird, bis die Voraussetzungen für den Kommunismus geschaffen sind und alle wirklich gleich - aber nicht gleichförmig - sind.

Man ging davon aus, dass nicht alle das so toll finden würden und den Versuch, Sozialismus aufzubauen, bekämpfen werden. Das ist auch so gewesen. Solange es aber Gegner dieses Aufbaus gab, musste man diese unterdrücken. Das sollte durch die Diktatur des Proletariats geschehen.

Dass man diese Diktatur des Proletariats trotzdem demokratisch genannt hatte, liegt an folgender Überlegung:

Wenn im Kapitalismus die Besitzer der Fabriken und der anderen Produktionsmittel durch ihre ökonomische Macht bestimmen können, was passiert, dann ist das eigentlich eine Diktatur des Kapitals, obwohl man alle vier Jahre mal wählen kann. Es herrschen also die wenigen Besitzer der Produktionsmittel über die vielen, die keine Produktionsmittel haben.

Wenn aber im Sozialismus die Vielen herrschen, die keine Produktionsmittel hatten, dann ist das immer noch tausendmal demokratischer, weil eine Diktatur des Proletariats die Herrschaft der Vielen über die Wenigen ist, während eine Diktatur des Kapitals (Kapitalismus oder Marktwirtschaft genannt) die Herrschaft der Wenigen über die Vielen ist.

Deshalb sah man auch keinen Widerspruch zwischen Sozialismus und Demokratie, denn grundsätzlich besteht da auch keiner.

In der Wirklichkeit war alles viel komplizierter und nicht alles war so, wie man das gerne gehabt hätte. Aber für's Erste sollte das reichen.

Antwort
von beangato, 33


Staatspartei der DDR (Sowetunion)

Was wird heutzutage nur in den Schulen gelehrt? DDR und Sowjetunion sind zwei völlig verschieden Staaten.

Zu der anderen Aussage von Dir sag ich lieber nichts.

Antwort
von TUrabbIT, 22

Der Sozialismus bedeutet nicht, das es ein Ort der Diktatur ist, sondern es geht darum, das alle Gleich sind und Kameradschaftlich die Ressourcen, die Arbeit etc. geteilt wird und alle sozial versorgt werden.

Die SED war die dominierende Partei und effektiv Staatspartei der DDR, diese war zwar eng mit der Sowjetunion verbunden aber kein Teil dieser. 

Die DDR war formal demokratisch, wobei nicht die Partei gewählt werden konnte, sondern Vertreter ausgeschlossen.

Alle Parteien waren in der "Nationalen Front" zu einer Einheitsliste zusammengefasst. Diese gewährleistete, dass die SED immer das Sagen hatte. Als Wähler konnte man Namen auf der Liste streichen. Ließ man einen Namen ungestrichen, war es eine JA-Stimme.

Ob und in wie weit das dann aber Einfluss hatte weiß ich nicht sicher, jedoch haben wohl die meisten "Wähler" einfach den Stimmzettel abgegeben ohne ihn überhaupt anzuschauen geschweige denn etwas zu streichen.

Dadurch war die DDR effektiv ein Land unter einer Partei-Monokratie oder auch Diktatur. Die Wirtschaft wurde zwar versucht sozialistisch zu gestalten aber dies scheiterte an der starken Konkurrenz aus dem Westen und dem relativ geringen Ansporn zu Innovationen in der DDR. Es gab eine Planwirtschaft die genug für alle garantieren sollte aber praktisch eher für Mängel aufgrund von Fehleinschätzungen gesorgt hat.

Antwort
von SirParzival, 26

Nun Sozialismus bedeutet kameradschaftlich...das eine eine Art Weltanschauung. 

Es geht um Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Die Überwindung des Kapitalismus und das Streben des Einzelnen nach Macht und Geld gilt es zu überwinden und das am Besten gewaltfrei. 

Nun die DDR war leider in ihrer Wirtschaftsform sozialistisch, aber in ihrer Herrschaftsform wohl eher nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten