Was genau bedeutet Alternative (VWL)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sorry, aber für mich stellt jede deiner Fragen Alternativen dar.

Es geht doch bei der Frage nach Alternativen erst einmal darum, ob und welche unterschiedlichen Wege/Optionen ich zur Auswahl habe.

Hieran schließt sich eine Entscheidung an, die wiederum in Konsequenzen mündet.

Normalerweise nutzt man diese Betrachtung in der VWL, um aufzuzeigen, dass sich alle Akteure in einem Wirtschaftssystem permanent zwischen Alternativen entscheiden müssen und dass hieraus Konsequenzen folgen. Dies ist erst einmal wertungsfrei (also nicht gut oder schlecht). Es dient m.E. eher dazu, aufzuzeigen, dass die Entscheidung für eine Alternative eine ganz individuelle Entscheidung ist und somit von Akteur zu Akteur unterschiedlich sein kann (gemäß der jeweiligen Nutzenfunktion).

Somit bietet die Frage nach "Schule" oder "Schlafen" erst einmal zwei Alternativen an. Der Akteur entscheidet nun ganz individuell und erzeugt damit auch ganz individuelle Konsequenzen. Während bei dir in der Alternative "Schlaf" vielleicht der Verlust an Lernstoff überwiegt, überwiegt für jemand anderen ggf. der Gewinn an Freizeit (d.h. der Nutzenverlust durch fehlenden Lernstoff ist geringer, als der Nutzengewinn durch zusätzliche Freizeit).

Das Gegenteil wäre "Alternativenlosigkeit", die allerdings kaum zu finden ist (es sei denn, man ersetzt eine Entscheidung durch Zwang). Ich sehe bei keinem deiner Beispiele eine Alternativenlosigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind alles Alternativen o.O

Kaffee oder Tee (Alternative trinken natürlich Tee :D)

Alternative = entscheidung für eine von 2 oder mehr möglichkeiten treffen zu können


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung