Frage von hoffnung69, 19

Was geht vor sich, wenn ich bei Agentur für Arbeit bin und nun Antrag auf Erwerbsminderung und Antrag des schwerbehinderten Grad gestellt habe?

Bin 47 Jahre und wurde vor 3 Monaten als Betreuungs u

Beschäftigungsassistentin im Seniorenheim,wo ich 7 Jahre tätig war, gekündigt

Habe mich sofort Arbeitslos gemeldet . Meine Kündigungsfrißt ging noch paar Wochen

jedoch konnte ich wegen meiner Psyche nicht mehr da hin und wurde krankgeschrieben.

Nun bin ich seit 1. 9 . bei der ARGE und habe auch ein Attest von meiner Psychologin vorgelegt , indem Einschränkungen feststehen.

Muss dazu sagen , dass ich seit 2005 schon psychisch erkrankt bin , Depression mit schlimmen tiefen, Panik und Angstattacken, Angststörung und totalem Rückzug von Kontakten.

Antidepressiva rauf und runter ,mit immer wieder mal absetzen , was langsam erfolgen sollte, ich aber promt die Tabl. einfach weggelassen habe. Mit all den Entzugs und Nebenwirkungserscheinungen.

Da die Depression immer wieder zurück kam, nehme ich nun seit vielen Jahren täglich meine Antidepressiva. Ab u zu werden sie gewechselt, wenn ich merke, dass sie ihre Wirkung verlieren.

Ich hab mich so verändert, was meine Leistung angeht, dass ich chronisch müde bin, obwohl meine Medikamente da sind um mich in Höchststimmung zu bringen. Also keine die mich müde machen.

Da ich nach 2 Stunden was ich aus dem Bett bin, schon wieder starke Schwäche und bleierne Müdigkeit habe, bin ich wirklich nicht mehr für den Arbeitsmarkt zu gebrauchen.

Habe oder musste mir eine Betreuung vom Amtsgericht holen ,die mir bei schriftlichen Dingen Unterstützung gibt, ohne Endmündigt zu sein, da ich bei sowas sofort überfordert bin und bei Stress und Überforderung wie eine Schlaftablette reagiere und wirklich Ruhe u Schlaf dann brauche.

ich habe nun Antrag auf Grad der Behinderung hauptsächlich in der Psyche beantragt. Nach Fragebogen, noch spezielle Fragebögen wegen Psyche aus dem Internet ausgedruckt , damit die mich besser einstufen können.

Auserdem beantrage ich nun noch Erwerbsminderungsrente . Das ganze wird natürlich ewig dauern bis da ein Ergebnis raus kommt.

Meiner Arbeitsberaterin habe ich das geschrieben, dass ich das gemacht habe, per Email. Was geht da nun ab, mein Temin dauert noch bei meiner Beraterin und ich zerbrech mir den Kopf. Werd ich rausgeschmissen aus Arbeitslosengeld und geh zu Harz 4 über? weil ich nicht vermittelbar bin oder wie?

Oder werd ich von dene aus nochmal zu einem Amtsarzt geschickt. ?

Das macht mir alles Angst, wie und was auf mich zukommt. Jedoch vorm Arzt hab ich keine Angst , da ich nichts vorspiele und diese Ärzte selbst keinen Ahnung von psychischen Auswirkungen usw haben , wenn sie selbst nicht davon betroffen sind.

Und zuletzt noch eine Warnung , wegen LSD mal ausprobieren. Einmal durch naives Vertrauen zu einem Mensch genommen und Horror durchgemacht , da dieses Zeug Halluzination vom feinsten macht. Es kehrt dein Inneres in dem Moment nach ausen und macht dir mit 'Horror deine Psyche kaputt. Ich bin von Natur aus eher leise, ängstlich und habe nicht viel Selbstbewustsein.

Antwort
von WosIsLos, 12

Dein Plan wird evtl. so nicht funktionieren.

Expertenantwort
von Konrad Huber, Experte für Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung, 13

Hallo hoffnung69,

Sie schreiben unter anderem:

Was geht vor sich, wenn ich bei Agentur für Arbeit bin und nun Antrag auf Erwerbsminderung und Antrag des schwerbehinderten Grad gestellt habe?

Antwort:

Krankengeldanspruch maximal 78 Wochen, dann erfolgt das ALG 1, welches zeitlich individuell befristet ist!

Die zeitliche Befristung des ALG 1 kann im Zusammenhang mit einem laufenden Verfahren auf Erwerbsminderungsrente für die Dauer des Antragsverfahrens ausgedehnt werden!

Stichwort: "Nahtlosigkeitsregelung!" 

Zunächst einmal ist es sehr wichtig, daß Sie Ruhe bewahren und die einzelnen Schritte nacheinander abwickeln!

Wichtig ist in jedem Fall, daß Sie Ihre eigene Krankenakte auf Vordermann bringen, denn alle diese Verfahren (auch Begutachtungen) werden weitestgehend nach Aktenlage entschieden und ggf. durch ergänzende Befragungen und Kurzuntersuchungen ergänzt!

Egal ob Antrag auf Schwerbehinderung oder Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente, der Inhalt Ihrer eigenen Krankenakte entscheidet weitgehend über den Ausgang der Verfahren!

Der Antrag auf Schwerbehinderung und der Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente sind jeweils zwei getrennte paar Stiefel!

Die Schwerbehinderung hat auf die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente in der Regel keinen Einfluß, wie Sie der Broschüre der DRV unter folgendem Link entnehmen können!

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungs...

Bei der vollen Erwerbsminderungsrente müßen Sie glasklar nachweisen, daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-un...

https://www.youtube.com/user/hubkon

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community