Was geht mit mir vor ich kann nicht mehr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, ich weiß nicht wie alt du bist, aber hast du zu Beginn des bewussten Realisierens deiner Ängste, versucht herauszufinden, wann die auftauchen oder welche Ursache sie haben könnten? Wenn ihnen ein bestimmtes Erlebnis zugrunde liegt, dann muss man es womöglich aufgearbeitet werden. Es ist halt schlimm, wenn man sie über Jahre hinweg mit sich mitschleppt, ohne gegen sie anzugehen. Anscheinend haben sie sich jetzt so breit gemacht und nehmen dir jegliche Selbstsicherheit und Selbstvertrauen.

Familienangehörige, Freunde, denen du vertraust, die könnten dir anfangs helfen, bis du den passenden Psychologen gefunden hast. Der Therapeut ist ausgebildet in solchen Sachen und weiß, wie er dir helfen kann. Für ihn bist du eine neutrale Person, es ist sein täglicher Job, vor ihm brauchst du keine Angst haben. Du musst auch nicht gleich alles erzählen, nur soviel, wie du anfangs kannst. Ohne Hilfe von außen wirst du die Ängste anscheinend nicht los. Fasse Mut und gehe (mit...?) hin. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du es schilderst, scheint eine professionelle Unterstützung äußerst sinnvoll.
Da hilft es nur, einen Termin auszumachen und hinzugehen.
Wenn es dir schwerfällt, dann kannst du eine Vertrauensperson bitten, dich an den Termin zu erinnern und evtl. auch, dich zu begleiten beim ersten Mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung