Frage von Despote, 33

Was geht in einem vor wenn man hungert (ich meine nicht Kohldampf schieben)?

Ich konnte mal wegen ner Krankheit drei vier Tage nichts essen. Als mirs besser ging hab ich vor lauter Kohldampf sogar mit Hochgenuß Essen verspachtelt das mir normalerweise nicht schmeckt. Mein Großvater der noch im 2. Weltkrieg war hat mir früher mal erzählt was und Gefühle man beim Hungern hat. Er meinte, du zahltst 1 Million Eu fürn Stück Brot. Er meinte nichts zu Essen zu kriegen macht einen Menschen nach ner gewissen Zeit regelrecht Wahnsinnig. Er hat auch berichtet, daß seine Familie vor lauter Hunger ihren Hund gegessen haben, der sogar recht schmackhaft war. Hungern muß ein schreckliches Gefühl sein.

Antwort
von JBEZorg, 12

Wenn man freiwillig hugert ist es keine Euphorie aber man fühlt sich ganz normal und es ist sogar sehr gesund wenn man es richtig macht. Voraussetzung man isst überhaupt nicht.

Wenn man einfach nur viel zu wenig isst, passiert das was Dein Grossvater erzählt hat. Der Körper stellt nicht um und verspürt ständig Hunger, bis es eben auch psychische Auswirkungen hat. Hinzu kommt der wichtige Punkt, dass man es ja nicht freiwillig tut und das peinigt einen zusätzlich. Ja, so ein Mensch fängt an zu glauben eine harte Kruste Brot ist das Paradies.

Antwort
von Mairelys, 23

Hast du doch selber gut beschrieben. Und ich hab es zum Glück nicht erfahren wie das ist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten