Was gehört mir jetzt vom Haus und dem restlichen Erbe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst: Dein Ehegattenerbrecht erlischt, sobald einer von euch Antrag auf Scheidung gestellt hätte. In dem Fall reden wir nur über deinen Miteigentumsanteil an dem bebauten Grundstück, keine Einrichtung usw. als Nachlasswerte.

 

Ein Erbe tritt man nicht an, das fällt einem automatisch zu. Auch Schulden. Mit Ausschlagung deiner Tochter, die vmtl. auch für

ihre

evtl. eigenen Kinder erklärt sein dürfte, sind die Schwiegereltern als Miteigentümer berufen.

Darüber muss man sich nun mit ihnen verständigen. Entweder verlangen sie einen Verkauf, um der Hypotheken- und Eigentümerlast zu entkommen, was sie natürlich erst dir anbieten müssen (Vorkaufsrecht) oder können fiktive Mieteinnahmen, gar eigene Nutzung oder Vermietung beanspruchen, von denen ihre zu tragenden Lasten abgezogen werden könnten.

Als Erbe kann man Teilungsvollstreckung beantragen.

Also redet miteinander, wie das mit dem Haus laufen soll.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch die gesetzliche Erbfolge und infolge der (mir eigentlich unerklärlichen) Ausschlagung des Erbes durch die Tochter des Erblassers sind nun Sie als Ehefrau des Erblasser zu 3/4 seine Miterbin geworden und die überlebende Mutter zu 1/4 (da die Mutter noch lebt, schließt sie die Erbfolge des Bruders des Erblassers aus; dieser käme nur beim Vorversterben der Mutter zum Zuge).  Ehefrau und Mutter sind in Bezug auf den Nachlass des Verstorbenen (aber n u r  auf diesen) in einer Erbengemeinschaft verbunden, die nur gemeinsam verfügungs berechtigt ist. Die Muitter kann also nicht allein verfügen. Bei der relativ einfachen Sachlage kann ich nicht verstehen, warum der Erbschein erst im Mai ausgestellt werden kann. Sprechen Sie beim Nachlassgericht einmal vor oder lassen Sie das durch einen Anwalt tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gesetzliche ERbfolge ist Dir bekannt. 1/2 Du, 1/2 die Tochter.

Also würden Dir dann 3/4 und Deiner Tochter 1/4 gehören.

Regelung bei Ausschlagung bedeutet, es wird verteilt, als gäbe es den ausschlagenden nicht.

Somit gesetzliche Erbfolge gem. §§ 1371 + 1931 BGB.

Dort erbt Dir gegenüber die Mutter 1/4.

Somit von dem halben Haus Du 3/4 (6/8) und DEine Schwiegermutter 1/4 (2/8).

Somit gehören Dir zukünftig 7/8 des Hauses und Deiner Schwiegermutter 1/8.

Du solltest Sie auszahlen, 1/8 des Hauswertes bekommst Du vermutlich von jeder Bank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tarrisbail
16.12.2015, 12:40

Vielen Dank! Damit bin ich schon eine ganze Ecke schlauer und kann erst einmal ein wenig zur Ruhe kommen.

1

Ohne Testament gilt die gesetzliche Erbfolge. Bei Zugewinngemeinschaft erben der Ehepartner 50 Prozent und die Kinder gemeinsam ebenfalls 50 Prozent.

Haus=100%
Dir gehören schon vorab 50% des Hauses durch Grundbucheintrag.
Also Haus=50%
Dein Erbe= Hälfte von 50%=25%
Deine Tochter erbt 25% schlägt das Erbe aus.
Wer die 25% bekommt, weiß ich dann nicht.
Die Versicherung der Restschulden zahlt, wenn du einen Totenschein einreichst und er eines natürlichen Todes gestorben ist. Darauf ist Verlass.
Ab dem Tod deines Mannes werden im Normalfall keine Zahlungen mehr ausgeführt vom Konto.
Darum müsstest du dich kümmern. Brauchst dazu aber den Erbschein.
Am besten du gehst zu einem Anwalt und lässt dich Beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tarrisbail
16.12.2015, 12:28

Danke! Mein Mann ist an seiner Alkoholsucht gestorben. Der Kreditvertrag kommt aber aus der Zeit als er deswegen noch nicht in Behandlung war. Zum Schluß war er deswegen auch AU. Aber deswegen hat die Restschuldversicherung nie gezahlt. Das schließen sie bei Alkohl oder Drogen auch aus. Die Ratenrückzahlung ist bis zu seinem Tod immer von ihm selbst getragen worden. Die Bank hat noch keine Ahnung das mein Mann verstorben ist und ohne Erbschein geht da leider überhaupt nichts.

0

Sicher kein Testament vorhanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tarrisbail
16.12.2015, 12:14

Ganz sicher nicht. Leider hat er auch Kreditschulden die aber eigentlich durch eine Restschuldversicherung gedeckt sind- Hoffentlich. Das Haus ist auch noch mit ca.38.000 Euro belastet.

0

Was möchtest Du wissen?