Frage von Borussia1998, 298

Was gegen UGV Inkasso tun?

Hallo, seit Februar habe ich Probleme mit der UGV Inkasso GMBH. Am Anfang haben sie mir ein Brief geschrieben, in dem steht das ich angeblich letztes Jahr im Februar einen Kaufvertrag bei Spotify abgeschlossen haben. Mit einem Betrag von 9,99€. Doch dann sind die Kosten bis 120€ gestiegen. Jetzt habe ich einen zweiten Brief erhalten in dem steht, das sie mir eine zweite Chance geben den Betrag zu überweisen. Ich habe aber nie einen Kaufvertrag oder sonstiges abgeschlossen. Was soll ich nun tun? Danke im voraus.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Borussia1998,

Schau mal bitte hier:
Kaufvertrag UGV Inkasso

Antwort
von gajulca, 202

Ich hatte in 11/2015 ebenfalls eine "Zahlungsaufforderung" dieser Fa. im Briefkasten. Abgesehen davon, dass die Adresse falsch geschrieben war, gab es die behauptete Ursprungsforderung gegen mich nicht. Meine Internetrecherchen führten mich auch auf die Seite "http://www.inkassomarktplatz.de/index.html". die anscheinend betrieben wird, um zweifelnde Schuldner einzulullen und deren Bedenken zu zerstreuen. Angesichts des sehr gut vorbereiteten Betruges - ich als Schuldner könne die sofortige Zahlung abwenden, indem ich nur einen Betrag von € 10,00 auf das Konto überwiese und dann erst einmal 6 Monate Zeit für den Rest habe bzw. bequeme Raten vereinbaren könne -, womit ich die Gesamtforderung als unbestritten anerkannt hätte und unwiderruflich zahlungspflichtig geworden wäre, bin ich zur örtlichen Polizei gegangen und habe Anzeige wegen versuchten Betruges gegen den GF der Firma UGV-Inkasso als Eintreiber, Hn Werner Jentzer, erstattet. Gestern erhielt ich die Nachricht von der lokal zuständigen Staatsanwaltschaft, dass das Verfahren zuständigkeitshalber an die Staatsanwaltschaft Frankenthal, Emil-Rosenberg-Str.2, 67227 Frankenthal abgegeben wurde. Mein Rat an alle unrechtmäßig von dieser Fa. zur Zahlung aufgeforderten "Schuldner": Nicht ignorieren und wegschmeißen, sondern aktiv gegen diesen Betrüger vorgehen und ihm das Handwerk legen. Und bei ähnlich gelagerten Fällen ebenfalls Anzeige erstatten. Merke: Viele Hunde sind des Hasen Tod!

Antwort
von napo01, 227

Wenn Du weisst das Du nichts abgeschlossen hast solltest Du es aussitzen.

Die sind in der Beweispflicht. Erst wenn ein Mahnbescheid vom Amtsgericht kommt solltest Du dagegen vorgehen. Bis dahin werden Sie wahrscheinlich noch versuchen Druck auszuüben mit irgendwelchen Drohungen wie Lohnpfändung oder Rechtsanwalt und sonstiges. Nicht verrückt machen lassen und die Nerven behalten.

Nur sehr selten gehen Sie damit vor Gericht da diese Büros ja die wie oben schon erwähnt die Schuld beweisen müssen und darlegen ob die Forderung berechtigt ist. Und wo nichts ist kann auch nichts bewiesen werden.

Antwort
von KurtiHager, 197

Hallo Borussia1998,

du kannst auf alle Fälle mal die Nummer von der Inkasso Firma suchen und dort anrufen um zu prüfen, ob das wirklich richtig ist, was die verlangen oder ob es eine Betrugsaktion ist!

Es gibt viele kleine Firmen, die Leute abziehen möchten mit gefälschten Rechnungen, da lieber nachhaken und prüfen. Wenn sich da mehr ergeben hat, kannst du mir gerne wieder hier antworten und ich helf dir dann weiter :)

liebe Grüße, Kurti

Antwort
von ilknau, 185

Ganz ruhig bleiben, Borussia1998.

Hier das: https://www.test.de/UGV-Inkasso-Warnung-vor-dem-Eintreiber-1146480-0/ , und keep calm.

Du bist keinen Vertrag eingegangen, hast nix unterschrieben = die können dir gar nix, lG.

Antwort
von Mandrinio, 155

Spar dir bloss, dich bei dieser Firma auch nur zu melden.

Einfach wie alle Inkasso Fuzzies tunlichst ignorieren !

Die haben wirklich Null Rechte und Null Anspruch !

Briefe wegwerfen und entspannen, solange kein Brief von einem Gericht kommt.

Sollte dies, was nicht anzunehmen ist - passieren, dann Einspruch einlegen !


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten