Frage von Lindsey1610, 142

Was gab es für "übernatürliche" Phänomene, wo die Wissenschaft wirklich nicht mehr weiter wusste?

Hallo, ich wollte mal fragen, was es für "übernatürliche" Phänomene gab, bei denen die Wissenschaft wirklich keine Antwort mehr hatte, was da los war.

Antwort
von hypergerd, 30

beim Thema "verschränkte Photonen" siehe Video in letzten 6 min:

diese Verschränkung soll über Lichtjahre funktionieren und das sofort -> also ein möglicher Weg doch Information mit "Überlichtgeschwindigkeit" zu übertragen...

Banken interessieren sich schon jetzt dafür, da man absolut abhörsichere Leitungen bauen kann! Sollte doch jemand "Infos abgreifen", ändert sich synchron das "andere verschränkte Photon". Allein die Vorstellung, dieses superkleine Elementarteilchen könne man 1 Lichtjahr "in die Länge ziehen" ist schon exotisch genug - oder?

Dann gibt es zig UFO-Sichtungen  von glaubhaften Zeugen, die extrem schnelle Beschleunigung gesehen haben wollen...

Rhandi Preis: Falls jemand ein wirklich übernatürliches Phänomen mehrfach zeigen kann, ist ein Preis vpn 1 Mio. $ ausgesetzt! 

Antwort
von realsausi2, 56

Es gibt keine übernatürlichen Phänomene, weil es nichts außerhalb der Natur gibt.

Es gibt natürliche Phänomene, die wir noch nicht verstanden haben. Aber unsere Beschränkheit ist kein Maßstab, der der Natur Grenzen auferlegen könnte.

Antwort
von holodeck, 55

Was verstehst du unter "übernatürlich"?

Übernatürliches, so es das überhaupt gibt, wäre unseren wissenschaftlichen Methoden nicht zugänglich. Wissenschaft kann sich nicht auf Übernatürliches beziehen.

Das, was im allgemeinen Sprachgebrauch als "übernatürlich" bezeichnet und untersucht wird, kann also grundsätzlich nur natürlichen Ursprungs sein, so es denn existiert.   

Nach dieser Klärung lässt sich auch deine Frage beantworten: Wir wissen beispielsweise bis heute nicht, wie es sein kann, dass einige, wenige, Menschen Dinge wissen, die sie über die normalen Sinne vermittelt nicht wissen können. Man bezeichnet das Phänomen als Hellwahrnehmung. Wir wissen nur, dass sie es können.

Antwort
von vninav, 65

Ich habe mal irgendwo ne reportage gesehn... da haben menschen in einem dorf in asien glaub ich erzählt sie würden oft seltsame geräusche hören und ein felliges wesen sehen... man hat das gebiet erforscht und es ist nicht abwägig, dass ein affenartiger mensch dort lebt, aber beweisen konnte man es nicht

Antwort
von zahlenguide, 77

Das Phänomen Tod oder unser Bewusstsein sind noch unbekannte Flecken in der Wissenschaft.

Kommentar von Hamburger02 ,

Das stimmt leider nicht. Wie das Bewusstsein entsteht, also physikalisch, ist inzwischen bekannt. Es emergiert aus der Hirntätigkeit, welches eine dissipative Struktur darstellt. Das ist so gar so gut bekannt, dass es inzwischen medizinische Geräte gibt, mit denen man Bewusstsein messen kann.

Auch der Unterschied zwischen lebendig und tot lässt sich über den 2. Hauptsatz der Thermodynamik genau definieren.

Kommentar von holodeck ,

Es emergiert aus der Hirntätigkeit, welches eine dissipative Struktur darstellt.   

Das ist noch immer nur eine Hypothese, die von einigen, wenigen Wissenschaftlern vertreten wird. Kein Fakt.

Aber das hatten wir bereits lang und breit und brauchen es hier nicht noch einmal aufzurollen.

Kommentar von holodeck ,

Das Phänomen Tod oder unser Bewusstsein sind noch unbekannte Flecken in der Wissenschaft.    

Ganz recht.

Nur gelten sowohl Tod als auch Bewusstsein nicht als übernatürlich ;-)

Antwort
von paranomaly, 46

In einem Kloster an der Grenze zur Mongolei lebt der Hambo Lama Idigelow.

Zu seinen Lebzeiten wusste er bereits dass er den Tod überleben würde und bereitete sich darauf vor. Vor seinem Tod sagte er dass man ihn Anfang 2000 wieder ausgraben sollte. Zu diesem Zeitpunkt war er aber schon über 20 Jahre begraben, müsste demnach verwehst sein. Es gibt auch Bilder von den Ausgrabungen.

Als er wieder ausgegraben wurde war er nicht verwehst. Er wurde von mehreren Wissenschaftlern untersucht. Sie konnten feststellen dass sein Herz noch schlug, seine Glieder beweglich waren und sein Blut geleeartig ist.

Die einzige Erklärung die sie hatten war, dass sein Geist nicht in seinem Körper war. Aber er immer noch in Verbindung mit ihm stand, weshalb er nicht starb.  

Antwort
von grtgrt, 49

Auch das Wissen der Wissenschaft hat Grenzen (sehr enge sogar).

Was Laien als "übernatürlich" einstufen, ist einfach nur etwas, dessen Ursache die Wissenschaft noch nicht entdeckt hat.

Antwort
von Welux, 102

Du wirst lachen, es gibt immer noch Dutzende Phänomene die unsere Wissenschaftler nicht erklären können. 

Antwort
von implying, 79

es gab mal eine stadt, weiß leider nicht mehr wo, da hat es eine art spinnweben geregnet. die leute nannten das engels-haar. keiner weiß woher das ganze zeug kam, aber es war scheinbar echt extrem viel.

ein andermal, in einer anderen stadt, vielen von heute auf morgen alle vögel vom himmel. überall lagen tote vögel auf dem boden und keiner weiß wieso und weshalb.

Kommentar von realsausi2 ,

Im ersten Falll werden das wohl einfach Spinnweben gewesen sein.

Im anderen könnten aus Gewässern aufsteigende Faulgase so etwas verursachen.  Oder eine Vergiftung.

Solche zugegebenen Mutmassungen sind immer noch sinnvoller, als irgend etwas zu vermuten, was nicht im Rahmen der Naturgesetze geschieht.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Wobei wir an dieser Stelle unbedingt festhalten sollten, dass Du hier der "aus der Hüfte heraus" Mutmaßende bist - während @implying hier nicht den Hauch einer vorschnellen "Erklärung" über haupt verlauten lässt.

Nur dies, um die Dinge sachlich wieder dahin zu rücken, wo sie hingehören. Weil Sachlichkeit bei solchen Themen nun einmal unverzichtbar ist. Wir wollen nicht gläubig oder gar esoterisch werden bei dem Bedürfnis, vorschnell irgendwelche Erklärungen anzubieten, nur weil die Ungeklärtheit mancher Phänomene einen gewissen Teil der Bevölkerung nervös macht.

Ich weiß, dass Du nun meinen wirst, dass dies hier

Solche zugegebenen Mutmassungen sind immer noch sinnvoller, als irgend etwas zu vermuten, was nicht im Rahmen der Naturgesetze geschieht.

doch nur ganz allgemein gemeint war. Ich wollte es trotzdem angemerkt haben, weil es ein bemerkenswerter Reflex ist, der regelmäßig auf GF dann erscheint, wenn andere Leute auch nur berichten, sie "wüssten da etwas Seltsames". Der / die Antwortende hier macht mit dieser Antwort absolut nicht den Eindruck, als müsse unter seiner / Ihrer Antwort eine Warnung vor vorschnellen Vermutungen stehen - serviert mit einer vorschnellen Vermutung.

Solche zugegebenen Mutmassungen sind immer noch sinnvoller als...

Nein, auch diese nicht, wenn man nix weiß.

Antwort
von Darkmalvet, 72

Eine Menge.

Aber übernatürlich ist nichts davon, die Wissenschaft ist ledigtlich noch nicht weit genug es zu begreifen

Antwort
von Scorfa, 83

Die Wissenschaft kann zB nicht beantworten warum "Irgendwas" existiert. Klar kann man sagen, dass alles durch den Urknall entstanden ist, kann aber nicht sagen woher dieser kam. Diese Frage §woher kommt etwas" bzw "wie ist etwas entstanden" kann man unendlich oft wieder Fragen und kommt letzten Endes auf keine Antwort. 

mfg Scorfa

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community