Frage von Esti13dog, 127

Was füttert ihr eurem Hund (welches Futter / Barf)?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Bitterkraut, 76

Barf, aber ohne Obst und Gemüse. Dafür gibts ungerinigten Pansen zB.  Was aber nicht bedeutet, daß die Hunde nicht auch mal nen Apfelbutzen oder ne Brotrinde abbekommen. Oder mal nen Rest Reis oder ne Kartoffen wenn es "Hundesuppe" gibt, und nein, die ist dann nicht gekocht, sondern auch roh.

Aber kaufen tu ich für die Hunde alles vom Tier. Vom Kopf bis zu den Innereien.

Antwort
von dali27, 58

ich fütttere ein gutes nassfuttes und neben bei bekommt sie halt immer mal wieder von uns was neben bei nei leckerlies hole ich miese discount leckerlies nicht mehr mach ihr selbst getrocknetes fleisch das liebt sie 

Antwort
von Virgilia, 26

Fleisch, Innereien, in Maßen Knochen, Obst/Gemüse (weil sie es mögen) und ab und zu Hüttenkäse o.ä.. Zum Knabbern gibt es Dörrfleisch, getrocknete Fische oder Rinder/Kaninchenohren (mit Fell). Manchmal bekommen wir bei uns im Barfladen auch Futterproben für hochwertigeres Trockenfutter. 

Selten gibt es auch Fertigbarf oder hochwertiges Nassfutter (z.B. wenn wir unterwegs sind, ichkrank bin oder vergessen habe Fleisch zu kaufen/aufzutauen).

Antwort
von MiniWini2016, 21

Wir haben oft für unseren Hund gekocht (Rind-/Geflügelfleisch mit Nudeln/Reis und Karotten) oder es gab auch Fisch. 

Wenn es schnell gehen musste dann gab es natürlich auch Nassfutter von Cesar oder Rinti. 

Als Leckerli gab es Frolic oder auch mal ein Scheibe Wurst, ein Würstchen oder Stück Käse. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 54

Rohfleischfütterung - nicht ganz so wie Barf, eher so wie Prey.

Ich füttere fast nur Fleisch, Fisch, Innereien und Knochen und gelegentlich etwas Obst.

Antwort
von Hundewelpe01, 9

Am wichtigsten ist, dass das Futter einen Fleischanteil über 70 % hat und kein Getreide enthält. Außerdem sollten keine Nebenerzeugnisse enthalten sein, weil diese nur dazu dienen mangelhafte Zutaten wie z.B. Fell zu verstecken. Wenn die Zusammensetzung stimmt, kann man einen Hund auch nur mit Trockenfutter oder nur mit Nassfutter ernähren.

Antwort
von SusanneV, 81

Mein Hund bekommt ein hochwertiges Trockenfutter ohne Weizen (Bozita Robour aus Schweden. Einmal pro Woche bekommt sie rohes Rinderhackfleisch mit Hüttenkäse, Ei und etwas Distelöl. Ausserdem bekommt Rindermarkknochen und ein etwas 20cm langes Rehbein (einmal pro Monat) für die Zähne.

Kommentar von Gargoyle74 ,

Es ibt kein hochwertfges Trockenfutter, da es fast nur aus Stärke (Kohlenhydrate) besteht,die  eh in Zucker umgewandelt werden !! Kaum Fleisch,welches Das "Raubtier" Hund als haubtsächlichen Energieträger eigendlich benötigt !!  SCHROTT auf ganzer Linie dieser Tockenscheiss !

Kommentar von TygerLylly ,

Bozita ist auch Getreidepampe und damit nicht hochwertig ;)

Kommentar von SusanneV ,

Dann hat der Hersteller wohl falsche Angaben gemacht.

Kommentar von Viowow ,

wenn es einem hund damit gut geht, ist es doch ok. auch barf ist nicht das non plus ultra für jeden hund. und doch, es gibt hochwertiges trofu. platinum oder wolfsblut z.b.

Kommentar von SusanneV ,

Wir wollten meiner Dobermannhündin, die wir 2013 mit einem Jahr bekommen haben, genau das von Dir genannte Futter geben. Sie war damals ein Jahr und hatte nur 18 kg und an manchen Stellen kein Fell mehr. Das Futter hat sie entweder erbrechen müssen oder nicht gefressen. Die Dobermannhündin, die ich zuvor hatte, bekam Bozita R. und ihr ging's bis zu ihrem Tod (13,5) gut damit. Also haben wir es Lucy auch gegeben. Sie hat es vertragen und hat langsam angefangen kleine Portionen zu fressen, ohne gleich brechen zu müssen

Kommentar von Viowow ,

und das ist das wichtigste. das es dem hund gut geht. und wie es einem hund gut geht, steht nicht auf irgendwelchen verpackungen, sondern hund und halter wissen das selber am besten:)

Kommentar von SusanneV ,

So seh ich das auch. Leider meinen hier viele, wenn man seinen Hund nicht barft, dann ist man ein Tierquäler bzw. wollen einem immer belehren, wie man alles richtig macht.......

..

Antwort
von Viowow, 34

Platinum Chicken. schneckt ihm und er hat seitdem keine Probleme mehr. weder mit dem fell, noch mit der verdauung. zum kauen gibts mal ne karotte oder getrocknete putenbrust

Antwort
von Miesepriem, 25

Platinum Chicken und 2x die Woche rohes Hühnerklein oder heute gabs ein halbes rohes Huhn, Morgen zum Frühstück gibts die andere Hälfte.^^

Ab und zu gibts einen Kauknochen aber eher selten. Wenn mal Nudeln über sind oder auch mal Reis. Aber das auch gaaaaanz selten. Kartoffeln mag MyLady nicht.

Bei Durchfall gibts Karottensuppe nach Moro übers Futter. ( Mein verstorbener Rüde bekam die immer, da er auch Medis bekam, die kurz vor seinem Ende immer durchgeschlagen haben)
Magenschonend ( bekam auch der Senior), gekochten Milchreis in
Hühnerbrühe mit Karotten. Das Fleisch pule ich von den Knochen und
mische es unter den/die Reis/Möhren.

Zwischendurch gibts Möhren, Äpfel, Zucchini und 1x die Woche ein rohes Ei.

(O_o)

Antwort
von BigDreams007, 68

Ich füttere hochwertiges Trockenfutter.
Ab und zu gibt es ein bisschen Gemüse mit rein (natürlich nur welches, dass für Hunde unbedenklich ist)
Und dann gibt's natürlich auch noch Leckerlis und ein paar Kauknochen:)

Antwort
von PeterPaninchen, 71

Meine Hündin bekommt nur Trockenfutter (Real Nature Wilderness Fresh Water) und natürliche Leckerchen wie getrocknetes Fleisch oder Fische, Ochsenziemer, Schweine und Rinderohren und und und. Bis auf einige Marken halte ich von dem zusammen gepressten Schrott, der als Leckerchen verkauft wird nicht viel.

Antwort
von ascivit, 62

eine bunte Mischung aus Nass- und Trockenfutter und Essensresten von uns, oder auch mal Reis und Kartoffeln mit Fleischsoße. Außer zu besonderen Anlässen gibt es eher billiges Tierfutter. Hin und wieder mal Leckerli und mal etwas teureres "Marken"-Futter. Unser Hund ist selten krank, war erst einmal beim Tierarzt in 5 Jahren und das lag nicht am Essen.

Antwort
von TygerLylly, 29

Ich füttere momentan Kingsmoor. Barfe meine eigentlich, Gefrierschrank ist aber kaputt. Der, den ich nun habe, ist einfach zu klein.

Werde auf Dauer aber garantiert wieder umstellen auf roh...

Kommentar von Bitterkraut ,

Kannst du nicht frisches Zeug kaufen? Kühl genug ist es, und das Futter darf auch mal ein bisschen stinken.

Kommentar von TygerLylly ,

Ich wohne am A**** der Welt. Ständig wegen Fleisch losfahren geht nicht. Und das wäre auch etwas sehr teuer...

Antwort
von derbas, 44

Alles vom Tier, etwas Getreide, Ei, gutes Öl, Obst, Gemüse, Milchprodukte...

Kommentar von PeterPaninchen ,

Das Getreide lass mal weg. Damit können Hunde absolut gar nichts anfangen bei vielen entstehen früher oder später Allergien. Getreide ist im Fertigfutter z.b. nur ein billiger Füllstoff und Sattmacher, aber alles andere als gut für Vierbeiner.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn der Hund "etwas Getreide" gut verträgt, kann er es auch kriegen.

Kommentar von derbas ,

@peter eine gewisse Menge Getreideprodukte gehört dazu - muss ja nicht unbedingt Weißmehl sein. Etwa 5-10% sollten es sein.

Antwort
von MorthDev, 34

Nur Nassfutter. Trockenfutter ist nicht gut für Hunde.

Antwort
von PaulinaStil, 65

Ich gebe meinem Hund nur Trockenfutter aber davon ein relativ teures und gutes. Das Trockenfutter stärkt die Zähne und ist um einiges besser als Nassfutter! Ansonsten bekommt er ein paar Leckerlies und so Kauknochen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Trockenfutter strärkt die Zähne, das glaubst du doch wohl selber nicht. Dann stärken Kekse auch deine Zähne.

Kommentar von ascivit ,

Kekse sind ja auch voll zucker, und wir sind kein Hund. Was soll der Vergleich bringen?

Kommentar von Bitterkraut ,

Strärken Kekse ohne Zucker die Zähne? Denk dir den Zucker weg, denk an die Konsistenz. Hartes Zeug wie Rindersehen oder Knochen strärken das Gebiß/die Zähne, aber doch nicht so Zeug wie Trofu, das der Hund mit einem winzigen Bruchteil seiner Beißkraft durchknackt.

Kommentar von ascivit ,

Der erste Satz mag ja stimmen, aber den Vergleich fand ich einfach nicht hilfreich.

Kommentar von BigDreams007 ,

Da kann ich ascivit nur zustimmen das kann man nicht miteinander vergleichen!

Kommentar von PeterPaninchen ,

Bitte einmal kurz logisch denken und überlegen was besser Verschmutzungen und Beläge von den Zähnen löst. Weiches Nassfutter oder hartes Trockenfutter?

Kommentar von Bitterkraut ,

Kein von beidem. Gemessen an der Härte des Zahnes ist auch Trofu weich wie Butter. Außerdem kauen Hunde nicht. Die knacken die Dinger einmal durch und schlcken sie dann. Oder sie schlucken sie gleich. Da gibts null Abrieb. Den gibts nur beim seitlichen Benagen von Knochen z.B. Wenn die Zähne richtig schaben müssen.

Kommentar von derHundefreund ,

Trockenfutter stärkt die Zähne

Totaler Schwachsinn!

Kommentar von Gargoyle74 ,

Trofu besteht aus Kohlenhydrate,die ein Hund kaum braucht.Zudem wierd diese Stärke in Zucker umgewandelt !! Da kannst auch gleich den Frolikscheiss verfüttern !!

Antwort
von Gargoyle74, 34

Trockenfutter ist die artfremdeste Fütterung überhaubt für Hund und Katze,deshalb gibt es da schonmal NICHTS Hochwertiges. Nassfutter,ohne Getreide und ohne Zuckerzusatzt mit mind,. 70% Fleischanteil ist das Beste und Gesündeste! Als Kohlenhydratzusatz sind Kartoffeln, Tapioka, Topinambur, oder Pseudogetreide wie Hirse,Ammaranth,Quinoa,oder Reis völlig ok ! 

Kommentar von Viowow ,

einfach mal pauschal alles trofu über einen kamm scheeren.... spitzenmässig(ironie)

Kommentar von Gargoyle74 ,

Wenn man von artgerechten Futter keine Ahnung hat,einfach mal den (Ironie)-Rand halten !

Kommentar von Viowow ,

artgerecht ist das, was vertragen wird und schmeckt. nicht das, was irgendein guru anpreist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community