Frage von maoamik, 73

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten habe ich nach einer Ausbildung zum Vermessungstechniker mit einem Realschulabschluss?

Antwort
von Joshua18, 58

1. Erwerb des Meisters/Technikers und damit gleichzeitig Hochschulzugang (incl. Universitäten mit Lehrämtern) als "Beruflich Qualifizierter" im Rahmen einer Sonderquote

2. Erwerb von Fachhochschulreife/Abitur über eine Berufsoberschule in 1 bzw. 2 Jahren (Achtung ! Für Abitur sind dann zwei Abschlussprüfungen notwendig)

3. Erwerb von Fachhochschulreife/Abitur über ein Abendymnasium oder ein Kolleg des 2. Bildungsweges (das ist kein Berufskolleg !) in 2 bzw 3 Jahren. Für FHR ist hier keine Abschlussprüfung, wie am Gymnasium nötig. FHR auf diesem Weg ist nicht möglich in Bayern und Sachsen.

Für Kollegs nach 3. einfach googeln unter Kolleg / Deine Grossstadt in NRW kann man auch nach Weiterbildungskolleg googeln bzw. in Bayern nach Bayernkolleg

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 57

Hallo maoamik,

Joshua18 hat aus unserer Sicht alles aufgezählt. Empfehlen würden wir aber in jedem Fall die Techniker- oder Meisterschule. Diese bringt Dir eine zusätzliche Qualifikation in Deinem Beruf, ist thematisch nahe an Deiner Ausbildung (im Gegensatz zu einem Fachabi) und bringt Dir auch die Zugangsberechtigung zur Fachhochschule (Bachelorstudium).

Weiter werden die Techniker- und Meisterschüler voll mit dem Meister-BAföG gefördert, da es sich um eine Aufstiegsfortbildung in Deinem Beruf handelt.

Technikerschulen (Termine, Kosten, Akademiestandorte etc.) kannst Du hier kostenlos vergleichen:

https://www.fortbildung24.com/technikerschule/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und alles Gute

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort
von DietmarBakel, 51

> Fachabitur Technik (FOS)

> Studium zum Vermessungsingenieur (FH) > anschl. ggf. Selbstständigkeit

oder z.B. > Bundeswehr > Geoinformationsdienst > Aufstieg in die Offizierslaufbahn

und vieles andere.

Gruß Dietmar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community