Frage von xxXamuXxx, 50

Was für Rechte hatten die Frauen vor dem Islam?

Hallo Leute,

also ich wollte wissen was für Rechte die Frauen vor dem Islam haben, weil viele sagen, dass der Islam sie gerettet hat.

Danke im voraus^^

Antwort
von Jogi57L, 11

Das kommt auf den Kulturkreis an, in dem sie lebten.

Die jüdischen Frauen hatten definierte Rechte, ebenso die christlichen Frauen, die germanischen, keltischen, indianischen Frauen, und auch die afrikanischen Frauen, sowie die Frauen der Aborigines und Eskimos etc... hatten ihre Rechte.

Es gab Herrscherinnen, Königinnen, sogar welche, die sich als Göttin verehren liessen... etc...

Im Grunde war es so, wie heute.. wer Geld ( Geltung) hatte, Intrigen spinnen konnte, und wusste, mit wem man sich "wälzen" muss....dem / der ging es gut, anderen nicht.

Beim niederen Volk war wohl kein großer Unterschied, ob man männlicher Sklave, oder weibliche Sklavin war.

Dennoch ist und war es in vielen Kulturen und bei vielen Völkern so, dass "der Mann" eine gewisse Art von "Vormund" der Frau darstellt/e

Erst in neuzeitlichen, westlichen Ländern gibt es eine "Gleichberechtigung", aber das ist noch gar nicht solange her.

weil viele sagen, dass der Islam sie gerettet hat.

Jedenfalls gibt es eine islamische Regelung über die Stellung der Frau, wobei da auch noch deutlich unterschieden wird, zwischen "freien" Frauen und Sklavinnen.

Absurde Dinge gibt es da aber auch, nur als Beispiel:

Ein muslimischer Mann darf keinen vorehelichen Geschlechtsverkehr haben ( .. außer mit seinen Sklavinnen )

Eine muslimische Frau durfte "es" aber nicht mit ihren Sklaven haben. 

Denoch war es eine Regelung, die denen eine gewisse Rechtssicherheit garantieren sollte, die dem Islam beitraten.... ( auch wenn es aus heutiger Sicht eine Benachteiligung der Frau darstellt, war es für damalige Zeiten in Arabien sicher eine gute Sache....jedenfalls für manche Frauen....)

Antwort
von Dummie42, 50

So ganz genau weiß niemand, wie das auf der arabischen Halbinsel vor Gründung des Islam aussah, aber man vermutet, das Frauen noch rechtloser und z.B. gänzlich vom Erbrecht ausgeschlossen waren und das es nicht unüblich war, neugeborene Mädchen in der Wüste auszusetzen, wenn man sie nicht haben wollte.

Allerdings muss man auch sehen, dass Muhammad von einer erfolgreichen Geschäftsfrau und Witwe geheiratet wurde. Er war ein armer verwaister Schlucker ohne große Zukunft, der von seinem Clan mit durchgezogen und vermutlich als billige Arbeitskraft ausgenutzt wurde. Intelligent und kaufmännische fähig wie er aber war, ist er dieser Dame aufgefallen. Sie hat ihn geprüft und auch wohl anziehend gefunden und ihm die Ehe angetragen. Es muss also auch damals schon möglich gewesen sein, als Frau eine bestimmte Position zu erreichen. Es kann aber sein, dass das mit dem Witwentum verbunden war. Das gab es hier in Mitteleuropa auch lange Zeit. Die beste und selbstbestimmteste Art zu leben, erreichte eine Frau als Witwe mit Geld.

Kommentar von Dummie42 ,

Oha... überall, wo nötig "dass" reindenken.

Kommentar von webschamane ,

Ja, also in gewissen Kulturen, war auch die Witwenverbrennung nicht unüblich, also überall dort, wo man wenig Lust hatte, ältere unfruchtbar gewordene Frauen mit durch zuziehen.

Der Sonderfall Hadidscha ist auch darauf zurück zu führen, dass sie in der Stadt lebte und Mitglied einer christlichen Sekte war.

Ansonsten hätte man ihr wohl alles weggenommen und sie anschließend neben ihren Mann beerdigt.

Kommentar von Dummie42 ,

Du sagst also, auf der arabischen Halbinsel habe es damals eine den Hinduisten vergleichbare Witwenverbrennung gegeben? Und Hadidscha war Christin? Dafür hätte ich dann aber doch mal gern  Quellen. Es ist jedenfalls nicht überliefert, dass die Mutter von Muhammad anlässlich der Beerdigung seines Vaters verbrannt worden wäre, denn dann hätte es den Mann nie gegeben. Soweit mir bekannt ist, verstarb sie erst, als M. etwa 6 Jahre alt war.

Antwort
von oli66, 9

-Die menschen auf dem arabischen halb insel hatten sich für mädchen babys geschämt und sie lebendig vergraben.
-Die frauen waren ne art handelsware.
-Die männer durften so viele frauen haben wie sie wollten.
-Frauen waren wertlose sex objekte.
-In europa wurden frauen teilweise verbrannt -> hexen verbrennung.

Das alles ist mir grad so spontan eingefallen, es gab bestimmt noch weitere punkte

Antwort
von Kuppelwieser, 38

Ganz rechtlos waren die Frauen wohl in keinem Kulturkreis. Es gibt oder gab auch schon Volksstämme bei welchen die Frauen das Sagen haben oder hatten! Ob beim Kulturkreis aus dem der Islam hervorging, die Frauen weniger oder sogar mehr Rechte hatten, das weiß ich momentan auch nicht!

Antwort
von Semcan, 17

Keine. Neu geborene Mädchen wurden lebendig begraben. Islam hat das aufgehoben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten