Frage von Dedate, 63

Was für Probleme kann ein Pferd unter dem Sattel haben?

Hallo,

Frage steht eigentlich schon oben, ich versuche gerade zusammen zu schreiben, was es alles für körperliche (klar hängt auch immer die Psyche, schlechte Haltung, Ernährung mit drin) Probleme beim Pferd gibt. Und zwar sowohl, was das Reiten angeht (keine Ahnung, z.B. ein festes Genick, schlechte Anlehnung, mal ganz grob, das kann ja dann wieder tausend Gründe haben) als auch so allgemein (z.B. hypermobile Pferde, sehr kurze Pferde, die Schwierigkeiten haben im Rücken loszulassen) usw... Ich hoffe, ihr versteht worauf ich hinaus will? Schreibt mir doch einfach mal alles, was euch so zu dem Thema einfällt, ich bin gespannt!

Vielen Dank :)

Antwort
von Unwissend123321, 11

Oha...Frage lieber, welche Probleme ein Pferd unter dem Sattel NICHT haben kann..

Ich glaube, das größte Problem, dass die meisten Pferde unterm Sattel haben, ist das, was auf dem Sattel drapiert ist.

Antwort
von beglo1705, 28

Was ich leider häufig sehe, sind Pferde, deren Muskulatur nicht anständig gearbeitet und trainiert wurde. Hierdurch entstehen m.M.n. die häufigsten Probleme am Rücken, wie zum Beispiel unausbalanciert sein, laufen auf der Vorderhand oder gar Muskelverkürzungen die dank unwissendem Reiter samt Lehrer zur kompletten Unreitbarkeit führen können, wenn unbehandelt.

Das geschriebene oben trifft nicht nur auf Reitpferde zu, sondern betrifft oft auch (eig. besonders) die schweren Zugpferde. Leider wird diesen sanften Riesen gern unterstellt, sie können besonders viel tragen. Das stimmt so nicht ganz, denn wenn die Muskulatur nicht ausgebildet ist zu tragen, bekommt auch ein Kaltblut ganz schnell Probleme im Rücken, und zwar so dass unter Umständen gleich die Fahrkarriere auch beendet ist

Von daher kann ich (egal ob Reit-, Fahr- oder Zugpferd) nur anraten, entsprechend zu longieren, Bodenarbeit zu machen und natürlich das gymnastizierende Reiten in Form von Dressur nicht hinten zu lassen.

Ich weiß, das sieht bei einem Kaltblut oftmals nicht ganz so edel und erhaben aus, wie bei einem Friesen oder PRE, ist aber unumgänglich, wenn der Rücken gesund bleiben soll.

Kommentar von beglo1705 ,

Ach so, von einem gut angepassten Sattel, Zaumzeug oder Geschirr/Kummet gehe ich einfach mal aus, da auch hier Wert drauf gelegt werden muss, dass alles gut sitzt und nicht drückt oder schubbert, sonst gibt's auch Kreuzweh oder eben ganz fiese Druckstellen, die ein Pferd soweit in den Wahnsinn treiben können (vor Schmerzen), dass man vom Reiten absehen muss.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 17

Ich denke, oft Ursache für Rückenprobleme bei Pferden sind 

Schlecht sitzende Reiter.

Auch schlecht sitzende Sättel,

(Zu frühe) Überforderung/ ungleichmäßiges Training

Fehlendes Graderichten

Körperbau, auf den zu wenig Rücksicht genommen wird, wie überbaute oder sehr lange oder eben sehr kurze Pferde.

Blockaden ( wie " Hexenschuss" bei Menschen hervorgerufen durch verdrehen, oder Wetterfühligkeit beimÄlteren)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten