Frage von JessicaKry, 32

Was für Nachteile gibt es bei Rennmäusen?

Meine Eltern sagen sie stinken (ich sagte ihnen schon dass es nicht so ist) und sie sagen dass es schwer sei den Käfig zu reinigen. Stimmt das? Und was gibt es noch für Nachteile?

Antwort
von goldangel23, 9

was für mich die einzigen "nachteile" sind: man muss sie immer zu zweit halten, sprich irgwann hat man immer ein einzeltier, wo dann ein neuer partner einziehen muss (ewiger kreislauf) und man findet kaum wirklich tierärzte, die sich mit den zwergen auskennen.

renner stinken nicht, wenn sie ordentlich gehalten werden. sprich aqua mit mindesten 100x50cm fläche und 20cm einstreuhöhe. dann riecht man die auch nach monaten null. in meiner wohnung stehen der zeit vier becken mit renner drin (drei mal zwei tiere und leider ein einzelnes) und hier riechen selbst fremde nichts. wenn überhaupt mal heu, die ganz frische einstreu oder halt getrocknete kräuter. mehr nicht.

was soll am reinigen schwer sein? alle vier bis sechs monate die mäuse in ihre transportbox, becken leer räumen, einmal aussaugen, evlt mit essigwasser auswischen, abtrocknen und neu einstreuen.
für alle vier becken brauch ich dann rund zwei stunden zeit und danach ist hier alles sauber, selbst der fußboden ist dann schon wieder gesaugt.

das nachteile steht oben in klammern, da man zumindest das mit dem ewigen kreislauf vor dem anschaffen der tiere weiß und sich trotzdem bewusst für die süßen entschieden hat.
ich musste selber erst kürzlich wieder eine neue dame hier einziehen lassen. diesmal war es das erste mal kein jungtier sondern eine gleichalte dame. die vergesellschaftung ging nicht ganz so leicht wie gewünscht, doch nach kleinen startschwierigkeiten mit den beiden sind sie nun ein tolles team.

was für kinder/jugendliche aber ein problem werden kann: eltern erlauben zwar die ersten tiere, danach aber keine neuen partner. auch sind viele eltern nicht bereit nachts oder an wochenenden mit kind und maus zum tierarzt zu fahren. 
daher ist es immer wichtig, dass die eltern voll hinter den kindern und tieren stehen und sie immer unterstützen. sei es finanziell (so ein notdienstbesuch kann schon mal dreistellig werden, genau wie eine anfallende op) oder auch einfach, dass sie sich als fahrer anbieten. denn gute züchter/notfallstationen (wo man die tiere holt. bitte nicht im laden kaufen) und tierärzte sind nicht immer gleich um die ecke. auch muss erstmal das gehege angeschafft werden und das will getragen werden. so ein 100er alleine tragen ist schon nicht einfach

Kommentar von JessicaKry ,

Danke für die Antwort. Hat sehr geholfen! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten