Frage von luksterxxxx, 43

was für möglichkeiten für die zukunft 9 /10 klasse gymnasium?

hei, aus interesse, wenn man zurzeit ind er 9. klasse eines allgemeinbildenden gymansiums wäre mit G8, welche möglichkeiten gäbe es dann, im sinne von werden durch ein "normales gymnasiums abi" irgendwelche berufe unereichbar, bzw nur noch schwer darin fuß zu fassen. was bringt einem ein bsw techinsches fachgymnasium, hat das folgen auf ein studium, werden chancen verbessert, oder was hat es für vor/nachteile. LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Miwalo, 20

Letztlich stehen dir mit Abi alle Studiengänge offen. Evtl bereitet der technische Schwerpunkt etwas besser auf technische Berufe/ Studiengänge vor. Wichtig ist der Notendurchschnitt um evtl Wartezeiten zu vermeiden.
Aber: Wartezeiten um das zu studieren was man will lohnen sich! Schließlich wird man lange in diesem Beruf bleiben.

Kommentar von luksterxxxx ,

also ist die allgemeine hochschulreife mit (ausgedachtem) notendurchschnitt 2,05 genauso gut wie der an einer fachhochschule, bloß dass die fachhochschule dann schon auf den fachbereich vorbereitet für ein späteres studium?

Antwort
von Lin96, 18

Also mit der allgemeinen Hochschulreife (=Abitur) stehen dir bezüglich Berufswahl und Studium alle Türen offen. Bei einer Fachhochschulreife also sprich 11. und 12.Klasse auf einer Fachhochschule, kannst du nicht an einer Universität sondern "nur" an Hochschulen studieren, es sei denn du machst auch noch die 13.Klasse und somit deine allgemeine Hochschulreife

Antwort
von Kodringer, 26

Du kannst alles fast alles werden mit den richtigen Leistungen.

Kommentar von Lin96 ,

Wieso fast alles? Was kann man denn nicht werden?

Kommentar von Kodringer ,

Irgendwas mit Lehre oder Präsident eines anderen Landes.

Antwort
von Lin96, 13

Bezüglich des technischen Fachgymnasiums, ich würde sagen es hat Vor- und Nachteile, wenn du beispielsweise danach studieren möchtest, hast du natürlich den Vorteil, dass dir Themen während deines Studiums durch das Fachgymnasium bekannt vorkommen werden und du sie somit leichter lernen kannst. Der Nachteil ist, glaube ich, abhängig von dem Bundesland in dem du wohnst, denn bei manchen Fachgymansien erwirbt man die allgemeine Hochschule und bei manchen "nur" die Hochschulreife, wodurch man denn eben wieder nicht an Universitäten studieren darf.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Gymnasium, 7

Ich bin der Meinung allgemeinbildende Schulen, wie z.B. das Gymnasium, sollten auch allgemeinbildend bleiben und nicht schon Inhalten von Berufsausbildungen oder Hochschulstudien vorgreifen.

Dieses Vorgreifen wird weder von den Hochschulen noch in der Berufsausbildung in irgend einer Form anerkannt und angerechnet und muss dann ggf. "noch einmal gelernt" werden. Dieser Prozess birgt aber besondere Gefahren in sich und ist wohl eher geistige Resourcenverschwendung.

Eine fundierte breite Allgemeinbildung (statt früher Spezialisierung) ist durch nichts zu ersetzen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community