Frage von shapesandcolors, 53

Was für kleinere Teleobjektive könnt ihr für eine Nikon (D5200) empfehlen?

Ich bin zwar recht fit mit Fotografievokabular und den Adobeprogrammen, tue mir aber mit den Objektiven und generell Marktneuheiten nach wie vor etwas schwer.

zu allererst sollte das Objektiv handlich sein und lichtstark. Das ist mir am wichtigsten. Es sollte ein Miniteleobjektiv sein, das eine Brennweite ab etwa 50mm abdeckt. Der Spielraum der Brennweite ist mir nicht so wichtig. Ich kaufe lieber mehr Objektive mit weniger Spielraum, dafür aber einer ordentlichen Qualität. Ich bin auch einer Festbrennweite nicht abgeneigt mit ca 100mm... Da bin ich noch recht unschlüssig.

Die Marke ist mir nicht so wichtig, es soll funkional sein. Ein Motor für die Fokusierung wäre gut (gibt ja kaum noch ohne), muss aber nicht sein. Ich habe das Fotografieren mit einer analogen Kamera angefangen und ich denke, ich finde mich da schnell wieder ein :)

Ich möchte damit gern in der Natur unterwegs sein. Wald und Wiesen...

Preislich wäre bei mir bis ca. 400€ möglich, wenn DAS Objektiv jetzt aber teurer ist, dann ist es mir die Warterei und Sparerei aber auch wert.

Ich schaue mir alle Vorschläge an, vergleiche, teste eventuell auch mal und entscheide mich dann :) Bin über jeden Tip dankbar. Ich weiß nur nicht wo ich anfangen soll ;) Es gibt so viele und ich finde mich einfach nicht so zurecht. Danke schonmal :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Airbus380, 40

Der Sucher einer D5200 ist nicht sonderlich geeignet um manuell scharf zu stellen. Daher rate ich dir schon eher zu einem AF Objektiv.

Standardempfehlung ist natuerlich ein 85mm Objektiv. Mit Lichtstaerke 1,8 von Nikon oder ganz neu von Tamron; oder auch mit 1,4 von Sigma. Fuer Wald und Wiese wuerde ich aber ueber ein Makro nachdenken. Da empfehlen sich das 70mm oder 105mm (beide 2,8) von Sigma oder das 90mm/2,8 von Tamron.

Kommentar von shapesandcolors ,

Ich werde den Body aufrüsten, sobald das Geld da ist, mir sind momentan aber die Objektive erstmal wichtiger, da ich ja trotzdem mit der Kamera arbeiten muss. Stimmt, Makro ist auch keine schlechte Idee. Mir ist nichtmal das Gewicht wichtig, es soll einfach nur nicht so lang wie mein Unterarm sein^^

Kommentar von habakuk63 ,

Den Punkt verstehe ich nicht: 

Der Sucher einer D5200 ist nicht sonderlich geeignet um manuell scharf zu stellen. Daher rate ich dir schon eher zu einem AF Objektiv.

Er hat doch nicht geschrieben, dass ein kein AF möchte. 

Kommentar von Airbus380 ,

>>Ein Motor für die Fokusierung wäre gut (gibt ja kaum noch ohne), muss aber nicht sein. Ich habe das Fotografieren mit einer analogen Kamera angefangen und ich denke, ich finde mich da schnell wieder ein :) <<

Und ohne diesen Motor im Objektiv gibt es keinen AF! (an dieser Kamera) Diese Moeglichkeit hat der Fragesteller zugelassen.

Kommentar von shapesandcolors ,

genau :) ich habe das Fotografieren mit einer Kodak Retina IV gelernt.. ich brauche keine Motoren bzw lege da keinen Wert drauf. 

Kommentar von shapesandcolors ,

hab mich letztenendes für das Sigma entschieden.. 105mm 

Morgen spiel ich mal ein bisschen rum und teste die Grenzen aus, es ist auf jeden Fall echt schön und geht auch vom Gewicht :) 

im Vergleich zu dem 90mm von Tamron fand ich das überzeugender...

danke für den Tipp

Kommentar von Airbus380 ,

Ja, das ist eine gute Wahl. Wunder dich nicht, dass sich im Nahbereich die Offenblende scheinbar verschlechtert. Das ist eine typische Nikon-Eigenheit. Da wird der Verlaengerungsfaktor durch die extrem nahe Fokussierung mit eingerechnet.

Danke fuers *chen ;-) 

Antwort
von MetalMaik, 26

Wenn Du ein gutes Objektiv um die 100mm (und ca. 400,- Euro) suchst, solltest Du vielleicht mal einen Blick auf das Tamron 90mm f/2.8 Makroobjektiv werfen. Das liegt in Deinem Preisrahmen, ist ein tolles
Makroobjektiv, läßt sich aber auch gut für Landschaftsaufnahmen oder
Portraits verwenden.

Ich verwende es für verschiedene Zwecke (Makro, 90mm Tele, Landschaft, Portrait) an Vollformat und APS--C. 

Achte aber auf die genaue Bezeichnung (es gibt verschiedene Versionen von dem Objektiv), ich meine dieses hier: Tamron SP 90mm F/2.8 Di VC USD Macro 1:1 (Model F004)

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...



Antwort
von habakuk63, 13

Lichtstark + ab ca. 50mm Brennweite, da habe ich nur eins von Nikon.

AF-S NIKKOR; 70–200 mm 1:2,8G ED VR II

Kommentar von shapesandcolors ,

das kostet leider an die 1000€ und wiegt über 2kg.

das ist weder in meinem Budget noch nach was ich gefragt hatte (Stichwort **handlich**)

Antwort
von Jerne79, 29

Wie wäre es denn mit dem Nikkor 18-105mm? Das deckt bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis deine Brennweitenbedürfnisse ab und ist ein beliebtes Immerdrauf im Einsteiger-Bereich, wenn man keine allzu hohen Brennweiten braucht. Preislich liegt es locker in deinem Rahmen.

Kommentar von shapesandcolors ,

Ich bin ja kein Einsteiger.. nach einem Immerdrauf suche ich auch nicht und 18mm ist mir definitiv zu nah. Das brauche ich nicht. Es sollte schon so bei 50mm anfangen. Deshalb liebäugle ich auch mit einer Festbrennweite von ca. 100mm. Ich hab den Markt nur nicht verfolgt was gerade am kommen ist, was neu ist, sich aber nicht lohnt, weil das alte ähnlich gut ist etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community