Frage von Pacedidio7, 62

Was für Futter kann man meinen Katzenbabys geben. Wäre es schädlich, wenn man ihnen solches gibt für Adult?

Ich habe 2 Babykatzen - Kitten -, die sind jetzt dann 6 Monate alt. Muss man denen immer Nahrung geben, wo drauf steht Junior oder Kitten? Oder kann man ihnen auch Futter geben für Erwachsene? Denn ich muss in alle Läden gehen, diese sind sehr rar. Und auch sehr teurer als normales Futter. Ich brauche fachmännischen Rat. Solchen, der sitzt

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von simonRZ, 31

Moinsen,

mit 6 Monaten kannst Du ihnen gerne Adult geben. Das mit dem Kittenfutter ist doch nur für unser Gewissen. Vieles was für unsere Tiere hergestellt wird ist doch nur für Frauchen und Herrchen. Was frisst die Katze? Klar, Fleisch... Also im Normalfall und Hauptsächlich ernährt sich eine Katze von Mäusen und ab und an mal ein Vogel, Eidechse oder kleinen Hasen.

Ab dem Zeitpunkt, wo die Kleinen feste Nahrung probieren, bringt Mama-Katze ja keine Babymaus. Es gibt Maus, basta!

Einen wichtigen Hinweis möchte ich Dir noch geben. Vielleicht ist es Dir aber bekannt. Gib den Katzen bitte nur Wasser zu trinken. Den Wassernapf stelle aber nicht neben das Futter. Stelle es einige Meter weg oder noch besser in einen anderen Raum. Auch unsere Wohnungskatzen leben nach uralten Instinkten. In der Natur hat die Katze das Wasser auch nicht bei der Beute, sondern hat ihre Wasserstellen. Die Katze nimmt eine Wasserstelle beim Futter sehr selten an. Sie sieht es eher als minderwertiges Nahrung.

Viel Spaß mit Deinen Fellnasen..

LG simonRZ

Antwort
von Samika68, 21

Wichtiger ist bei Katzenfutter, dass es einen hohen Fleischanteil hat.

Der Begriff "Juniorfutter" ist von der Tierfuttermittel-Industrie geprägt worden. Schaut man sich die diversen Angebote von Nassfutter an, kann man leicht feststellen, dass die Inhaltstoffe von Adult- und Juniorfutter nahezu identisch sind.

Heranwachsende Katzen haben einen erhöhten Vitamin- und Mineralstoffbedarf, dieser ist jedoch auch mit einem hochwertigen Adultfutter gedeckt.

Alternativ dazu kann man Katzen hin und wieder Vitaminpasten verabreichen.

Achte auf einen Fleischanteil im Futter von mind. 75% und mische die neue Futtersorte langsam dem bisher gefütterten Futter unter - so dass sich die Katzenmägen langsam daran gewöhnen.

Im Prinzip ist es egal, was auf der Verpackung steht - ausschlaggebend ist der Inhalt!

Katzen unter einem Jahr sollten mehrmals am Tag kleinere Portionen Futter bekommen.

Alles Gute für die Fellnasen!

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 12

Ja, natürlich kannst Du Deinen Katzen Futter für erwachsene Katzen geben. Achte aber darauf, dass es Futter ist, das mindestens 60 % Fleisch und keine Zucker- und Getreidezusätze enthält.

Deine Katzen sollten fressen können, soviel sie mögen und das auf 4-6 Mahlzeiten täglich verteilt.

Meine Katzen haben nie Babyfressen bekommen, sondern sich von Anfang an aus den Futternäpfen ihrer Mutter bedient.

Meine Katzen hatten nie Probleme und alle 8 sind richtige Prachtexemplare geworden.

Antwort
von friesennarr, 13

Nein es wäre sogar richtiger ihnen das adult Futter zu geben.

Wenn man es ganz richtig machen würde, dann würde man ihnen ab dem Tag wo sie feste Nahrung zu sich nehmen rohes Fleisch oder Mäuse anbieten würde - das wäre die Natur.

Wenn man aber das nächstbeste fertige Zeug nutzen will, dann wäre das Nassfutter mit nur Fleisch und Innereien drin.

Antwort
von portobella, 29

Als ich vor ca. 30 Jahren meine erste Katze bekam, gab es kein spezielles Kittenfutter und keine meiner Katzen hat das geschadet.

In der Natur fressen Katzen auch Nagetiere oder Vögel, also kannst du ihnen ruhig gutes Adult geben.

Antwort
von gri1su, 42

Du kannst bei etwa 8 Monaten langsam anfangen, umzustellen. Aber wie gesagt - langsam, sonst bekommen sie Durchfall.

Ich würde dem Juniorfutter zunächst wenig Aduldfutter einmischen, und das dann nach und nach steigern - und dabei genau den Stuhlgang beobachten.

Kommentar von friesennarr ,

Juniorfutter ist reines Marketing - weil wir Menschen immer meinen, ein "Junior" braucht was anderes als die erwachsenen Tiere.

Das was die Juniors an mehr brauchen, kommt durch größere Futteraufnahme zustande. Eine Katze würde ihren Kitten ganz normale Mäuse und Ratten bringen, würde ihnen zeigen wie man die killt und dann frisst - nix mit Juniorfutter.

Kommentar von gri1su ,

Da klingt die Aussage meines Tierarztes aber ganz anders. Juniorfutter beinhaltet durchaus eine andere Zusammensetzung, die für die Entwicklung der Katzen erforderlich ist.

Allerdings gebe ich insoweit recht, dass es hier auch gravierende Unterschiede gibt - auch in diesem Bereich (Hersteller) gibt es schwarze Schafe.

Und es ist ein Unterschied, ob es sich um Wildkatzen oder Wohnungskatzen handelt. Bei Wildkatzen gebe ich dir uneingeschränkt recht.

Kommentar von maxi6 ,

So Riesenunterschiede gibt es gar nicht zwischen Baby- und Erwachsenenfressen.

Und was ist z.B. der Unterschied zwischen Wildkatzen und Wohnungskatzen?

Wildkatzen wirst Du in Deutschland kaum sehen, denn die leben versteckt in Wäldern und meiden Menschenansammlungen.

Falls Du damit Strassenkatzen meinst, weiss ich auch nicht, warum die anderes Futter als Wohnungskatzen bekommen sollten.

Meine Katzen, deren Mütter Strassenkatzen sind, bekamen und bekommen normales, hochwertiges Futter für ausgewachsene Katzen, genauso wie sie es als Babies auch bekamen.

Antwort
von Supergirl40, 11

Gebe ihne Animonda Carny , Real Nature oder Friskies

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community