Frage von shalin23, 72

Was für Futter ist am besten für Zwergkaninchen im Alter von 12 Wochen?

Ich habe jetzt schon soviel gelesen und gehört,sei es aus den Tierfachhandel oder im Internet. Die im Handel wollen natürlich ihr Trockenfutter am besten an den Mann bringen ,jedoch habe ich mich dann nachher nochmals im Internet schlau gemacht und fast überall gelesen das man kein Trockenfutter füttern sollte. Was ist nun wirklich das beste und richtigste für so kleine Hopper?

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 25

Hi,

was glaubst Du denn was besser ist?  Fertigfutter, welches industriell hergestellt ist und mit allerlei zusätzenvollgepumpt ist und Kaninchen nicht in der Natur finden und fressen würden, oder komplett natürliches Futter was sie auch in der Natur bekommen und fressen würden?
Natürlich ist das ganze Fertigzeug nicht gut, es ist ungesunder Industriemüll mit Chemie, quasi das FastFood der Kaninchenwelt, und darum sollten Kaninchen das nicht zu futtern bekommen! Immer nur 100% natürliches verfüttern was sie auch in der Natur bekommen würden; nur dann sind sie glücklich und vorallem gesund!!^^

Aber wie Ostereierhase auch schon schrieb:

Wichtig ist das man Futter nicht ganz plötzlich umstellt, sondern Stück-für-Stück damit sich der Magen/Darm an die Umstellung gewöhnen kann und nicht mit Durchfall reagiert.
Das heißt über Wochen alle paar Tage weniger Fertigfutter füttern und alle paar Tage etwas mehr "Grünzeug", Gemüse und Obst füttern. Vorallem wenn Kaninchen noch so jung sind muss das langsam gehen...
Generell muss eigentlich alles neue Futter langsam angefüttert werden da sich die Darmflora immer erst dran gewöhnen muss; dann kann man in großen Mengen füttern^^

Hier mal eine Liste mit was man Kaninchen allgemein alles füttern kann bzw
sollte, also was zu einer artgrechten und somit gesunden Ernährung
gehört:

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein; hauptsächlich für Zähne und Verdauung)

"Grünzeug"  (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet

Gemüse (kann/sollte regelmäßig bis täglich gegeben werden)

  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Salate  (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Fenchel
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie
  • Staudensellerie/ Knollensellerie
  • Kohl (besonders langsam anfüttern)
  • Brokkoli/ Blumenkohl

Obst (nicht täglich geben):

  • Äpfel (ohne Kerne)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) /  Erdbeeren (beides sehr selten geben)

uvm...

Alles Wissenswerte über Kaninchen, worauf Du dich auch wirklich verlassen kannst, findest Du hier:

  • kaninchenwiese.de
  • diebrain.de/k-index.html
  • sweetrabbits.de

Gruß^^

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen, 21

Hi du,

was das beste ist, ist leider nicht immer das, was man füttern kann.

Kaninchenjunge sollten erst einmal mit dem gefüttert werden, was sie bereits kennen. Die Darmflora und Verdauung ist bei Kaninchen eh schon empfindlich, bei so jungen im besonderen Maße.

Man füttert also erst einmal das, was man füttern kann, ohne dass sie Verdauungsstörungen bekommen, meist sind das Pellets, aber frag bitte beim Halter der Jungtiere nach. Dann fängt man an, frisches Gemüse, Wiese und Kräuter langsam mit einzuschleichen, man erhöht die Dosis über 6-8 Wochen und schleicht in dieser Zeit Pellets, Trockenfutter und Co. langsam aus.

Gutes Heu sowie frisches Wasser sollten immer vorhanden sein.

Antwort
von LexesProd, 6

Da gibt es so welche pelets die sie essen können

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community