Frage von ninunschka, 30

Was für Folgen gab es bei dem Zug der Frauen nach Versailles?

Expertenantwort
von Albrecht, Community-Experte für Geschichte, 26

Gemeint ist offensichtlich der Zug von Paris nach Versailles, den Frauen zu mehreren Tausend am 5./6. Oktober 1789 unternahmen. Die Frauen zogen am 5. Oktober 1789 nach Versalles und drangen am frühen Morgen des 6. Oktober in den Sitzungsaal der Nationalversammlung und dann in das Schloß ein, weil der Eindruck eines Zögern und Hinausschiebens auf seitens des Königs Ludwig (Louis) XVI., die Abschaffung der Privilegien und die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte anzuerkennen, und ein vom König gegebener Befehl an ein nordfranzösisches Regiment zum Marsch nach Versailles beim Volk Furcht vor Gegenaktionen des Königs hervorgerufen hatte und weil sie von ihm Maßnahmen zur Lösung von Versorgungsschwierigkeiten fordern wollten (es gab einen Mangel an Brot).Nationalgardisten mit Vertretern der Pariser Stadtverwaltung folgten dem Zug der Frauen.

Folgen

  • Einleitung von Maßnahmen zur Lebensmittelversorgung von Paris
  • rechtskräftige Zustimmung des Königs zu den Beschlüssen der Nationalversammlung zur Abschaffung von Privilegien (in der Nacht vom 4.auf den 5. April hatten Abgeordnete in einer Nachtsitzung der verfassunggebenden Nationalversammlung [Assemblée nationale constituante] einen Verzicht auf Vorrechte von Klerus [Geistliche] und Adel und Sonderrechte von Körperschaften wie z. B. bestimmten Städten und Provinzen befürwortet; auf der Person lastende Rechtstitel (Frondienstbarkeit, Leibeigenschaft) sollten ersitz- und entschädigungslos gestrichen werden, auf dem Boden lastende Grundherrenrechte wurden durch Geldzahlung ablösbar gemacht; am 11. August 1789 wurde von der Nationalversammlung die Abschaffung der Feudalität [féodalité] in schriftlichen Bestimmungen beschlossen [Artikel 1. „Die Nationalversammlung vernichtet das Feudalwesen völlig.“]; in den folgenden Tagen wurden Ausführungsbestimmungen beschlossen) und der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (Déclaration des Droits de l'Homme et du Citoyen) vom 26. August 1789
  • Umzug des Königs und seiner Familie von Versailles nach Paris
  • Umsiedlung des Königshofes und der Nationalversammlung von Versailles nach Paris
  • Machtgewinn der Nationalversammlung und der Volksmassen der Hauptstadt Paris, die mehr Möglichkeiten bekommen, direkt Einfluß zu nehmen und Druck auszuüben

In Büchern gibt es Darstellungen z. B.:

Ernst Schulin, Die Französische Revolution. 4., überarbeitete Auflage. München : Beck, 2004 (Beck's historische Bibliothek), S. 87 - 88

Hans-Ulrich Thamer, Die Französische Revolution. Originalausgabe. 4., duchgesehene Auflage. München : Beck, 2013 (Beck'sche Reihe : C.-H.-Beck-Wissen ; 2347), S. 39 - 40

Wolfgang Kruse, Die Französische Revolution. Paderborn , München : Wien ; Zürich : Schöningh, 2005 (UTB : Uni-Taschenbücher : Geschichte ; 2639), S. 135 – 136

Antwort
von Dahika, 29

Der Bäcker und die Bäckerin wurden nach Paris gebracht und ein paar Jahre später haben sie ihren Kopf verloren.

Antwort
von voayager, 30

Nun, die Königsfamilie mußte das Schloß in Versailles verlassen. Der König verlor zudem sämtliche Privilegien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten