Frage von Jegor, 116

Was für einen Server als Anfänger (Kein Minecraft)?

Da ich bald eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration anfange möchte ich vorher mal einen eignenen Server aufsetzen.

Nun ist die Frage, was für ein Server ?

Es gibt ja, Webserver, Homeserver etc. Aber welcher eignet sic als Anfänger ?

Es sollte auch ohne Portfreigabe gehen weil das bei mir nicht geht, und zbw für einen Webserver muss man ja den Port freigeben.

Und wisst ihr vielleicht welches Betriebssystem ich nehmen sollte ? (Mache es über eine Virtuelle Maschine).

PS: EInen VServer kann ic mir momentan leider noch nicht holen.

MfG

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Computer & Linux, 45

Nun ist die Frage, was für ein Server ?

im einfachsten Falle einen file-server (nfs). Da kannst du Verzeichnisse exportieren und auf dem Gleichen Rechner auch wieder importieren (mounten).

auch einen http-Server ( apache2) für lokale Anwendungen zu konfigurieren sollte nicht zu kompliziert sein.

Linux bietet auch eine eigene Cloud ( owncloud ).

im nächsten Schritt würde ich einen DHCP-Server konfigurieren. So etwas ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn man mehrere Computer in einem Netzwerk mit IP-Adressen versorgen will.

Die Krönung ist ein wirklich eigenes Server-Client-System.  Das kann man z.B. mit der Script-Sprache tcl realisieren. 

Antwort
von Jack63G, 29

Mache dich nicht verrückt deswegen...  Als Server ist jede Desktophardware geeignet !  Ältere Desktop-Computer,  welche nicht mehr für aktuelle Desktopsysteme ( Windows 8, 10 ) taugen und die man heute auf dem Schrott findet,  tun sehr gute Dienste als Linuxserver...

Je mehr verschiedene Hardware du gesehen hast und je mehr System- und Hardwareprobleme du gelöst hast, desto besser wirst du in der Praxis bestehen....   Die Ausbildung zum FIA-Systemintegration hat sehr wenig mit der Praxis zu tun und der Teil Server kommt eindeutig viiel zu kurz dabei und ist ausserdem stark micro$oft-lastig (Stand 2014). Ich weiss nicht, ob das heute noch genau so ist,  jedenfalls ist das alles andere als der Hauptteil.

Expertenantwort
von Linuxhase, Community-Experte für PC, 53

Hallo

Da ich bald eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration
anfange möchte ich vorher mal einen eignenen Server aufsetzen.

Ich wüsste nicht das dieser Beruf einen Server voraussetzt.

Es gibt ja, Webserver, Homeserver etc. Aber welcher eignet sic als Anfänger ?

  1. Ein Webserver stellt Webinhalte zur Verfügung
  2. Ein Homeserver ist einer der Zuhause steht, welche Dienste er dort anbietet ist egal.

Es sollte auch ohne Portfreigabe gehen weil das bei mir nicht geht, und zbw für einen Webserver muss man ja den Port freigeben.

Solange der Server im Heimnetz bleibt wäre das doch ungefährlich. Aber wenn es gar nicht sein soll, dann installiere doch auf Deinem Computer eine Virtualisierungssoftware (z.B. VirtualBox) und installieren darin einen Server.

PS: EInen VServer kann ic mir momentan leider noch nicht holen.

Das wäre bei Deinem Wissensstand auch nicht anzuraten.

Linuxhase

Antwort
von simontunnled, 59

Hallo,
Ich empfehle dir einen Ordentlichen Server, den du auch anfassen kannst um nicht nur alles Virtuell zu machen. Ich habe Beispiels Weise den "HP Micro Server G8" den bekommst du für 200€ du benötigst kein Rack und er ist Upgradebar zu Start reicht es vollkommen. Ich lasse centOS darauf laufen und habe NAS Virtualisiert dazu noch einen Lokalen Webserver um kleine Sachen zu testen.
Ich hoffe ich konnte helfen.
Eine Alternative wäre der Dell T20 ist aber teurer dafür hat der HP ein paar kleine Macken... Aber das kannst du ja mal googlen

LG
Simon

Antwort
von barnim, 14

Versteif dich nicht zu sehr auf "Ich baue einen Webserver" oder sowas. Denk dir ein Problem aus, beschaeftige dich mit moeglichen Loesungen, ueberleg dir, wie eine Plattform(!) dazu aussehen koennte und versuch das in Teilschritten umzusetzen.

z.B.:

  • Es sollen mehrere Kunden-Websites gehostet werden
  • Die sollen voneinander abschottbar sein
  • Aus Ausfallgruenden soll es mehr als einen Webserver geben
  • Was macht man mit der Datenbank wenn es auf einmal 2 (oder mehr) Server gibt
  • Wie haelt man die Daten zwischen den Servern synchron
  • Das ganze soll moeglichst performant sein
  • Eine Ueberwachung fuer die Plattform wird benoetigt
  • Wenn ich eine zweite solche Plattform brauche, moechte ich nicht wieder alles per Hand aufbauen
  • usw.

Das schoene an einem Hobby: Man kann rumspinnen wie man Bock hat. Einfach mal ein bisschen die Gedanken kreisen lassen und alles zu Papier bringen. Ausserdem hast du keinen Zeitdruck, so koennen deine Projekte schoen wachsen ohne dass du dir kuenstlichen Stress machen musst.

cheers | barnim

Antwort
von FloPinguin, 58

Wieso kannst du dir keinen vServer holen? Zu wenig Geld? Bei JITserv.net hab ich einen, die kann ich empfehlen. Der günstigste kostet nur nen Euro monatlich, das kann sich ja wohl jeder leisten ;) Oder mangelt es an Zahlungsmethoden? Ich glaube die haben auch PaySafeCard und Bitcoins :D

Alternativ wie schon gesagt auch nen Homeserver. Kauf dir für paar Euro irgend eine Schrott Hardware auf eBay zusammen (Habe mal einen PC für 15€ inkl. Versandkosten zusammengebaut bekommen) (so übst du auch hardwaretechnisch) und pack dir da irgend ein hübsches Linux drauf.

Ich fange vermutlich am gleichen Tag wie du den FISI an - 1. September? Und wo? Sag mal :)

Kommentar von greenstar19 ,

Danke für die Antwort :). Ich fange meine Ausbildung am 8 August an, wo möchte ich hier nicht sage da ich doch etwas Privat bleiben möchte ;).

Danke für den Link zur der Seite, tatsäclich war das Problem die Zahlungsmethode, aber wenn die wirklich Paysafecards nehmen dann hole ich mir da doch einen Server.

Kommentar von FloPinguin ,

Ja gut stimmt der Ausbildungsort ist schon etwas privat :) Den 1€ Server, wie von mir beschrieben, bekommst du wenn du den 1,50€ Mini Linux Server nimmst und die iPv4 Adresse, welche man nicht unbedingt braucht, abbestellst (50 Cent ersparnis). iPv4 bräuchte man aber wenn du mit Teamspeak rumspielen willst (Den TS Server kannst du gratis runterladen (32 Slots ohne Lizenz)). Apache kannst ja auch mal ausprobieren, mit nen DB System wie mysql und vielleicht noch ein bisschen PHP?

Wenn du das OS schrottest kannst du auch einfach eine Neuinstallation anfordern :)

Tipp: Bewertung für den Server schreiben, dann bekommst du 50 Cent geschenkt :D #GünstigerGehtsNicht

Antwort
von idontknowwhaty, 61

Hallo,

Was du willst ist ein Homelab

Bei mir läuft das ganze auf nem alten HP Server mit 64GB RAM  und nem array mit 4x512gb ssd

Da kannst dann esxi,hyperv,kvm,citrix rumspielen ebenfalls hypervisoren verschachteln und da drinnen dann mit Routing  und Nat rumspielen oder dich auf Zertifizierungen vorbereiten z.b mcse ccie vcp etc...

Was du halt brauchst ist nen Prozessor mit vt-x oder AMD-V und Minimum 16gig ram,  denn mit einem Server ist es nicht getan (high avail.,  Linux und Windows Umgebungen etc)

Alles klar?

Kommentar von FloPinguin ,

Wirf halt mit noch mehr Abkürzungen die keiner kennt um dich :D

Kommentar von idontknowwhaty ,

Mal abgesehen dass da fast keine Abkürzungen dabei sind, sollte jeder der sich für EDV interessiert auch fähig sein dies nachzugooglen, ich probiere ihm nur zu helfen und wenn er sich bei meiner Antwort nicht auskennt soll er halt nachfragen.

Kommentar von guenterhalt ,

da hast du völlig Recht. Man muss auch nicht gleich google benutzen.
Auch hier bei gutefrage.net wird es Benutzer geben, die dir solche Fragen wie:

was ist esxi ?
was ist hyperv?
was ist kvm?
was ist citrix

was ist hypervisoren?
wie geht Routing?
was ist Nat?
was ist mcse?
warum fehlt LPI?

was ist ein vt-x Prozessor?

was ist AMD-V?

wer kennt "16gig ram" ?

wer erklärt mit "high avail" ?

was ist Linux? ( hatten wir schon, wird aber vom Support gelöscht) 

beantworten.

Kommentar von idontknowwhaty ,

warum fehlt LPI?

Entschuldigung eure Hoheit ;)

Antwort
von RipKali, 30

Einen Server bei dir zu Hause würde ich dir nicht empfehlen.. das ist viel zu unsicher.
Stattdessen würde ich dir zu einem vServer oder RootServer bei eimem Anbieter wie server4you oder Hetzner raten.

Als Betriebssystem eignet sich Linux Debian 8 in jedem Falle...

Antwort
von GamersGame, 56

Am besten nen Homeserver, da hat man die ganze Kontrolle.

Als Betriebssystem würde ich dir Linux empfehlen (ist auch kostenlos)

Expertenantwort
von deruser1973, Community-Experte für Server, 36

Virtuelle Maschine ist schonmal gut... warum aber kein Windowsserver - das wirst du später mal,  wenn du in einer Firma anfängst,  brauchen...

Keine Firma,  die  nicht nur Webseiten hostet, setzt Linux ein...

Setze also einen Exchange Server auf,  zum üben. Dann noch einen web Server und nen Mail Server. Ftp Server nicht vergessen...

Ohne portfreigabe wirst du nicht weit kommen. Daher kümmere dich auch darum. 

Kommentar von idontknowwhaty ,

Das mit der portfreigabe ist ja nicht schlimm muss er halt eine pfsense oder eine andere Firewall einrichten bei der er halt sein internes Netz zum wan macht

Sprich ein doppelnat

Hab ich was verpasst, seit wann ist exchange kein Mailserver mehr?

Kommentar von deruser1973 ,

Es war spät gestern abend... (für mich zumindest)

Kommentar von RipKali ,

Du hast keine Ahnung, professionelle IT-Firmen setzen meistens Linux als Betriebssystem ein.

Kommentar von deruser1973 ,

Das glaubst DU... wie lange arbeitest du schon ?   Glaub mir,  ich hab mehr Firmen durch,  als du dir denken kannst... und alle,  sogar staatliche,  hatten Windowsserver - das einzig professionelle...

Kommentar von barnim ,

Keine Firma,  die  nicht nur Webseiten hostet, setzt Linux ein...

Wat?

Das ist aber eine ziemlich grosse Unwahrheit ;)

cheers | barnim

Kommentar von deruser1973 ,

Ich habe in meiner Laufbahn noch keine professionelle Firma gesehen,  die Linux als Serversystem eingesetzt hat... und ich bin bei weitem kein Jungspund mehr...

Muss ja also irgend ein  Grund geben,  warum Microsoft Server auch eingesetzt werden...

Du kannst dich ja mal bei United Systems bewerben - ohne Erfahrungen mit Windowsservern,  hast du schlechte Karten...

Kommentar von idontknowwhaty ,

Kann ich nur bestätigen musste bereits als ich mich als Lehrling (!) bewarb diverse fragen über das ad beantworten 

9 Monate nach meiner Bewerbung saß ich alleine bei einer Kundschaft mit 50 Arbeitsplätzen und hatte ein ad mit exchange, Fileserver  und terminalserver zu migrieren  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten