Frage von WildeBanane, 63

Was für einen Beruf könnte ich nach der Schule erlernen?

Hallo liebe Community, ich gehe derzeit in die 11. Klasse eines beruflichen Gymnasiums und muss mich in naher Zukunft bewerben. Ich habe keine Ahnung welchen Beruf ich erlernen möchte und selbst Gespräche mit der Berufsberatung haben nichts gebracht. Mein Schulpraktikum habe ich bei der Polizei absolviert. Dort hat es mir sehr gefallen, aber ich denke nicht, dass ich den gesundheitlichen Ansprüchen der Polizei gerecht werde. Mein absoluter Traumberuf wäre Soldat zu werden, aber da ist das gleiche Problem und zudem sind meine Eltern strikt dagegen. Ansonsten interessiere ich mich für Politik, aktuelle Ereignisse und Geschichte. Ich möchte aber nicht studieren und keinen reinen Bürojob machen und auf keinen Fall in ein Museum oder Lehrer werden. Ich gehe zwar auf ein Wirtschaftsgymnasium, aber sowas wie Industriekauffrau oder so würde gar nicht zu mir passen.

LG und danke im vorraus für euere Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von heide2012, Community-Experte für Schule, 39

Es ist doch gut,dass du zumindest schon mal weißt, was du auf keinen Fall werden willlst.

Ich empfehle dir, einen Berufseignungstest zu machen. Das kannst du online tun, zum Beispiel bei planet-beruf, der dauert ziemlich lange, ist aber dafür recht aussagekräftig - und er ist kostenlos.

Wenn du keinen reinen Bürojob machen willst, dich aber für Geschichte und Politik interessierst, fiele mir spontan Journalist ein, aber du willst ja nicht studieren. Ob es  sein kann, dass man dafür nicht studieren muss, weiß ich nicht. Bei Interesse schau ins berufenet.

Sollten deine Eltern finanziell ganz gut dastehen, empfehle ich dir einen Berufseignungstest bei einem Profi, der Test dauert dann aber mindestens zwei Tage und kostet... , aber er bringt eine ganze Menge.

Kommentar von WildeBanane ,

Danke für deine Antwort. Ich glaub für Journalist muss man nicht zwingend studieren, aber ich glaub dazu bin ich eher weniger geeignet. Aber das mit den Berufstests probiere ich auf jeden Fall aus !

Kommentar von heide2012 ,

Ich denke, dass es grundsätzlich für jeden Menschen den passenden Beruf gibt. Die Wahl ist wirklich schwer, denn man sollte ihm ja sein ganzes Arbeitsleben gern nachgehen. zum einen gibt es ja viele Berufe, die man gar nicht wirklich kennt, zum anderen auch welche, die durch Weiter- und Forbtildung noch viele weitere, zufriedenstellende Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen.

Ich habe hier noch einen recht guten, kurzen Text gefunden mit eiinem 11-minütigen Berufswahltest, der sicherlich nicht sehr aussagekräftige Ergebnisse erzielen , aber dir vielleicht schon einmal eine grobe Richtung weisen kann:

https://berufswahl.plakos.de/

Antwort
von Hoegaard, 33

Dann lerne doch einen Handwerksberuf wie Elektrotechnikerin usw! Intellektuell anspruchsvoll sind die auch.

Das Politikinteresse kannst du ja weiter beibehalten.Daraus einen Beruf zu machen führt aber meistens in überlaufene Laberfächer.

Kommentar von WildeBanane ,

Also handwerklich bin ich total unbegabt. Mehr als einen Nagel in die Wand zu hauen ist da nicht drin ^^. Also Handwerk ist nix für mich.

Antwort
von lenzing42, 13

Schau hier rein, vielleicht hilft es dir weiter: http://www.azubi-azubine.de/berufswahl/index.html

Antwort
von Theo2476, 19

Ich denke Du solltest etwas machen was dir wirklich Spaß macht. Und was Du magst hast Du ja schon für dich selber festgestellt. Polizist oder Soldat. 

Weil das aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, probiere doch die zweitbeste Möglichkeit wie z.B. privater Objekt- und Personenschutz oder bilde dich zum Berater in diesem Bereich aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community