Was für eine Vollformat-Kamera könnt ihr mir empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du bei Nikon bleiben willst ist die 610 wohl die beste Wahl, alt heißt ja nicht gleich schlecht, die 610 ist ne echt geile Kamera. Canon ist mit der 80D sicher auch gut dabei, natürlich kannst du auch ne 6D oder 5D Mark 2 oder 3 kaufen, aber das lohnt sich glaub ich nicht. Mein Tipp: Pentax K-1!! Nicht teuer und genau für das gemacht. Das einzige Problem ist das es für Pentax keine sooo grosse Objektivauswahl gibt als für Nikon und Canon, sollte aber nicht zu schlimm sein :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuitt23
20.11.2016, 12:29

man kann sich ja Ein Adapter theoretisch kaufen und Dann z.B. Nikon Objektive anschließen...wäre ja kein Problem :)

0
Kommentar von DanielMuehli
20.11.2016, 18:43

Eben, aber soll vorkommen das diese Adapter rumspacken, Autofokus nicht funktioniert etc

0

Die D800E findet man 2. Hand in sehr gutem Zustand unter 2000€. Den Rest kannst du in Objektiven investieren. Für Landschaften gibt es genug ausgezeichnete Festbrennweiten von Sigma, Nikon, Voigtländer und Zeiss. 

Allerdings ist es auch wichtig, was Natur heißt. Wenn Wildlife, dann würde ich eher die D500 anschauen. Auch wenn sie einen APS-C Sensor hat, sollten die 20MP ausreichend sein und sie hat auch keinen AA-Filter. Weiter ist sie für Wildlife perfekt mit einem Telezoom, z.B. 150-600mm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zuitt23,

für mich persönlich wäre "zu alt" kein Kriterium, solange ich mit den Eigenschaften der Kamera zufrieden wäre.

Im übrigen empfehle ich Dir, Dich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umzuschauen.

Wie sieht es denn bei Dir mit Objektiven aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuitt23
20.11.2016, 00:16

Mein 50mm kann ich übernehmen das 18-105mm verkaufe ich wieder mit der Kamera...

0

Du hast einen Hersteller vergessen,nämlich Pentax.

Zufällig weiß ich,daß sich die K-1 wie geschnitten Brot verkauft,im Media Markt und Co wirst du die aber eher selten antreffen.

Die K-1 passt in dein Budget und ist für Landschaftsfotografen wie gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Sony wird das mit dem Preis bei den Objektiven auch nicht besser..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
20.11.2016, 11:49

An der Sony kannst du aber per Adapter (fast) jedes Objektiv nutzen, selbst wenn es -zig Jahre alt ist. So kann man auch Schnäppchen anderer Marken verwenden - und das tun viele mit großartigen Ergebnissen.

Zahlreiche Beispiele mit Erfahrungsberichten UND Bildern gibt es u.a. hier:

www.sonyuserforum.de

1
Kommentar von randomuser20
20.11.2016, 20:14

Das stimmt allerdings.

0

Da du Nikon schon nutzt, warum bleibst du nicht dabei? Oder hast du eh nur APS-C Objektive und muss ales neu kaufen?

Zu den Objektiven: Das klingt so, als ob du unbedingt Original-Objektive nutzen willst. Warum? Und wie kommst du darauf, dass die Canonobjektive teurer sein, als die von Nikon? Und vor allem: Hast du dir die Preise von Sony angesehen?

Du schreibst, dass du Landschaft, Natur und ein wenig Portrait fotografierst. Dafür meinst du, brauchst du Vollformat? Wie kommst du da drauf? Und was genau ist für die Naturfotografie?

Dann schreibst du, dass gewisse Kameras zu alt sein sollen. Also ich habe gerade einen Test hinter mir. Ich habe die "uralte" Canon 5D Mark I gekauft und finde die für Portrait überragend. Gerade bei ISO 100 und 200 absolut überzeugendes Rauschverhalten.

Und was ist für dich über- und unterdurchschnittliche Leistung? Die heutigen Kameras sind alle auf einem so hohen Niveau, dass es kein wirkliches "schlecht" mehr gibt.

Außerdem machst du das Bild. Nicht die Kamera. Und die Objektive sind auch wichtiger, als die Kamera.

Daher eine ehrliche Frage: Willst du Vollformat um des Vollformats willen, oder was genau erhoffst du dir wirklich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuitt23
20.11.2016, 00:15

Eines meiner beiden Objektive kann ich dann theoretisch weiter nutzen,das andere war schon bei meiner d3300 dabei und wird wieder alles zusammen verscherbelt^^

Naturfotografie heißt,z.b einen Bach oder Wasserfall länger belichten oder wenn ich mit meine alten Kamera z.B. Schmetterlinge in einem Lavendelfeld fotografiert habe...Das ist für mich Naturfotografie...obwohl das auch völlig scheiß egal ist,was ich meine und ob es fachlich korekt ist,denn wenn das Wort "Natur" und "Fotografie" auftauchen kann man sic eigentlich denken,was ich damit meine...Damit kann ja wohl schlecht Astrofotografie gemeint sein....Und Vollformat,da man einen größeren Bildausschnitt mit den gleichen Objetiven drauf bekommt.Und das ist für Landschaft und Architekturaufnahmen nun mal gut.das gepaart mit nem Objektiv im ca. 16er-24er Bereich ist eben noch mal ein deutlicher Unterschied,zu einem Bild das mit APS-C Sensor gemacht wurde.Zumal Vollformatkameras meistens in allen bereichen mehr power haben und bessere Bilder liefern,als Einsteigerkameras mit APS-C Sensor...Und das Geschwätz von wegen,dass ich die Bilder mache und nicht die Kamera,und dass das Objetiv wichtiger ist,wie die Kamera,ist mir sehr wohl bewusst^^

Ich habe hier lediglich nach Alternativen gefragt,und nach Erfahrungswerten.Und da habe ich hier eigentlich keine Lust,hingestellt zu werden,wie der letzte Depp,nur weil es irgendjemandem nicht in kram passt oder fachlich nicht 100% richtig ist.

0

Die Objektive sind arschteuer,und man braucht echt einen Geldscheißer

Nikkor 70-200mm 2.8 VR II: 2279€
Canon 70-200mm 2.8 L II: 1949€

Nikkor 24-70mm 2.8 ED VR: 2198€
Canon 24-70 2.8 L IS II: 1795€

Voreingenommenes Fanboygetrolle, da hat eine Beratung keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung