Frage von PDDNGTN, 164

Was für eine strafe erwartet uns?

Hallo, Freunde und Ich haben etwas getrunken und naja wir sind alle 17 Jahre alt da kommt man leider auf dumme Gedanken. Also wir haben uns Latex Handschuhe angezogen und sind halt lallend um die Häuser gelaufen. Der eine freund von mir hat halt immer an den Auto Türen gezogen um zu gucken ob sie offen waren . Als endlich ein Auto offen war haben wir natürlich geguckt was da drinne waren und haben alles gründlich durchsucht und haben nichts was einen wert über 10 Euro haben könnte gefunden. Auf einmal höhrten wir wie jemand hinter uns schrie dass er die Polizei hohlt, natürlich rannten wir wie die wilden, warfen unsere latex Handschuhe irgendwo hin und wurden dann am ende von der Polizei erwischt. Also zu meiner frage.. Es gibt keine Beweise/ Fingerabdrücke etc oder Filmmaterial sondern nur Augenzeugen wir haben dass 'Diesbesgut' irgendwo in den wald geworfen . Wir alle 3 sind nicht Vorbestraft.

Würde es funktionieren dass diese Anzeige fallengelassen wird wenn wir bei unserer Anhöhrung keine Angaben machen ß

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 53

Dass es sich um Dummejungenstreiche handelt, wird euch keiner abnehmen. Ihr seid planerisch vorgegangen, habt also eine erhöhte kriminelle Ernergie gezeigt. 

Dass Latexhandschuhe benutzt wurden, lässt sich leicht anhand von Talkumanhaftungen feststellen. Die Zeugenaussage reicht m.E. aus.

Bei der Anhörung, gerade wenn es mehrere Täter waren, ergeben sich immer wieder Widersprüche, keiner kann sich derart absprechen, dass auf alle Fragen gleich geantwortet wird. Ob ihr zur Anhörung geht oder nicht, ist eure Entscheidung.

Wie dem auch sei, m.E. werdet ihr bestraft. Wie hoch, hängt vom Richter ab, aber auch davon, wie ihr euch nach der Tat geben werdet, ob ihr verstockt lügt oder bereut. 

Antwort
von quanTim, 31

fakt ist ihr habt einen diebstahl begannen. ihr sollte nicht darüber nachdenken wie ihr darum kommt, sondern mal ein wenig courage beweisen.

des weiteren sind augenzeugen genug, wenn sie euch identifizieren können.

Antwort
von Tididirk, 15

Ich möchte nicht mit "erhobenen Zeigefinger" daher kommen, aber stell Dir das gleiche ganz ehrlich umgekehrt vor und es wäre Dein Auto gewesen??!!

Wenn Ihr alles lückenlos zugebt wird euch nicht viel passieren, ich würde das auch als einen dummen Jungenstreich beurteilen, da auch Alkohol eine maßgebliche Rolle gespielt hat.

Antwort
von jerkfun, 36

Du schreibst widersprüchlich.Wenn Ihr "nur"unbefugt in einem Wagen rumgeschnüffelt habt,aber nichts gestohlen habt,so gibt es zwei Möglichkeiten:Versuchter Diebstahl,der ist strafbar.Ihr habt nur deshalb nicht gestohlen,weil Ihr nichts gefunden habt?! Eine Sachbeschädigung ist nicht begründbar.Das Öffnen durch Aufziehen einer unverschlossenen Tür allein reicht nicht.Wenn Ihr aber von dem Diebstahl zurück getreten seid,bzw.von dem Versuch,kann dieser strafbefreiend sein.Man muß Euch nämlich beweisen,das Ihr ernsthaft vorhattet,zu stehlen.Wenn Ihr aber sagt,wir gaben es nur deshalb auf,weil die Polizei gerufen wurde....dann ist es wieder strafbar.Wenn Du nun noch schreibst,Ihr hattet das Diebesgut in den Wald geworfen,dann kann die erste Schilderung nicht zutreffen.Beweise und Indizienketten kann man auch ohne das vorhandensein von Fingerspuren erlangen.Z.B.man findet im Wald genau die Dinge,die der Fahrzeugbesitzer als die seinigen identifiziert.Ich denke,das alleine würde ausreichen,mit dem Tatzeitpunkt,an dem Ihr dort angesprochen worden seid,eine Anzeige und eine Verurteilung wegen Diebstahl als wahrscheinlich anzunehmen.Wenn Ihr nicht gerade mehr als 2,5 Promille  hattet,spielt der Alkohol beim Strafmaß  und der Schuld keine Rolle.Nicht vorbestraft,heißt nicht weiter unschuldig,sondern nur keine Erschwernisse und höhere Strafe wegen (einschlägiger) Vortat.Die Anzeige wird sicher nicht fallen gelassen.Keine Angaben zu machen ,außer dem Namen,dem Wohnort,sich ausweisen ist ein Grundrecht.Ob das hier anzuraten ist,weis ich nicht.Vermutlich würde es Uneinsichtigkeit sein,was sich im Gerichtsprozeß auch negativ auswirken könnte.Beste Grüße.Als Strafe kommen Sozialstunden,Geldstrafe und Schadenersatz an den Geschädigten in Frage.Sollte letzteres in Frage kommen,so tut das unverzüglich und freiwillig.Diese Geste kann sich bei einer Anhörung und bei Gericht als sehr positiv auswirken.Beste Grüße

Antwort
von newcomer, 89

das wird nicht funktionieren. Der Zeuge wird gegen euch aussagen und wenn der Besitzer dann seinen Wagen kontrolliert und es fehlen Sachen sind dies Beweise genug. Besser wäre umfassendes Geständnis. Ansonsten wird Richter / Staatsanwalt davon ausgehen dass ihr eure Fehler nicht mal einsieht und es wieder machen werdet. Das kann sich strafverschärfend auswirken.
Dass ihr im Wagen gewesen seid wird die Spurensicherung anhand Faserspuren eurer Kleidung auf den Sitzen zweifelsfrei feststellen

Kommentar von jerkfun ,

Da kommt keine Spusi.Zumal ja nicht mal klar ist,ob gestohlen wurde,bzw.nichts von Wert.

Antwort
von VannyMetalgirl, 111

Also tut mir leid, aber das Verhalten ist schon einwenig assig.. Wie kommt man denn auf solche Ideen?
Ihr werdet keine schlimme Strafe kriegen, aber ihr bekommt bestimmt eine.. Und evtl n Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis, welches von zukünftigen Arbeitgeber zB angefordert werden kann.. Kommt es gut sowas.. Man ey.. Ihr seid fast erwachsen.. Also bitte..

Kommentar von Hoegaard ,

Ja, fast erwachsen. Deswegen wird auch kaum ein Arbeitgeber diesen Eintrag zu sehen bekommen, der steht im einfachen Führungszeugnis nämlich nicht drin. Es sei denn, er will zur Polizei, Bundeswehr usw.

Kommentar von kugel ,

... oder in den Einzelhandel, oder Kindergarten oder Krankenhaus etc...

 

Kommentar von Joergi666 ,

das gibt überhaupt keinen Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis, die Sache wird nur im Erziehungsregister gespeichert.

Antwort
von Joergi666, 35

Hier ist ja schon viel richtiges geschrieben worden- will noch mal auf das gesamte Verfahren eingehen. Die Anzeige wird nicht fallen gelassen werden- ihr seid allerdings nicht verpflichtet bei der Polizei zu erscheinen bzw. auszusagen- bei Gericht müsstet ihr erscheinen aber nicht aussagen. Im Jugenstrafverfahren sollte man aber aus meiner Sicht immer dann zur polizeilichen Vernehmung erscheinen bzw. generell aussagen, wenn einem die Tat ohnehin klar nachgewiesen werden kann, was ja hier der Fall ist. Staatsanwaltschaft und / oder Richter sind dann meistens milder gestimmt (sage ich aus meiner Berufserfahrung bei der Jugendgerichtshilfe). Ein Diversionsverfahren- sprich eine Auflage von der Staatsanwaltschaft ohne Gerichtsverhandlung erscheint mir hier zu 99% ausgeschlossen- es wird wohl auf eine Hauptverhandlung hinauslaufen. Wenn ihr euch dort einsichtig zeigt, dürftet ihr mit einer überschaubaren Anzahl an Sozialstunden davon kommen, darüber hinaus wird ggf. noch Schadensersatz gefordert- aber dieser dürfte ja nicht so hoch liegen.


Antwort
von RandomBeatzFF, 29

Am besten gesteht ihr, ansonsten könnte es noch schlimmer werden.

Die Polizei wird wissen wollen weshalb ihr Latex-Handschuhe getragen habt und wird davon ausgehen, dass ihr nicht wolltet, dass man eure Fingerabdrücke irgendwo drauf findet.

Also mit schweigen werdet ihr da definitiv nicht rauskommen, das kann ich dir sagen!

Antwort
von kugel, 42

Unwissenheit schützt NICHT vor Strafe!

Suff auch nicht!

Das, was Euch angelastet wird ist Hausfriedensbruch (auch wenn es ein Auto war). Der Schaden ist zwar gering, aber ein Schaden war definitiv da!

Würde es funktionieren dass diese Anzeige fallengelassen wird wenn wir bei unserer Anhöhrung keine Angaben machen ß

Sorry! Aber was seid Ihr denn für Weicheier?

Mal eben auf die Ka**e hauen, aber die Konsequenzen nicht tragen wollen?? Dafür lieber schmollend und schweigend die Sache an Euch (in der Hoffnung auf Milde) vorüberziehen lassen???

Und doch: Es gibt "Beweise": Derjenige, der die Polizei rief. Dürfte ja schon mal reichen. Außerdem sicherlich noch andere Kleinigkeiten, die Euch eindeutig überführt haben.

Gebt die Sache zu, erstattet den Schaden und gut ist. Dann passiert Euch auch nix.

Wenn Ihr es auf eine Verhandlung ankommen läßt, und ihr seid schuldig im Sinne eines Urteils habt ihr den wesentlich größeren Schaden! (Sachbeschädigung (kaputtes Diebesgut), Hausfriedensbruch und Diebstahl). Zudem eine Eintragung im Strafregister. Also viel Spaß, wenn ihr mal ein polizeiliches Führungszeugnis braucht...


 

Kommentar von Paguangare ,

Eine Straftat bleibt eine Straftat, auch wenn man sie zugibt. Dass dann "nix" passieren würde, würde nicht dem Rechtsstaatsprinzip entsprechen.

Es könnte höchstens sein, dass das Gerichtsverfahren gegen Auflagen eingestellt wird.

Für den konkreten Fall kann ich jedoch keine Prognose stellen. Vielleicht ist er auch schwerwiegend genug, dass es auf jeden Fall zu einer Hauptverhandlung kommt.

Kommentar von furbo ,

Ich glaube nicht, dass der StA das Verfahren alleine abwickelt ohne Anklage, das wird eine HV geben.   

Kommentar von kugel ,

Soweit reicht mein Rechtsverständnis auch nicht, ob da nun "was" oder "nix" passiert...

Es wurden schon genügend Anklagen aus Geringfügigkeit eingestellt.

Die Chance hierfür stünde aber besser, wenn die Jungs ihre Tat zugeben, bereuen (naja... da hab ich meine Zweifel), und den entstandenen Schaden wieder gut machen.

Antwort
von kelzinc0, 42

Jetzt seit ihr Vorgestraft so viel ist sicher ihr wurdet gesehen gleichzeitig hat die Polizei euch aufgegriffen egal ob ihr die sachen dabei hattet oder nicht.

Das beste ist das ihr es einfach zu gebt und genau das erzähtl was du hir erzählt hast und wenn möglich die sachen holt wo ihr sie weggeworfen ahbt und der polizei gebt.

Vorstrafe ist sowieso sicher. 

Strafe, verwarnung bis arbeitstunden wenn ihr keien vorstrafen habt, bin kein jurist aber das ist meine erfahrung mit der justiz 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community