Frage von Astsaft, 47

Was für eine Krankheit hat diese Chili und kann man die trotzdem noch essen?

Meine Chili-Pflanzen standen den Sommer über draußen im Garten und gedeihten prächtig! Die ersten Chilischoten waren auch super aber irgendwie sind die Pflanzen dann krank geworden. Auf dem Foto kann man sehen, dass die Schoten so seltsame Kringel bekommen haben. Das haben mittlerweile alle meine Chilipflanzen bzw. deren Schoten.

Kann mir jemand hier sagen, a) was das ist? b) ob die Pflanzen das ab jetzt für immer haben oder ob das wieder weg geht? und c) ob das den Geschmack etc. beeinflusst? Die meisten Krankheiten (alle?) von Pflanzen sind für den Menschen ja ungefährlich (denke ich), aber besteht irgendeine Gefahr, wenn ich die esse?

Antwort
von agrabin, 19

Ich halte das eher für leichte Wachstumsstörungen, bzw. abgestorbene Zellen. Das passiert wenn die Umweltbedingungen sich ändern.

Kann man essen, achte aber auf  Sekundärbefall durch Schimmel.

Kommentar von Bitterkraut ,

solche Gänge unter der Schale als Wachstumsstörung? Hab ich noch nie gesehen.

Antwort
von Bitterkraut, 22

Da hat sich wohl ein "Minierer" breit gemacht. Von Blättern kenn ich das, in reifen Früchten hab ich das noch nicht gesehen. Minierer (Googel mal Miniermotten, gibt aber nicht nur Motten, auch andere Minierer) sind immer Insekten, keine Krankheiten, zu 100 % ungiftig. Gegart siehst du nix mehr davon. Und schmecktst auch nix. Guten Appetit!

Das hier wär mein Tipp, die gehen auch an andere Nachtschattengewächse: https://de.wikipedia.org/wiki/Tomatenminiermotte


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community