Frage von TobyScience, 36

Was für eine Kamera wäre sinnvoll?

Wir überlegen ob wir uns eine Kamera zulegen. Es erweist sich nur als etwas schwierig.

Wir sind typische iPhone Nutzer.  Fotos und Videos machen wir ausschließlich damit. Wann immer sich ein Schnappschuss lohnt zückt man es und knipst los, handlich eben. Damit sind wir immer zufrieden gewesen und lieben die iCloud Synchronisation.  

Es gibt auch objektive als Aufsätze fürs iPhone aber ob das so sinnvoll wäre weiß ich nicht.

Natürlich können Spiegelreflexkameras da noch ordentlich mehr. Die D5000 Serie von Nikon gefällt uns. Andererseits ist das alles deutlich unhandlicher und ständig muss man die Kamera mit sich herum schleppen. Aber sie macht eben auch tolle Fotos natürlich abhängig vom objektiv.

Dann gibt es noch die GoPro Hero die tolle Fotos macht und Videos aufnehmen kann.

Aber was wäre nun sinnvoll?
Gibt es da ein paar Erfahrungswerte?

Antwort
von Flintsch, 17

Aber sie macht eben auch tolle Fotos natürlich abhängig vom objektiv.
Das ist der größte Denkfehler unerfahrener Knipser. Ein erfahrener Fotograf macht selbst mit einem relativ schlechtem Objektiv bessere Fotos, als ein Gelegenheitsknipser mit einem sehr guten Objektiv. Man muss sich mit einer Kamera eben intensiv beschäftigen, sonst schmeißt man nur Geld zum Fenster raus.

Jetzt aber mal zu den Kameras. Ich habe selbst eine Nikon D5300, eine GoPro Hero 2 und natürlich die Kamera meines Galaxy S3.

Die GoPro nehme ich ausschließlich für Motorradtouren her. Auf Dauer würde mich es nerven, dass man nur Fotos / Videos mit Fischaugeneffekt machen und keinerlei manuellen Einstellungen zum Fotografieren vornehmen kann.

Das Handy verwende ich für Fotos, wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin und ein paar Bilder als Ergänzung der Videos mache.

Die Nikon D5300 ist dann natürlich eine ganzh andere Klasse. Dort kann ich alle Einstellungen selbst vornehmen und muss mich nicht auf eine Automatik verlassen, die eben keine individuellen Aufnahmeideen zulässt. Zudem kann ich dank eines Adapterrings die Objektive meiner alten Analogkamera (Minolta AF 7000) als rein manuelle Objektive verwenden.

Wenn ihr keine Lust habt, massenhaft Objektive mitzuschleppen, dann kann man das mit guten Telezooms weitestgehend vermeiden. Ich habe z.B. das Tamron 70-300mm als Erweiterung des Kitobjektivs Nikon 18-55mm. Die anderen Objektive nehme ich nur mit, wenn ich ganz bewußt Fotos machen will, für die diese Objektive gedacht sind. Das alte Minolta Rokkor PG 58mm 1:1.2 wenn ich Portraits machen will, das Minolta 50mm Macro, wenn ich in den botanischen Garten gehe und Makrofotos mache usw.

Antwort
von floppydisk, 20

wenn euch kompakte bauweise und gewicht wichtig ist, würde ich keine spiegelreflexkamera kaufen - gerade gute objektive wiegen ebenfalls nochmal mehr als komplette kamerasysteme, die man alternativ kaufen könnte.

ich würde zu einer hochwertigen kompaktkamera kaufen. normalerweise rate ich niemals zu einem hersteller, aber ich hatte bereits mehrfach vorlieb mit einer canon s120 nehmen dürfen und die hat wirklich sehr gute ergebnisse für wenig geld herausgebracht. mittlerweile gibt es vielleicht einen nachfolger, aber zu dieser könnte ich als dslr-nutzer definitiv raten.

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 13

Eine QX1 wäre womöglich das Richtige. Damit landen die Fotos automatisch wie gewohnt auf dem iPhone und gleichzeitig erfolgt die Steuerung der Kamera durch das iPhone und die QX1 hat einen APSC-Sensor, also DSLR-Größe. Dabei kann man die QX1 entweder am iPhone dranklippen

https://keyassets.timeincuk.net/inspirewp/live/wp-content/uploads/sites/13/2014/...

  oder auch in der anderen Hand halten http://images.cdn.stuff.tv/sites/stuff.tv/files/styles/flexslider\_desktop/publi... , was äusserst ungewöhnliche Perspektiven ermöglicht.

Verschiedene Objektive gibt es für die QX1 auch, da sie ein E-Mount besitzt.


Antwort
von KotBlaBla, 19

Sony, Hdr cx 405

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community