Frage von Caesar2, 65

Was für eine Hunderasse würde zu mir passen?

. Ich besitze ein großes Haus mit Garten, habe genug Platz und Geld um mir einen Hund zuzulegen nur bin ich mir bei der Rasse noch nicht sicher . Ich habe erst an einen Rottweiler gedacht da er bei mir sehr viel platz und freiraum haben würde bin mir aber nun nicht sicher. Ich möchte auf keinenfall so einen kleinen überzüchteten Chiuaua oder wie auch immer haben. Kennt jemand eine große Rasse die Familienfreundlich ist und nicht `gefährlich´?

Antwort
von silberwind58, 49

Jetzt schmeiss mal nicht alle kleinen Hunderassen in einen Topf ! Es gibt natürlich kleine Rassen,die eben so sind,Die müssen ja nicht alle überzüchtet sein ! Ist ein Chihuahua kein Hund nur weil er klein ist ???  Magst Du nicht mal ins Tierheim gehen und schauen? Es gibt auch total schöne und grosse Mischlinge? Leider sind die Tierheime voll mit Schäfer,Rottweiler,Dobermänner und Listenhunde. Vielleicht springt Dir ja einer ins Herz !Wenn das nicht in Frage kommt,könnte ich einen Berner Sennhund,Labrador oder Retriver empfehlen.Sind alle drei Familienhunde.

Antwort
von MiraAnui, 59

Als Anfänger solltest die Finger von Rottweiler lassen. Das sind super Hunde, wenn man damit umgehen weiß.

Geld und Platz ist schon mal gut. Wie sieht es mit der Zeit aus.als Hundeneuling unterschätzt man den Zeitfaktor extrem. Ich dachte früher man geht 3-4mal raus für ne 30min und fertig.

Mein erster Hund ist eine Mixhündin, super einfach. Jedoch steckt mab bei Mischling nie drin was raus kommt.

Viele Hundeschule bieten Beratungstermine an für den Hunde kauf.

Du solltest die Finger vor gewissen rassen lasseb wie Z B Jagdhunde (Jack russel, Deutsch drahthaar, Arbeitsrassen (Belgischer Schäferhund, Aussi, Border. Mit denen kann man Als anfänger schnell mist bauen

Wie ein Hund wird hängt von deiner Erziehung und dem Charakter des Hundes ab.

Du kannst mit einem labbi genauso auf die Schnauze Fällen wie mit einem Rotti.

Antwort
von beglo1705, 58

Gefährlich sind sie alle in den falschen Händen. Mit Liebe und Verantwortung für ein Tier kann man die Grundfesten einer solchen Beziehung jedoch herstellen.

Hattest du schon einen Hund oder hast dich über die Haltung etc. informiert?

Kommentar von Caesar2 ,

ich habe mich sehr umfassend über das thema informiert. einen hund hatte ich nochnicht leider noch nicht

Kommentar von beglo1705 ,

Sehr gut, das ist lobenswert wenn man sich einen Hund anschaffen möchte. Da du dann wahrscheinlich noch nicht so die Erfahrung hast, würde ich in mehrere Tierheime gehen, mich umsehen und dort direkt nachfragen, welcher der Hunde deinen Erwartungen entspricht und zu dir/euch passt, da ein Welpe wirklich anstrengend ist und auch richtig erzogen werden muss.

Antwort
von brandon, 55

Schau mal auf die Internetseite von Zergportal dort findest Du Hunde in jedem Alter, Größe, Fellart und Charakter die alle ein schönes Zuhause suchen. Eigentlich müßte da für jeden Geschmack was dabei sein.

LG

Antwort
von xttenere, 36

jede Hund kann bei falscher Erziehung und Haltung gefährlich werden...egal ob klein oder gross.

Ich würde Dir empfehlen, Dich als Dogsitter bei einem Tierheim in diese Aufgabe *einzuarbeiten*, damit Du siehst, was so in etwa auf Dich zukommen könnte.

Antwort
von MaschaTheDog, 4

Ein Rottweiler ist kein guter Ersthund,wir haben einen Dobermann, er ist sehr freundlich und verspielt und liebt Kinder aber er ist ein Hund mit Charakter.Ein Boxer wäre ein sehr guter Hund ,sehr Familienfreundlich und auch für Anfänger geeignet.Sie bleiben ein Leben lang wie ein Welpe,sie bleiben genauso Verspielt,echt tolle Hunde.Jedoch muss man sich davor sehr gut Informieren. Viel Glück

Antwort
von kalle10041990, 62

Also Rottweiler sind zwar nicht gefährlich, aber alleine schon durch ihre enorme Masse, Kraft und die Wegzüchtung ihrer Beishemmung auf alle Fälle keine Anfänger Hunde. Ich würde dir evtl Rassen wie Gordon Setter, Riesenschnauzer, Bernhardiner oder Hovawart empfehlen. Die sind etwas umgänglicher, müssen aber, da sie auch eine beachtliche Größe erreichen können gut erzogen und sozialisiert werden. Muss es denn ein großer oder reinrassiger Hund sein ? Es gibt nach meiner Erfahrung nach sehr viele mittelgroße Mischlingshunde in Tierheimen und bei Tierschutzorganisationen die über einen wunderbaren Charakter verfügen und auch für Anfänger gut geeignet sind. Und über ein tolles neues Zuhause mit viel Platz und einem Herrchen das sich gut um sie kümmert würden sich diese Vierbeiner auch freuen und es ihrem neuen Menschen tausendfach zurückgeben.

Kommentar von MiraAnui ,

Wegzüchtung der Beißhemmung? Ernsthaft? Jeder Hund lernt eine Beißhemmung wenn man es ihm bei bringt..

Hoverwart sind meine Anfängerhunde...das sind sehr anspruchsvolle Tiere

Kommentar von kalle10041990 ,

Na klar wurden Rottweiler und andere Hunderassen zu einem bestimmten zweck gezüchtet, und nach ihren Wesenszügen selektiert. Bei Rottweilern ist deswegen die Hemmung zu beißen sehr gering ausgeprägt, kann aber wie du sagst anerzogen werden. Dafür sollte man allerdings etwas Erfahrung mit Hunden mitbringen da man so ein Kraftpaket jederzeit unter Kontrolle haben muss und auch die Fähigkeiten besitzen sollte das Verhalten des Tieres richtig einzuschätzen. Deswegen sollte er wirklich nicht in Anfängerhände...

Naja, gibts eigentlich einen Anfängerhund ? Jedes Tier ist auf seine Art und weiße anspruchsvoll, ob diese nun von einem Hundeneuling bewältigt werden können, ist wieder eine Frage der persönlichen Sichtweiße. 

Kommentar von MiraAnui ,

Jo der rotti war ein treibhund beim Schlachthof...

Der hat keine abgezüchtete Beißhemmung.

Und ja die gehören nicht in Anfängerhände. 

Antwort
von KotoriOP, 58

Vlt ein Australian Shepherd oder Golden Retriever 

Einen Australian Shepherd kann man nähmlich sehr schnell was beibringen [Tricks] wenn man ihn richtig erzieht ist er auch sehr lieb und man kann mit ihnen auch viel spielen den das sind sportliche und aktive Hunde .

Golden Retriever sind sehr Friedliche Hunde und eig perfekte Hunde für Familien auch wenn man nicht viel ahnung von Hunden hat einen Golden Retriever kann man sehr gut erziehen und es ist bei ihnen auch nicht sehr schwer. Aber Golden Retriever  bellen gewöhnlich auch nicht andere Hund an .

Kommentar von MiraAnui ,

Ob ein Hund andere Hunde anbellt liegt nicht an der Rasse..

Kommentar von silberwind58 ,

Und wenn der HUnd mal andere HUnde anbellt ist das doch keine Katastrophe! Ist ja auch eine Verständigung unter Hunden!

Kommentar von MiraAnui ,

Eher weniger. Hunde verständigen sich mit Kärpersprache

Antwort
von NoradieHexe, 55

Ich würde an deiner Stelle ins Tierheim gehen und mir dort die Hunde ansehen. Erstens umgehst du damit die anstrengende Welpenzeit und zweitens kannst du in Ruhe überlegen, ob der Hund zu deinem Leben passt. Gehe eine Weile mit dem Hund, der dir gefällt Gassi, dann kannst du checken, ob ihr zueinander passt. Im Idealfall nimmst du dann noch einen geprüften Hundetrainer mit, der sich den Hund nochmal ansieht, bevor du dich entscheidest, ob du ihn nimmst.

Antwort
von jonny530, 53

Also wir haben auch ein großes haus mit viel garten. Wir haben ein Dobermann/Schäferhund mischling der bei und in einem zwinger draußen lebt. Es kommt mehr auf en hund selber als auf die Rasse an. Es gibt ruhige und aktive hunde, deswgen musst du dir das mit der zeit einplanen, denn so ein hund braucht enorm viel aufmerkstamkeit und auslauf.

Kommentar von Dahika ,

der arme Hund. Hunde gehören nicht in einen Zwinger.

Kommentar von silberwind58 ,

Bekommt ein Hund im Zwinger Aufmerksamkeit ??? Auslauf vielleicht,aber sowieso nur auf dem Grundstück ! Sorry,von Zwinger halte ich nichts !

Kommentar von BlueFlower02 ,

zwinger sind doch nichts schlechtes der Hund bekommt doch trotzdem noch auslauf und zuneigung!

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 53

Hallo,

also irgendwas kann bei deiner Frage ja nicht so wirklich stimmen.

Vor genau 2 Jahren hast du folgende Frage gestellt.

https://www.gutefrage.net/frage/welche-ausbildungsberuf-kann-ich-bei-der-bundesw...

Daraus geht ganz klar hervor, dass du "im nächsten Jahr" erst 16 Jahre wirst. Dann wärst du heute noch nicht mal 18 Jahre - dürftest also gar keinen Hund kaufen und ob du tatsächlich in diesem zarten Alter über Haus und Garten, über ausreichend Zeit und Geld verfügen. Denn du bist dann auf jeden Fall noch in der Ausbildung und verbringst 9 - 10 Std. außer Haus.

Daher würde zu dir zur Zeit gar kein Hund passen.

Antwort
von Callas113, 65

Vielleicht ein Retriver oder ein Labrador. Die sind in der Regel sehr familienfreundlich. Oder wie wäre es mit einem Mischling?

Kommentar von FrauStressfrei ,

Retriever ODER Labrador...... Genau 😂😂😂😂😂😂😂😂. Es gibt 6 Retrieverassen: Labrador, Golden, Flatcoated, Toller, Curly und Chessy! Merke also: ein Labrador IST ein Retriever!

Kommentar von Callas113 ,

Danke für die Richtigstellung!

Antwort
von Antwortapparat, 14

einen mittelgroßen Hund, der freundlich ist, schnell lernt, keinen ausgeprägten Jagdtrieb hat, sich mit allen Tieren gut versteht, mit dem du auch kuscheln kannst, der zwar gerne spazieren geht aber auch sich auch mal im Garten austoben kann, kein Kläffer...ein DSG, Dansk-Svensk-Gardshund, oder wie wir sagen Dänisch-Schwedischer-Hofhund. es sind keine Terrier und haben nichts mit einem Jack Russel gemeinsam.

nicht leicht zu bekommen, in Deutschland nur ein Züchter aber dafür einige in DK, S und N.

http://dansk-svensk-gardhund.jimdo.com/

Antwort
von janaimb, 12

Da kann ich dir nur einen Boxer empfehlen! Ganz liebe und tolle Familienhunde noch dazu einfach sowas von verspielt! Habe selbst eine Boxer Hündin und bin so verliebt in die kleine. Einfach eine tolle und einzigartige rasse die du so nur noch selten siehst

Antwort
von wotan0000, 55

Chihuahua!!!

Du hast einen wichtigen Faktor vergessen: "ZEIT"

Kommentar von beglo1705 ,

*lach* das musste ja kommen ;-))

Kommentar von wotan0000 ,

Tja, ich bin wie ich bin. :-)

Antwort
von FrauStressfrei, 65

Ich finde, der freundlichste Hund der Welt ist ein Flatcoated 💕☺️😍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten