Frage von lasera, 51

Was für eine Höhe (in etwa) hat die niedrigst mögliche Regelaltersrente?

Ich möchte erfahren, wie viel in etwa die niedrigste Regelaltersrente betragen kann, wenn man - logischerweise - die Voraussetzungen zu ihrem Bezug nur so gerade eben erfüllt.

Wenn ich mich nicht irre, müssen 5 anrechenbare Jahre verstrichen sein. Letzteres kann auch durch anrechenbare Jahre der Arbeitslosigkeit (I oder II) gegeben sein. Stellen wir uns also vor: Ein Mann ist 5 Jahre und einen Monat arbeitslos (ALG II). Vorher war er sein ganzes Leben lang ein Bettler. Wie hoch wird in etwa seine Rente sein?

Antwort
von turnmami, 40

Die Rentenhöhe kann man nicht pauschal errechnen. Wenn man 59 Monate in Ausland gearbeitet hat und in Deutschland nur einen einzigen Monat einen Pflichtbeitrag zurückgelegt hat, hat man bereits die Wartezeit für die Regelaltersrente erfüllt (sofern für das Ausland ein Sozialversicherungsabkommen gilt.)

 Ich habe schon EmRenten gesehen, bei denen ein Nettozahlbetrag von 32 Euro im Monat rauskam. Daher ist es nicht möglich eine pauschale Auskunft über Rentenhöhen zu geben...

Antwort
von kevin1905, 33

Der Bezug von ALG II bringt einem keine Engeltpunkte.

Anrechenzeiten sind keine Beitragszeiten. In deinem Beispiel gäbe es also einen Rentenanspruch von 0,- €.

Es sei denn, er hätte auch ALG I bezogen, da du aber zu dessen Höhe keine Angaben machst, ist die Gleichung nicht lösbar.

Der Mindestbeitrag zur GRV beträgt für freiwillig Versicherte oder auf Antrag Pflichtversicherte 84,15 € im Monat (18,7% von 450,- €).

Das wären pro Jahr 0,1543 Entgeltpunkte. Multipliziert mit 5 Jahren ergäbe das 0,7715 EP. Dies entspricht aktuell 22,53 € monatlicher Bruttoaltersrente.

Kommentar von turnmami ,

Bis 31.12.2010 war das Alg2 noch versicherungspflichtig, daher wäre bei einem früheren Bezug durchaus ein Rentenanspruch gegeben.

Kommentar von kevin1905 ,

Klar.

Nur ist die Frage extrem allgemein gehalten, daher nicht abschließend konkreter zu beantworten.

Antwort
von petrapetra64, 22

Alg2 ergibt keinen Rentenanspruch, nur Alg1, welches man wiederum nur bekommt, wenn man vorher gearbeitet hat wird so daher nicht funktionieren. Auch Kindererziehungszeiten zählen aber mit.

Wer nur Alg2 bekommen hat, bekommt daher keine Rente.

Für ein Jahr mit Durchschnttsvedienst (ca. 35.000 Euro) bekommt man so 28 Euro Rente. Bei geringerem Einkommen bzw. Alg1 gibt es entsprechend weniger und man kann ja auch sehr wenig verdienen und sich sozialversicherungspflichtig beschäfitgen lassen und eben nicht als Minijob. Könnte daher auch 10 - 15 Euro Rente sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community