Frage von Dampfschiff, 53

Was für eine Einstellung habt Ihr zum Austragen von Konflikten in einer Partnerschaft?

In welcher Aussage findet Ihr Euch am ehesten wieder?

Antwort
von Russpelzx3, 13

Sehen die Antworten am Handy nicht.

Streit gehört in der Beziehung dazu, aber es darf auf keinen Fall unter die Gürtellinie gehen. Manche Wörter oder Aussagen haben selbst im Streit nichts in einer Beziehung zu suchen. Und beide sollten bereit sein Kompromisse einzugehen und den anderen ernst nehmen. Mein letzter Partner hat sich nicht daran gehalten, weswegen ich die Beziehung nicht als sonderlich schön in Erinnerung behalten werde.

Antwort
von zippo1970, 9
Bestimmte verletzende Worte dürfen selbst in der größten Wut nicht fallen.

Hallo!

Ich bin seit über 27 Jahren, mit meiner Frau zusammen. In solch einer langen Zeit, lernt man dazu, und entwickelt sich weiter. Wenns gut läuft....

Gerade in der Konfliktführung, haben wir beide dazugelernt. Ich bin eher der konfliktscheue, ruhige Typ. Meine Frau hat ein gewisses südländisches Temperament. Sie kann richtig an die Decke gehen, und ist eine Meisterin des scharfen Wortes. Aber genau so schnell, wie sie hochfährt, fährt sie auch wieder runter.

Ich musste lernen, dass es keine Konflikte löst, wenn man das Haus/Raum verlässt, und/oder in Schweigen verfällt. Und ich musste lernen, gewisse Dinge anzusprechen, bevor mir die Halsschlagader platzt.

Wir beide haben uns mit der Zeit Regeln aufgestellt, wie wir Konflikte austragen. Unter anderem 3 Grundregeln:

  1. Wir gehen nie zerstritten schlafen, und tragen einen Streit bis in den nächsten Tag.
  2. Respektvoll streiten, und immer sachlich bleiben. Niemals beleidigend werden.
  3. Wenn es einem zuviel wird, und es besteht die Gefahr, Punkt 2 zu verletzen: Ein Time Out ausrufen. Und mal ne halbe Stunde Abstand gewinnen.

3 einfache Regeln, die sich in unserem Alltag, sehr bewährt haben. 

LG :-)

Antwort
von PolluxHH, 9

Wut? Sobald es eine Partnerin schaffte, mich wirklich wütend zu machen, waren alle Worte vergebens und die Beziehung zuende. Wütend machen mich wiederholter vorsätzlicher Vertrauensmißbrauch in der unterschiedlichsten Form, insbesondere Intriganz und Manipulation. Dabei muß es sich nicht gegen mich richten, denn die Zulässigkeit gegenüber Dritten impliziert die grundsätzliche Zulässigkeit bei mir, da es sich hier um eine Legitimitätsfrage handelt.

Wütend wurden ansonsten immer nur meine Partnerinnen, weil ich sie anlächelte, während sie am toben waren und ich dazwischen mit dem typischen, süffisanten "mal wieder typisch sie" -Grinsen saß. Was soll ich machen, es gehört für mich dazu, das sind sie, sie sind in ihrer Wut ehrlich und damit bin ich zufrieden, klären kann man es später, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist ... und ich bekomme eine komödiantische Darstellung kostenlos geboten :P.

Nee, meine Einstellung ist nicht dabei, sorry.


Antwort
von Matzesmaus, 7
Bestimmte verletzende Worte dürfen selbst in der größten Wut nicht fallen.

Niemals soll man vergessen, dass man seinen Partner liebt, auch wenn der Haussegen mal schief hängt. 

Antwort
von MonikaDodo, 4

Konflikte gibt es immer mal. Ich finde es sehr energieraubend. Solange es nicht ein täglicher Kampf wird...aussprechen....

Antwort
von Leisewolke, 7
Bestimmte verletzende Worte dürfen selbst in der größten Wut nicht fallen.

Bestimmte verletzende Worte dürfen selbst in der größten Wut nicht fallen.

Antwort
von Inquisitivus, 2

Hallo,

es muss garnicht erst zu einem Streit kommen, denn wir sind Menschen und denkende Wesen, die Kompromisse und eine flexible Sprache kennen und anwenden können!

Antwort
von kaufi, 6
Wenn mir im Streit mal etwas Böses rausrutscht, entschuldige ich mich bei meinem Partner.

Man kann schon so zur Weissglut gebracht werden, das einem etwas rausrutscht was nicht sein soll. Wichtiger ist es aber, das man wieder runter kommt und miteinander redet.....und sich entschuldigt. Generell denk ich, das man mit richtigen Argumenten und wenn beide vernünftig denken, ein Streit vermeidbar ist.

Antwort
von SaskiaGeorge13, 5

Kann mal passieren es gibt immer mal Konflikte

Antwort
von o0bellaAnna0o, 9
Bestimmte verletzende Worte dürfen selbst in der größten Wut nicht fallen.

Allerdings sind das nicht für jeden die selben, weshalb es trotzdem manchmal wirklich hart wird. 

Antwort
von supersuni96, 5

Meine Philosophie steht da leider nicht. Alle deine Vorschläge sind nicht meins.

Kommentar von Dampfschiff ,


Und Deine Philosophie wäre ...? Kannst Du das auf einen oder zwei kurze Sätze bringen?

Kommentar von supersuni96 ,

Ich teile meinem Partner in "Ich-Sätzen" und "Mich-Sätzen" mit, was mir an seiner Handlungsweise nicht gefallen hat. Sämtliche "Du-Sätze" lass ich grundsätzlich weg. So kann man den Partner nicht verletzen und auch nicht anklagen. Danach kann er seine Sichtweise und seine Beweggründe mitteilen. 

Das gilt allerdings nur für meine Partnerschaft. Bei fremden Menschen sage ich auch schon mal "Hast du einen Schaden? Du spinnst doch wohl. Hau ab du A***. Geh sterben!".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community