Frage von tom282011, 11

Was für eine Einleitung bei einer Branchen-Fremden Bewerbung?

Was haltet ihr davon ? Sollte es Fehler geben bitte auch sagen ...danke !

Also hier der Text: Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich im Internet auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden. Ich sende Ihnen meine Bewerbungsunterlagen, da ich mir sehr gut vorstellen kann, mich aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen in der Gastronomie, ausgezeichnet in Ihr Unternehmen einfügen zu können. Entsprechend meiner Motivation nach einer berufsmäßigen Weiterentwicklung bzw. Neuorientierung bewerbe mich hiermit als Verkaufsberater.

In der gastro und als Verkäufer hat man mit Kunden und all dem was damit verbunden ist zu tun ...das wollt ich damit sagen und das ich mich neu orientieren will eben als Verkäufer im Einzelhandel.

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 3

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich im Internet auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden. Ich sende Ihnen meine Bewerbungsunterlagen, da ich mir sehr gut vorstellen kann, mich aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen in der Gastronomie, ausgezeichnet in Ihr Unternehmen einfügen zu können. Entsprechend meiner Motivation nach einer berufsmäßigen Weiterentwicklung bzw. Neuorientierung bewerbe mich hiermit als Verkaufsberater.

In der gastro und als Verkäufer hat man mit Kunden und all dem was damit verbunden ist zu tun ...das wollt ich damit sagen und das ich mich neu orientieren will eben als Verkäufer im Einzelhandel.

Also ganz ehrlich: der gesamte Absatz ist überflüssig.

  • Wo du auf die Stellenanzeige aufmerksam geworden bist, gehört in den Betreff.
  • Dass du vorher gesucht hast, ist klar.
  • Dass du die eine Arbeit dort vorstellen kannst und die Bewerbungsunterlagen versendet hast, weiß der Empfänger schon, denn sonst hielte er nicht gerade deine Bewerbungsunterlagen in der Hand.
  • Auf was du dich bewirbst, steht auch im Betreff.
  • Gastronomie ist ein weiter Begriff, deswegen kann man damit erst mal nichts anfangen.

Du solltest einfach schneller zum Punkt kommen: Gib genau an, als was du gearbeitet hast (Koch, Restaurantleiter, Küchhilfe???), welche Erfahrungen du gesammelt hast und wie und warum dir diese Erfahrungen bei der Arbeit als Verkäufer helfen werden. Alles andere sind nur Floskeln und allgemeine Füllsätze ohne Aussagekraft. Klingt hart, aber du willst ja schließlich das Optimale für dich rausholen, und in der Gastronomie geht es auch hart zu!

Antwort
von floppydisk, 11

"ausgezeichnet" ist zuviel, nimm ein anderes wort.

"motivation nach" ist kein vernünftiges deutsch.

"hiermit bewerbe ich mich..." schreibt man nicht. es ist eine bewerbung und das steht sogar im betreff, sie wissen, dass du dich bewirbst.

Kommentar von tom282011 ,

Danke für deine Tipps. Was kann ochstest Motivation schreiben und was statt bewerben ? Weil sonst ergibt der ganze letzte Satz wo ich sagen will das ich was anderes machen will, keinen Sinn ://

Kommentar von floppydisk ,

das ist immer sehr schwer, das weiß ich.

du musst dir bei einer sache bewusst werden und diese immer beachten: selbstwahrnehmung ist keine fremdwahrnehmung.

wenn du etwas ausgezeichnet oder fehlerfrei zu können meinst, kann das ein anderer nicht so sehen. vielleicht denken deine kollegen, dass du dich überhaupt nicht "ausgezeichnet" einbindest. du solltest immer nur von dingen ausgehen, die du mit praktischen situationsbeispielen oder erfahrungen auch belegen kannst.

entsprechend deiner motivation. du sprichst von der motivation dich neu zu orientieren - warum denn genau? hier solltest du konkret werden und ebenfalls auf bisheriges schließen.

gruß aus einer personalabteilung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten