Frage von schilling1899, 89

Was für eine Bedeutung hatte Atatürk für Deutschland?

Hallo,

Ich habe mich in letzter Zeit viel über Atatürk informiert. Ein Mann, der als General das untergehende osmanische Reich mobilisiert und es gegen verschiedene Mächte verteidigen ließ. Später rief er die laizistische Republik Türkei aus und modernisierte es nach westlichem Vorbild. Er wurde erster Präsident der neuen Republik.

In Schulbüchern hierzulande liest man nichts über ihn. War Atatürk so wenig relevant für Deutschland? Wussten damals Menschen in Deutschland, was sich in der heutigen Türkei abspielte. Wenn ja, was dachten sie über Atatürk?

Bitte nicht mit Erdogan verwechseln :)

Danke.

Antwort
von Welfenfee, 53

Ich selber weiß recht wenig über Attatürk, doch war ich mal vor zig Jahren in der Türkei, als das noch lange nicht als Urlaubsland gegolten hat und in fast jedem Geschäft oder Lokal hing ein Bild von ihm. Er ist dafür eingetreten, dass Kirche, bzw. Religion und Staat voneinander getrennt sein müssen. Wir haben es ja nun wohl noch lange nicht, denn die Kirchensteuer wird vom Staat eingetrieben und wir haben ja auch die CDU. Vor kurzer Zeit noch oder sogar heute gab oder gibt es evangelische KiTas und Krankenhäuser und da haben Katholiken nichts zu suchen. Dahingehend erbärmlich. Schlimm ist, dass Erdogan diese Errungenschaft wieder abschaffen möchte. Ein schlimmer Rückschritt für die Türken, die ja aber wohl dahinter stehen.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Sei jetzt nicht sauer, aber weißt Du eigentlich wann Atatürk lebte?

Du scheinst gar nichts über ihn zu wissen. Nicht mal seinen richtigen Namen.

Kommentar von Welfenfee ,

Das ist gut möglich und ich habe ja auch nicht behauptet viel über ihn zu wissen, doch er hat die Notwendigkeit erkannt, dass man die Religion nicht die Regierung beeinflussen lassen sollte und darf.

Ok, ich habe den Namen falsch geschrieben, doch er war wohl das Beste, was den Türken je passiert ist.

Antwort
von SchakKlusoh, 52

Nach dem ersten Weltkrieg hatten die Deutschen erst einmal mit sich selbst zu tun. Lies bitte einmal ein Geschichtsbuch über die Zeit von 1918 bis 1933. Abschaffung der Monarchie, Räterepublik, Weimarer Republik, Freikorps, Straßenschlachten ...
Da hatte kaum jemand Zeit sich mit der Türkei zu beschäftigen.

Umgekehrt trifft eher zu. Mustapha Kemal hat quasi die deutschen  Aufklärung als Vorbild für sein Reform des Rest-Osmanischen Reiches genommen. Die gegenseitige Blockierung durch Kalifat und Sultanat war ein Grund für "den kranken Mann am Bosporus". "Der Weg zur Freiheit" war, obwohl in französisch geschrieben, fast eins-zu-eins von den Köpfen der deutschen Aufklärung abgeschrieben. Das soll kein Vorwurf sein, sondern ist einfach nur Fakt.

Antwort
von Mastrodonato, 25

Also ich habe von Atatürk im Geschichtsunterricht gehört - kommt vielleicht auf den Lehrer drauf an. Er wollte die Türkei modernisieren, schon unter den Osmanen gab es Versuche in diese Richtung. Leider muss man sagen, dass man es nicht wirklich geschafft hat, nur Teilerfolge. Schuld ist vor allem der islam. Hier mehr:

http://geschichte-forum.forums.ag/t698-die-turkei-nach-ataturk-kampf-zwischen-fo...

Antwort
von Technatron, 41

Um deine Frage zu beantworten JA er war vermutlich extrem unbedeutend  für Deutschland  aber er hat im ersten Weltkrieg gekämpft und das Kaiserreich Deutschland und das osmanische reich verbündet waren war zumindest etwas bedeutetungsvoll

Antwort
von Froz3nForc3, 30

Dieser Mann ist das beste was der Türkei jemals passieren konnte..einfach Boss...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community