Frage von Kampfsport15, 223

Was für ein Weltbild habt ihr, was sind wir?

An was glaubt ihr? Was ist nach dem Tod? Was war man vor der Geburt? Sinn des Lebens? Gott? Energien? Atlantis? Außerirdische? Raum, Zeit, Seele, Usw.....

Ich mache mir in letzter Zeit sehr viele Gedanken darüber. Im Internet ist aber schwer einzuschätzen was Unsinn ist und was wahr ist (oder sein könnte).

Was habt ihr so für Vorstellungen? Oder kennt ihr interessante Quellen?

Ein paar Ansätze fände ich super!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tibbifreak, 81

Ich glaube an das Leben, was wohl das selbe ist wie Gott, das Bewusstsein des Lebens ist Gott.

Nach dem Tod ändere ich wohl meinen energetischen Zustand, alles Leben (Energie) ändert nur den Zustand, nichts geht verloren. Wo soll die Energie auch hin? Es gibt andere Welten (Dimensionen) als diese. In der materiellen Welt macht man Erfahrungen von dem Wissen was man in der spirituellen (astralen) Welt erlangt, dafür muss man noch nicht mal sterben, aber durch den Übergang in die spirituelle Welt geht es auch.

Vor der Geburt waren andere Leben und andere Erfahrungen, auch in anderen Welten als dieser. Wenn man einen Zugang zu dem beommt was viele als Seele, göttliches Selbst oder Suprabewusstsein (kolletiv unbewusstes) bekommt kann man sich auch daran erinnern was in früheren Leben war, den meisten Menschen ist dies unbewusst, der Geist wird halt bei jedem Neustart auf null gesetzt, erst wenn man den Geist mit der unsterblichen Seele wieder verbindet ommt man ab Eindrüce von vergangenen Leben.

Der Sinn des Lebens ist, das sich das Leben erlebt. Das übergeordnete Bewusstsein was viele Gott nennen teilt seine Energie in viele leine Teile, diese sind sich ihres wahren Wesens nicht bewusst, wissen also nicht mehr was sie und das Leben an sich wirklich ist. Dies hat denn Sinn, das sie sich mit der Zeit immer weiter wieder daran erinnern was sie wirlich sind und so eine Erfahrung von Gott machen, wovon sie ein individualisierter Teil sind, so erlebt sich Gott selbst. Das Leben hat unendlich Zeit und Raum, was soll es sonst machen als eine Erfahrung von sich selbst. Das erlärt auch das "Böse". Wie soll sich das Licht als Licht erleben wenn es keine Dunkelheit gibt?

Gott, ist alles was ist. Sein höchstes Sein existiert Jenseits der Schöpfung, doch ist er auch die gesamte Schöpfung. Er/Sie/Es erschuf alles aus sich selbst heraus. Es gibt in der höchsten Wirklichkeit nur eine Energie welche sich in unterschiedliche Schwingungen versetzt und so aus sich selbst heraus alles erschaft was ist. Deshalb existiert auch nichts wirklich getrennt voneinander, alles ist miteinander auf tieferer Ebene verbunden.

Die Seele ist der individualisierte Teil von dem was Gott jenseits der Schöpfung ist, sie existiert jenseits von Zeit und Raum und ist sich ihrer Selbst völlig bewusst. Sie erschafft sich durch das Egobewusstsein (Körperbewusstsein) nur die Illusion das sie sich selbst vergisst um in der materiellen Welt Erfahrungen machen zu können und sich so selbst zu erleben, da der übergang von Seele zu Gott fließend ist erlebt sich Gott oder das Leben so selbst.

Ausserirdische sind wir wohl auf gewisser Ebene alle, wir kommen aus einer anderen Dimension als der Erde und kehren auch wieder dorthin zurück. Sicherlich gibt es in diesem Endlosen Universum aber auch andere intelligente Lebensformen.

Kommentar von Kampfsport15 ,

Deine Meinung gefällt mit sehr, danke!

Kommentar von kleinefrechemau ,

Die hast du doch selbst geschrieben, du Troll. Schade, dass das Forum von Leuten wie dir so missbraucht wird.

Antwort
von Enzylexikon, 72

Raum und Zeit

Ich bin der Ansicht, dass der einzige Moment, in dem wir etwas ändern können, das "Hier und Jetzt" ist.

Die Vergangenheit besteht aus Erinnerungen und Schuldgefühlen und die Zukunft aus Ängsten und dem Wunsch nach Hellseherei.

Verantwortung

Meiner Meinung nach trägt jeder für sein Leben und sein Handeln die volle
Verantwortung und sollte sich nicht hinter Schutzbehauptungen wie
"Schicksal" oder "Karma" zurückziehen.

Abhängigkeit

Wir existieren nicht unabhängig voneinander. Niemand ist eine Insel. Unsere
Nahrung und Kleidung verdanken wir dem Opfer und der Arbeit vieler
Wesen, mit denen wir durch diese Nahrung oder Kleidung verbunden sind.

Alle Wesen leiden und haben ähnliche Bedürfnisse, deshalb sollte man sie nicht geringschätzen.

Leiden

Der Mensch sucht ständig nach Glück und leidet an der Idee der
Vergänglichkeit. Also versucht er sich über äußere Dinge wichtig zu
machen und misst Status und materiellem Gut viel Bedeutung bei.

Die meisten Dinge, von denen wir meinen, sie zu brauchen, sind eigentlich

überflüssig. Es wird versucht, das Gefühl innerer Leere durch äußere

Fülle zu kompensieren. Man leidet, wenn dies nicht gelingt.

Die Konsumgesellschaft schürt immer neue Bedürfnisse, die wir ohne sie nicht hätten. Man investiert, um diese Dinge zu erreichen und leidet, wenn

man sie nicht erhält.

Wahrnehmung

Wir nehmen alle Dinge und Erfahrungen durch den Filter unseres Geistes wahr, sehen also nie die Realität. Dieser Filter besteht aus Konzepten der Erziehung, Lebenserfahrungen, Vorlieben, Vorurteilen...

Wir beurteilen ständig, unterscheiden und halten diese Form der Wahrnehmung für absolut.

Doch Wahrnehmung ist subjektiv und was für den einen attraktiv, oder wohlschmeckend ist, stellt sich für einen anderen als gänzlich abstoßend und ungenießbar dar.

Dennoch beurteilen wir uns selbst und unsere Umwelt anhand dieser verzerrenden Filter.

Spiritualität

Die "spirituelle Suche" mancher Menschen wird vielfach zum Selbstzweck - es geht nicht wirklich darum zu erkennen, sondern möglichst viele

spannende Erfahrungen zu machen.

Letztlich ist es oft auch nur ein Versuch, sich nicht mit der Vergänglichkeit befassen zu müssen, ohne besonderen Tiefgang erfahren oder gar Verpflichtungen eingehen zu müssen.

Die Konsumgesellschaft hat das Bedürfnis des Menschen

nach mehr innerer Ruhe erkannt und bietet mit Wellness nun das

unverbindliche "Anti-Stress-Programm", so dass man schnell wieder

einsatzbereit ist - ausgebrannte Arbeitskräfte verringern die

Produktivität.

Individualität

Meiner Meinung nach überschätzt der Einzelne seine Wichtigkeit zumeist maßlos und hat ein übersteigertes Weltbild.

Selbst ein Satz wie "ich kann ohne dich nicht leben" ist letztlich egoistisch,

weil es nicht um die Gefühle des anderen geht, sondern nur darum, sich

selbst weiter gut zu fühlen.

Man ist oft so ich-zentriert, dass man gar nicht merkt, wie oft man sich selbst im Weg steht.

Sinnhaftigkeit und Gerechtigkeit

Der Wunsch, die Geschehnisse und Ereignisse auf dieser Welt mögen einen

Sinn ergeben und gerechte Ergebnisse bringen, ist menschlich - ob dies

so ist, darf jedoch bezweifelt werden.

Der Mensch will, dass er wichtig ist, dass sein Leben einen Sinn und sein Handeln eine Bedeutung hat - auch wenn das vielleicht gar nicht der Fall ist.

Das waren ein paar Gedanken von mir.

Kommentar von Enzylexikon ,

Entschuldigung, irgendwie hat es das Textformat zerschossen

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie, 72

ganz ehrlich gesagt, ich bin mir zwischenzeitlich garnicht mehr so sicher, was nach meinem tod sein wird, und was vor meiner geburt war weiß ich auch nicht. aber ich lebe getreu der philosophie, es mir hier auf erden möglichst schön zu machen, aber ohne meine Mitmenschen übergebühr zu beanspruchen. sprich ich arbeite für meinen Lebensunterhalt, bin nett und freundlich zu den meisten meiner mitmenschen, versuche anständig und ehrlich zu bleiben....

mal ganz ehrlich... EGAL was danach kommt, ich fürchte mich nicht... ein wenig schiss habe ich schon, meine mitmenschen alleine zu lassen, aber das ist wohl okay...

by the way: ich bin christin. d.h. ich glaube an Jesus Christus, und ich glaube auch daran, was er alles für Wunder vollbracht hat. nur denke ich dass man das alles nicht all zu wörtlich nehmen sollte...

alleine wenn man sich anguckt, wie viele Wunder er innerhalb seiner doch recht kurzen 33 Jährigen Lebenszeit hier auf erden vollbracht haben soll..

könnte es da nicht sein, dass es nicht nur einen gab? das würde auch erklären, waruim er nach seinem offiziellen tode noch mehrmals aufgetaucht ist. immerhin war jesus damals ein relativ gebräuchlicher name.

und was wäre denn so schlimm daran, wenn damals, so wie es heute beim weihnachtsmann der fall ist, jede größere gemeinde ihren eigenen Jesus hatte?

fakt ist, die figur des jesus hat uns doch allen irgendiwe ein wenig halt gegeben und das nun schon seit ungefähr 2000 jahren. und deswegen halte ich auch daran fest und versuche so gut es geht mich an die christlichen regeln von Gastfreundschaft, opferbereitschaft und nächstenliebe zu halten.

leider verwechslen viele mittlerweile den begriff der nächstenliebe mit sich ausbeuten zu lassen, womit wir bei den jüngensten vorkommnissen in Hamburg und Köln (vor allem) wären...

ich bin ja grundlegend dafür, dass wir unsere Mitmenschen bei uns aufnehmen, wenn sie denn hilfe benötigen. und man muss sich mal vor augen halten, was diese leute auf sich genommen haben... das macht niemand, der nicht wirklich not leidet. sei es krieg oder hunger, das ist hier mal dahin gestellt.

nur wenn es dann so weit kommt, dass wir auf grund der schieren zahl von Menschen, die herkufnt lasse ich hier mal außer acht, schlicht weg unseres lebens nicht mehr sicher sein können, dann MUSS mal jemand Stopp sagen. wir können uns doch nicht bei dem versuch die welt zu retten selbst zu grunde richten! daovn hat niemand was. wir nicht, aber auch die menschen, die wirklich unsere hilfe brauchen nicht...

daher an dieser stelle mein Appell:

an die Politik: denkt dran, dass nicht nur das recht auf asyl im grundgesetz steht sondern auch und vor allem, dass die regierung dem wohl des volkes verpflichtet ist.  ich wiederhole es gerne, ich bin bereit, von dem wenigen was ich habe auch abzugeben, aber ich bin NICHT bereit, mich hier asymelieren zu lassen... wenn ich mit freundinen ein friedliches silvester feiern will, dann möchte ich ganz einfach nicht von einer horde leute, die ein total verdrehtes frauenbild haben bestohlen und vergenotwurzelt werden!

an alle meine Mitmenschen: Lasst euch nicht unterbuttern! ein wenig nationalstolz zu zeigen und auf sitten und gepflogenheiten zu achten ist KEIN rechtsradikalsimus! ganz klar, in zeiten der globalisierung müssen wir unser land auch mit anderen völkern teilen. und das ist gut so, aber teilen heißt nicht, dass wir uns unser land wegnehmen lassen müssen!

an alle, die (aus welchem Grunde auch immer) hier herkommen:

wenn ihr hier her kommt, dann passt euch bitte unseren gepflogenheiten ein wenig an. ich (bzw. wir) erwarten ja nicht, dass ihr euch kukusuhren an die Wände hängt und zu weihnachten einen christbaum aufstellt etc. aber wir haben nunmal in unserer westeuropäischen welt einige tolle errungenschaften wie die gleichbereichtigung etc. daher behandelt uns frauen nicht, wie ihr es vielleicht von zuhause gewohnt seit. wir wollen euch ja garnichts böses, aber wir lassen uns eben ungerne das, wofür wir lange und hart gekämft haben wegehmen - egal von wem!

ach ja, und für alle die die nur zum klauen, grapschen und so hier hin kommen, macht kehrt! geht mal in die USA, da ist es vieeeel schöner... geilere weiber mit größeren m... und wenn ihr da eine frau nur ausreichend belästigt, werdet ihr in Texas auch gerne zum barbeq eingeladen... da gibts dann gegrillten Sexalstraftäter.. :-D

zu guter letzt noch an ALLE, egal ob Asylbewerber, Gastarbeiter, staatsbürger, gesetzeshüter, Politiker touristen oder sonst was:

zeigt zivilcourage. wenn ihr merkt, dass was schief geht, verp... euch nicht, sondern helft. holt zur not hilfe von wo anders, aber lasst uns nicht im Stich!

lg, Anna

Kommentar von Kampfsport15 ,

Wow, deine Einstellung gefällt mir, ich sehe es nämlich ähnlich. Falls du mal was spannendes lesen willst: ,,Unseren Glauben verstehen" von Peter Knauer. Brilliantes Buch!

Antwort
von Enzylexikon, 65

An was glaubt ihr?

Ich bin Buddhist und glaube an die Richtigkeit der Lehre Buddhas und der Patriarchen, ohne deswegen meinen kritischen Verstand außen vor zu lassen.

Was ist nach dem Tod.

Ich nehme an, du sprichst von Jenseitsvorstellungen? Keine Ahnung was möglicherweise nach dem Tod geschieht und es ist für mich auch ohne jeden Belang - schließlich bin ich nicht tot. ;-)

Was war man vor der Geburt?

Vor dem Zeugungsakt unserer Eltern existierten wir nicht als Individuum. Alles andere ist Spekulation.

Sinn des Lebens?

Es gibt meiner Meinung nach keinen allgemeinen Sinn des Lebens - jeder einzelne kann seinem Leben einen selbstbestimmten Sinn geben.

Energien?

Ich denke, bereits der Glauben und die Autosuggestion können wahre Wunder bewirken - dazu bedarf es keiner übernatürlichen Energien.

Atlantis?

Halte ich für eine der zahlreichen Mythen, die zeigen sollen, das moralische Schwäche zum Untergang der Welt führt.

Außerirdische?

Du meinst vermutlich, ob es intelligentes Leben im All gibt? Ich weiß es nicht, schließe es auch nicht aus, aber es ist ohne Bedeutung für mich.

Raum, Zeit...

Ich lebe hier und jetzt. Das ist für mich konkrete Realität. Sie mag subjektiv sein und relativ, ein Produkt meines Geistes - aber dennoch meine Realität.

Seele

Ich bin der Ansicht, das alles der ewigen Veränderung unterworfen ist und es so etwas wie ein "ewiges Selbst" daher nicht gibt.

Antwort
von Frifrafru, 74

Das ist natürlich eine Frage die sich jeder irgendwann einmal stellt. 

Ich glaube definitiv nicht an Gott wie ihn die Kirche lehrt. 

Allerdings glaube ich auf jeden Fall an eine übergeordnete Gewalt/Energie die uns beeinflusst. Gerne nehme ich hier das Prinzip von Saat und Ernte als Beispiel. Wer gutes sät wird gutes ernten. Wer Arbeitet wird auch entlohnt. Wer faul rumhockt wird nichts erreichen und wer schlechtes sät wird es entsprechend zurück bekommen.

Ich richte also mein Leben danach aus, dass ich sowohl privat als auch geschäftlich meine Energie nur zum guten einsetze, denn dann werde ich neue Freunde finden, von meinen Kunden weiterempfohlen, im Job aufsteigen etc.

Im Prinzip glaube ich daran, dass das Universum oder was auch immer einem das zurück gibt was man verteilt. Persönlich ist mir das schon aufgefallen als ich eine Zeit nicht wirklich motiviert war in der Arbeit. Alles ist schief gelaufen (auch privat). Dann habe ich mich einfach mal hingesetzt und Kunden angerufen. Einige Tage später (als ich also schon wieder Arbeit hatte und was getan hab) sind plötzlich Kunden von selbst auf mich zugekommen, privat lief es auch wieder besser und Finanziell immer weiter bergauf.

Ich hoffe ich konnte einen Einblick geben ;)

Antwort
von Machtnix53, 38

Das meiste von dem, was du da aufgezählt hast, ist mir einfach zu weit weg, um mich besonders zu interessieren. Mich interessiert in erster Linie das Diesseits auf diesem Planeten, denn hier lebe ich und meine Mitmenschen, die ich liebe.

Ich glaube, dass unser Leben viel schöner sein könnte, wenn wir miteinander und füreinander lebten, statt gegeneinander, wie es jetzt meist noch der Fall ist. 

Antwort
von AlphaundOmega, 19

All deine Fragen haben immer das gleiche Ziel ,...sie zeigen dir , das es mehr gibt, als dir die Schulweißheit beibringen kann...Dafür musst du über dich hinaus wachsen und dich selbst einem nach dem anderen Thema stellen , um das wahre daran zu erkennen...Es ist die Suche nach der Wahrheit ,... Es sind Puzzleteile die am Ende ein Bild zeigen , von einer anderen Realität als die, die dir beigebracht wurde...

Lerne über deinen Horizont zusehen und unvoreingenommen Dinge, als eine Möglichkeit der Universellen Realitäten anzusehen, welche dir ein neues Weltbild und erweitertes Bewusstsein vermitteln können , wenn du es zulässt...

Antwort
von xFeatchx, 69

Das sind sehr sehr viele Fragen, von denen ein Großteil philosophischem Hintergrundes sind.

Ich bin Atheist und dadurch lässt sich schon einmal vieles beantworten. Ich glaube demzufolge nicht an einen Gott oder ein "höheres Wesen". Wir haben dieses eine Leben, das uns durch viele Zufälle und Begebenheiten gegeben wurde. Es wird meiner Meinung nach nach dem Tod nichts mehr geben, kein spirituelles Reich, oder gar Himmel oder Hölle. Genauso wenig waren wir vor unserem menschlichen Leben ein anderes Lebewesen. Man sollte dieses Leben, dieses eine Leben, das wir haben nutzen, etwas vollbringen, auf das man stolz sein kann und seine Hobbys und Vorlieben ausschöpfen, egal ob es der gesellschaftlichen Norm entweicht. Denn wir sind einzigartig, genau wie jeder andere Mensch. Wir sollten andere nicht verurteilen, denn dazu haben wir kein Recht. Ob homosexuell, afroamerikanisch, jüdisch oder islamistisch. Solange diese Menschen, anderen nichts Böses möchten und andere nicht verurteilen, aufgrund verschiedenster Einstellungen, sollten wir sie ihr Leben leben lassen, denn jeder hat eben nur eins.

Außerirdische gibt es auf jeden Fall und das kann auch keiner bestreiten, der noch bei Sinnen ist. Unser Universum hat geschätze 200 milliarden Galaxien und in diesen Galaxien jeweil noch einmal 200 milliarden Sterne und jeder dieser Sterne hat im Durchschnitt 4 Planeten, von denen auch noch mal im Durchschnitt 0,3 habitabel sind. Bei diesen Zahlen ist es mathematisch unmöglich, dass es nur uns gibt in diesen endlosen Weiten.

Was Raum und Zeit angeht finde ich die Relativitätstheorie sehr interessant und äußerst faszinierend. Denn diese gibt uns ja über viele Dinge aufschluss, zum Beispiel wie Gravitation die Raum-Zeit beeinflusst. Stephen Hawking hat in den letzen Jahrzehnten ja ebenfalls sehr viele Erweiterungen dieser Theorie publiziert und spricht von interstellaren Reisen zu viele hundert Lichtjahre entfernten Planeten mit beinahe Lichtgeschwindigkeit. Denn obwohl es für uns auf der Erde zwar viele hundert Lichtjahre dauert, dauert es für die Menschen bzw. das Raumschiff nur wenige Monate bis Jahre.

Was Geister angeht oder Seelen bzw. Energien (wenn du das damit meinst) denke ich, dass diese Phänomene und Mysterien auf der Erde keine verstorbenen Menschen sind, sondern wohl eher Begebenheiten möglicherweise mit Paralleluniversen oder höherdimensionierten Begebenheiten. Denn ab der 4. Dimension werden die Theorien ja ganz ganz wirr. Wie es weiter geht und ob sich alle Dimensionen auf den Raum beziehen. Also theoretisch glaube ich da schon an so etwas wie "Energien".

Wenn ihr bis hier gelesen habt und euch mein Geschwafel angehört habt, dann dankeschön! Bleibt euch treu, lebt euer Leben und verurteilt keine anderen, wie sie ihres führen.

LG

Antwort
von mooskekse, 77

Ich glaube dass wir wiedergeboren werden, oder eher glaube ich dass das woran man glaubt passieren wird also jmd der glaubt dass es den himmel gibt kommt in den himmel oder eben so .

Und ich denke dass wir leben um danach wieder zu sterben ich weiß das ist sehr pessimistisch aber das denke ich

An Gott und bestimmte Energien glaub ich auch und an auserirdische oder sowas auch aber an atlantis direkt nicht .

Das ist jetzt alles nur ganz leicht angerissen aber ich hoffe ich könnte dir wenigstens ein bisschen helfen



Antwort
von Omnivore08, 55

Was für ein Weltbild habt ihr, was sind wir?

Gar keins! Ich brauche keine Weltbilder! Die Wissenschaft ist das einzige was mir sinnvolle Erklärungen liefern kann. Glaube, Aberglaube, Esoterik und Pseudowissenschaften/Verschwörungstheorien brauch ich nicht!

An was glaubt ihr?

An gar nichts!

Was ist nach dem Tod?

Da hört man definitionsgemäß auf zu leben. Danach wird man verbrannt oder man wird samt leiche 1,80m unter die Erde gelegt. Danach fressen einen nur noch die Erdbewohner an, wenn sie den Sarg durchdrungen haben.

Was war man vor der Geburt?

Da war ich Quark im Schaufenster, wie man so schön sagt.

Sinn des Lebens?

Gibt es nicht! Ganz offensichtlich ist das Leben vollkommen sinnlos. Es gibt nur eins was alle Lebewesen miteinander vereint: Jedes Lebewesen hat den Drang Nahrung zu sich zu nehmen, zu wachsen, sich zu vermehren und so lange wie möglich zu leben. Das ist reinste Biologie...also Wissenschaft. Einen Sinn dahinter gibt es nicht. Das beruht auf Naturgesetze!

Energien?

Gibt es mehrere Arten:

  • elektrische Energie
  • Wärmeenergie
  • Bewegungsengergie
  • potentielle Energie
  • dunkle Engergie (noch ziemlich unerforscht in der Astrophysik)

Atlantis?

Bis jetzt nieeee gefunden...wahrscheinlich ein Märchen, wie so eigentlich alle religiösen Schriften

Außerirdische?

kann sein, muss aber nicht. Bis jetzt hat sich noch keiner gemeldet. Ob es welche gibt ist umstritten.

Anschaulich kann man sich das durch die Drake-Gleichung machen:

N = R* x fp x Ne x fl x fi x fc x L

es gibt ca. 100mrd Galaxien mit je 100mrd Sterne.

Macht zusammen 10^22 Sterne. Davon gehen aber meiner Ansicht nach Doppelsternsysteme ab, kurzlebige Sterne, Gasriesen, Planeten ausserhalb der habitablen Zone, chaotische Planeten, Planeten ohne Atmosphäre, usw. Das schränkt die Zahl immer weiter ein. Und selbst wenn es dann einen potentiellen Kandidaten gibt muss sich Leben auch erst entwickeln. Bis es dann auch intelligentes Leben gibt, das ist eine lange Zeit. Man ist sich ziemlich einig, dass die Menschheit nicht entstanden wäre, wenn die Dinsosaurier nicht ausgestorben wären.

Keine Ahnung...kann ich nicht beantworten die Frage. Kann keiner so richtig. Ist halt umstritten. Die einen sagen "JA, auf jeden Fall!", die anderen sagen "NEIN, auf keinen Fall!"....ich halt mich da raus aus den Schätzungen. Tendiere aber auch eher zu letzterem.

Raum, Zeit

Ist mit dem Urknall nach einer Plancksekunde enstanden und breitet sich bis heute aus.

Seele

esoterischer Unfug!

Usw

Deutsche Abkürzung für "Und so weiter"

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Gruß
Omni

PS: Ach ja...die Erde ist innen hohl...wusstest du das schon ^^

Kommentar von Kampfsport15 ,

Kann dich verstehen^^ Ich wollte nur mal ein paar Ideen haben

Antwort
von kleinefrechemau, 52

Ich glaube, dass wir in einer Welt voller Affen mit Gotteskomplex leben. Wenn in der Natur zwei Stoffe sich verbinden, können emergente Eigenschaften entstehen. Trifft ein Spermium auf eine Eizelle, führ das dazu, dass sich ein Bewusstsein bildet. Vor der Geburt war man nicht, erst mit Vereinigung von Sperma und Eizelle entsteht etwas neues. Nach dem Tod löst sich dieses Bewusstsein wieder in seine Bestandteile auf, der Körper und mit ihm der Geist zerfällt zu Erde und hilft vielleicht dabei, einen Baum oder ein Blümchen wachsen zu lassen. Alle Götter sind einer Projektion der Menschen, sie projezieren ihre Wünsche auf eine allmächtige Gestalt, die sie selbst gern wären. Dies rührt von der Machtlosigkeit des Menschen her oder wie Herder es ausdrückte: Der Mensch ist ein Mängelwesen. Deshalb kann er nicht zufrieden sein ohne sich einzureden, es gäbe eine höhere Macht, einen Sinn im Leben, blablabla...zumindest können die meisten Menschen das nicht. Dass es Energien gibt, sieht man schon am Strom, allerdings reicht das begrenzte Hirn des Menschen wahrscheinlich nicht zum Erfassen aller uns umgebender Energien aus. Raum und Zeit existieren nicht a priori, wie Kant behauptete, sondern sind vom Menschen festgelegte Begriffe. Die Wissenschaft hat inzwischen gezeigt, dass auch Zeit ohne Raum oder Raum ohne Zeit existieren kann, auch wenn das für uns Affen schwer zu verstehen sein mag. Wenn es irgendwo Außerirdische geben sollte, werden wir sie nicht kennenlernen, denn wer nimmt schon freiwillig mit einer so zerstörerischen und aggressiven "Zivilisation" wie den Menschen Kontakt auf? Außer vielleicht, um uns auszurotten...aber dann wären sie genauso dämlich wie die Menschen und davon ist nicht unbedingt auszugehen. Im Grunde genommen könnte selbst die abstruseste Theorie wahr sein, wissen können wir das niemals, denn eine objektive Erkenntnis existiert nicht - als Literatur empfehle ich dir "Objektive Erkenntnis" von Karl Popper. "Jenseits von Gut und Böse" von Nietzsche setzt sich mit dem Thema des Glaubens an Gott auseinander, das könnte dir auch weiterhelfen.

Kommentar von Kampfsport15 ,

Wenn das Atheistische Bücher sind, werde ich sie nicht lesen, da ich gerade das Buch ,,Unseren Glauben verstehen" von Peter Knauer lese (Empfehlung). Danke für deine Meinung

Kommentar von Trashtom ,

Mein Beileid.

Kommentar von kleinefrechemau ,

Das sind wissenschaftliche bzw. philosophische Werke. Wenn du aber schon so eine festgefahrene Meinung hast, dass du nur religiös orientierte Bücher lesen möchtest, empfehle ich dir die Lektüre der Bibel. Ist echt spannend: großer Bruder erschlägt seinen Kleinen (Kain und Abel), zwei Mädchen machen ihren Vater betrunken, um mit ihm zu schlafen (Lot und seine Töchter), Gott tötet Menschen, weil sie sich einen runterholen (Onan), Vater will seinen Sohn umbringen, weil er Stimmen hört (Abraham). An so was glaubt man natürlich gerne ;)

Kommentar von Kampfsport15 ,

??

Kommentar von Kampfsport15 ,

Ich glaube nicht dass du dich viel mit der Bibel beschäftigst aber ich werde dir etwas verraten: Die Bibel ist nicht wörtlich zu nehmen. Alle Geschichten verpacken lediglich die Wahrheit

Kommentar von kleinefrechemau ,

Ich habe mich sehr intensiv mit der Bibel auseinandergesetzt und zwar auch im wissenschaftlichen Kontext. Du bist ziemlich überheblich dafür, dass du ein sehr beschränktes Weltbild und so gut wie kein literarisches Wissen hast. Vielleicht ist Trivialliteratur und Esoterik besser für dich geeignet, ich wollte dich ganz sicher mit meinen Literaturvorschlägen nicht überfordern, denke aber nun nach deinen Antworten, dass all diese Bücher, die ich dir vorgeschlagen habe, zu schwer für dich wären. Bringt ja auch nichts, wenn du Sätze liest, aber semantisch nichts verstehst. Und übrigens: Warum stellst du eigentlich eine Frage nach Weltbildern, wenn diese dich überhaupt nicht interessieren, sondern du jeden Vorschlag sofort rigoros ablehnst?

Antwort
von nowka20, 26

ich habe ein kosmologisches weltbild, in dem die menschen zur zeit erst menschenanwärter sind.

Antwort
von sarahj, 9

ich glaube, daß hier immer wieder die gleichen Fragen gestellet werden, und der Sinn meines Lebens nicht darin besteht, mich wie in "täglich grüßt das Murmeltier" zu fühlen...

Antwort
von 2012infrage, 28

Was sind wir?! Früher glaubte ich ein Ich zu sein, dann hat mir das Leben gezeigt, dass ich nur ein Ich habe. Das macht den Unterschied von eine Welt haben oder sein. 

Dein Weltbild ist so, wie Dein Ich es sich ausdenkt, geführt von Verstand, Konditionierung, vielmehr unbewussten als bewussten Glaubenssätzen. Und alles dreht sich nur um "Ich". Ich ist unersättlich und immer in Bewegung, denn es ist eine Illusion und eine Illusion muss aufrecht erhalten werden. 

Jedes Weltbild stimmt und stimmt nicht. Niemand weiß die Wahrheit, weil es DIE Wahrheit nicht gibt. Für alles gibt es Beispiele und Gegenbeispiele, das Spiel ist endlos und perfekt. Alles nur Geschichten im Kopf. Suche und du wirst (irgendetwas, was passt) finden.

In diesem Warum? kann man sich ein Leben lang verstricken und weiß am Ende doch nichts. Doch es gibt eine Antwort: DARUM!

LG

Antwort
von xylitpro, 41

Meine Meinung dazu:

Nach dem Tod ist nichts, genauso wie vor der Geburt. Sinn des Lebens kann für jeden etwas anderes bedeuten (Karriere, Geld, Familie, etc.) Ich glaube an Gott bzw. eine übermenschliche Kraft, glaube aber nicht, dass sich dieses Wesen für uns auf der Erde interessiert oder in irgendeiner Weise Kontakt mit uns hat. Deshalb halte ich auch Religionen für Schwachsinn. Außerirdische gibt es mit Sicherheit. Und der Rest sind keine wirklichen Fragen ^^

Kommentar von Kampfsport15 ,

sollten nur ein paar Stichpunkte sein um zu zeigen worauf ich hinaus will :)

Antwort
von purushajan, 27

all diese fragen werden ausführlich und recht systematisch in folgendem buch beantwortet: http://www.amazon.de/Die-Wissenschaft-Sein-Kunst-Lebens/dp/3933496403

darin findest du auch antworten, welche verschiedenen wege es gibt, um gott zu finden und im eigenen bewusstsein zu erfahren. und vor allem, wie all das auch praktisch verwirklicht und überprüft werden kann, damit es keine graue und unbewiesene theorie bleibt.


Antwort
von comhb3mpqy, 34

Ich glaube an Gott, ich bin Christ. Ich habe in meinem Leben Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben. Auch in der heutigen Zeit berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Die Berichte kann man im Internet finden, such mal nach "mensch Gott".
In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen und ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde. Gründe, warum ich an Gott glaube findet man auf meinem Profil.

Was Christen glauben, was nach dem Tod passiert weißt du sicherlich. Du kannst dich ja mal mit Nahtoderfahrungen beschäftigen.

Kommentar von Trashtom ,

Wo finde ich nochmal deine Gründe warum du an Gott glaubst?

Kommentar von comhb3mpqy ,

soll ich das in Zukunft öfter schreiben, wo man die findet? :) Der Grund, warum ich das schreibe ist nicht, dass ich immer die gleichen Menschen, die auf die Fragen antworten darauf hinweisen will, sondern ich schreibe das (vor allem) für den Fragesteller und die anderen Leser, die nicht ständig hier die Antworten auf die Fragen lesen.

Antwort
von lovegod, 26

Ich glaube daran das nach dem Tod Leben kommt, entweder Ewiges Leben oder Hölle - ewiger Tod. In den Himmel kommst du wenn du Gott um verzeihung bittest & ihm dein Leben gibst, alles und sein Wille tust.
In die Hölle - eben wenn du das nicht tust.
Viele denken ja - guter Mensch, Himmel
Schlechter Mensch - Hölle,
Schlussendlich haben wir alle gesündigt und sind alle Sünder und ohne Vergebung werden wir auch kein ewiges Leben haben.
Früher habe ich nicht geglaubt - ich war ungläubig, dachte villeicht gibt es etwas höheres aber mehr auch nicht bis ich Gott gefragt habe und er hat mir alles gezeigt.
Er hat mich zu Jesus geführt und mir gezeigt die Bibel ist sein Wort. Ich habe Busse getan und lebe nun nach seinem Wort, mit seinem Geist. Und ich bin frei, frei von der ständigen Sünde, von den ständigem Lügen, hass, alles. Ich bin mit Liebe erfüllt und mit seinem Geist. Ich lebe für ihn.
Wenn du dir unsicher bist dann fragst du Gott, du wirst sowiso nie eine Antwort finden oder dir sicher sein können ausser eben wenn du Gott fragst, vertraue auf ihn und er wird dir zeigen. Schönen Tag noch :)

Antwort
von DerVERSCHENKER, 62

AUSERIRDISCHE:

Also, meiner Meinung nach MUSS es Auserirdische Lebewesen existieren. Auf der Erde gibt es Leben in lebensfeindlichsten Orte der Welt. Z.B auf der Meeresgrund der Marianengraben bei EXTREMER Druck, Dunkelheit und Kälte. Außerirdische? -Warum nicht?

NACH DEM TOD:

Wenn du Alkohol trinkst, sterben Zellen des Gehrins, die nie wieder regeneriert werden können und so werden immer weniger Informationen an den Gehirn geschickt. Wenn du stribt bekommst du natürlich gar keine Informationen mehr und es ist genauso, wie es vor deine Geburt war.

SCHWARZE LÖCHER:

Schwarze Löcher können das Licht einfangen, man muss mit Lichtgeschwindigkeit in ein Schwarzes Loch reisen, sonst würde man in kleinsten Stücke in den Tod zerissen. Mit ihrer EXTREME INDENSITÄT hat ein schwarzes Loch ein ENORMES MAGNETFELD, was alles in sich reinzieht und immer größer wird. Um ein immer größer werdende Schwarze Loch zu zerstören, braucht man ein anderes Schwarzes Loch. Wenn beide aufeinandertreffen... Verschwinden beide...Unlogisch? Erklär dann wie man Lich einfangen kann.

WURMLÖCHER:

Wurmlöcher sind so ein Art Teleporter :O

Stell dir Vor unseres Unviversum ist wie ein Stück Paper.

Ein Wurmloch kann die beiden Ecken einanderfalten.

wenn du es verstehst was ich meine...

Kommentar von xFeatchx ,

Also bei den Schwarzen Löchern würde dir Stephen Hawking bei vielem widersprechen.

Kommentar von Trashtom ,

Alles was du über schwarze Löcher und Wurmlöcher geschrieben hast, ist kurzerhand Bullshit. :D

Antwort
von stoffband, 27

Ich glaube ja das der Mensch ja die Vollendung allen Lebens ist. Das heißt zuerst wird man als Tier geboren und erst am  Schluss als Mensch. Ich glaube auch an viele viele tausend leben die eine Seele leben muss. Die Frage warum es so viel Elend auf der Welt gibt ist für mich leicht beantworten, weil es Menschen gibt die noch wie Tiere leben. Wer sein letztes Leben lebt wird von Gott gerufen so war es auch bei Jesus, deswegen  nennt man ich auch den Gottes Sohn. Der Himmel ist unsere Zukunft ,aber nicht jeder schafft es Engel zu sein. Manche werden zu Dämonen und Teufeln geboren im Himmel. Die die im Leben es nicht geschafft haben aufrecht durchs Leben zu gehen. Deswegen kann man sich jeden Tag für oder gegen die Hölle entscheiden.

Antwort
von Moonchild23, 9

es gibt keinen Tod!  Das ist nur eine Erfindung der Priester der meisten Religionen!

Es gibt nur ständigen Wandel:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community