Frage von nino1316, 481

was für ein Stundenlohn ist für eine Haushaltshilfe angebracht?

Hallo, die Rede ist hier von einer Haushaltshillfe ( die überall mit anpackt und hilft ) nicht nur Reinigungskraft. Eine Haushaltshilfe ist quasi für alle anfallenden Aufgaben zuständig. Also zwar schon auch als Reinigungskraft , sprich Grundreinigung wie alles mal ringsherum abstauben, wischen, Bad+WC reinigen, Fenster putzen, Böden wischen aber auch mal Essen kochen auf Kinder aufpassen und ab und an mal Einkaufen gehen. Also eine Mischung aus Reinigungskraft und Nanni. Was für ein Stundenlohn wäre hierfür angebracht. Sie würde ca 6-8 Stunden pro Woche arbeiten. Sind 2 Erwachsene( beide Berufstätig ) mit 3 Kindern. Eine normale Reinigungskraft bekommt heut zu tage über eine Firma angestellt knapp 9,80 Euro Mindestlohn .

Antwort
von floppydisk, 403

ich würde es so ansetzen, dass man auf 450€ kommt.

bei 4 wochen und etwa 7-8h in der woche sind das etwa 13-14€ in der stunde. du musst bedenken, dass es sich nur um teilzeit handelt, damit hier überhaupt noch etwas übrig bleibt, muss der stundenlohn dann natürlich auch entsprechend etwas höher als bei vollzeit sein.

Antwort
von Alexandernov19, 389

Wir bezahlen unserer Reinigungskraft (also keine komplette Haushaltshilfe) 10,50 Euro die Stunde. Einer Haushaltshilfe, die obendrein noch die Wäsche macht, einkaufen geht, vielleicht Gartenarbeiten und das Kochen teilweise übernimmt, sollte man daher evtl. mehr bezahlen.

Antwort
von Tigeratem, 382

10€ sind angemessen, kommen ja noch nebenkosten auf dich zu.

Antwort
von noname68, 370

ab mindestlohn (8,50) ist alles verhandlungssache. angebot und nachfrage bestimmen auch hier den preis, bzw. den lohnsatz.

Kommentar von floppydisk ,

wie vom TO bereits angesprochen ist der mindestlohn in diesem bereich bereits bei 9,80€.

Kommentar von noname68 ,

ein branchenüblicher tarif- oder mindestlohn gilt nicht für einen privaten haushalt. nur die wenigsten tarifeinkommen in deutschland sind per gesetz allgemeinverbindlich. alle anderen gelten nur für die tarifparteien. vertragsrecht geht vor tarifrecht

Kommentar von floppydisk ,

vertragsrecht geht eben nicht immer vor der tarifrecht.

es gibt vertragsbeziehungen, da gelten überwiegenheitsprinzipien bezogen auf die tätigkeit des arbeitnehmers und dann ist es beispielsweise völlig egal, welche vertragsgrundlagen es im unternehmen gibt, man muss in einigen fällen tarifrechtliche grundlagen anwenden und diese überlagern dann auch alles andere.

genaue beispiele nenne ich an dieser stelle nicht, allerdings ist dies mein täglich brot, darum kann ich dies mit sicherheit bestätigen.

Kommentar von nino1316 ,

kenne viele die sowas über eine Reinigungsfirma machen die bekommen alle Brutto von 9,80 Euro kommen aus Baden Württemberg

Kommentar von ersterFcKathas ,

da sie ja sehr vielmacht halte ich 12 € für angemessen

Antwort
von wikinger66, 330

Laut Bundesargentur für Arbeit ist der Satz für Badenw. tatsächlich 9,80€ Std für Haushaltshilfen. Zahlt doch einfach was sie euch wert ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten