Frage von rubinevanille, 57

Was für ein Praktikum, bin am Verzweifeln?

Hallo erstmal (:

Mein "Problem": in 3 Wochen müssen wir einen Zettel abgeben, für das 2 wöchige Praktikum nach den Sommerferien. Ich zerbreche mir schon länger den Kopf darüber, was ich jetzt machen soll.

Zu mir: ich würde vielleicht Konditorin machen, da mir der Beruf sehr gefällt, ich selbst auch backe und ich am "Eintages - Praktikum" da mal mitgemacht habe. Aber das ist wirklich unterschätzte Arbeit, den kompletten Tag zu stehen, keine Ahnung ob ich das aushalten würde.

Zudem liebe ich Bücher, lesen und schreiben. Ich hatte über Zeitung nachgedacht, aber ich bin nicht fürs Berichte schreiben geboren, da es dann mehr zu einer Kurzgeschichte wird ("Plötzlich spürte das 53-Jährige Opfer eine verschwitzte Hand auf seiner Schulter..") :D

Über den Beruf Lektorin hatte ich auch schon nachgedacht, weil ich zugeben muss, dass ich es mag andere in Deutsch zu korrigieren :D Aber als Praktikum stelle ich es mir sehr langweilig vor..

In einem Buchgeschäft ein Praktikum zu haben stelle ich mir auch leider ziemlich langweilig vor, obwohl ich Buchgeschäfte sehr sehr gerne mag.

Und noch Praktikumsstellen die nicht infrage kommen: handwerkliches, mathematisches und Büro.

Meine Frage(n) an euch: Habt ihr vielleicht eine Idee bzw einen Vorschlag für mich? Oder habt ihr selbst schon Praktikum gemacht und könnt eure Erfahrung teilen?

Ich freue mich über jede einzelne Antwort! Danke fürs Durchlesen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Minionfun, 12

Hallo!
Ich kenne das nur zu gut, denn ich tue mich auch schwer damit, Entscheidungen zu treffen! Ich kenne da aber eine ganz gute Seite, die ist speziell auf Praktikanten spezialisiert. Da kannst du dir eigentlich immer ganz hilfreiche Infos und Tipps holen. Möglicherweise hilft ja dieser Artikel schon: http://www.praktikumsstellen.de/praktikum-ratgeber/tipps-fuer-die-berufswahl-was... 

Mach dich mit der Entscheidung bloß nicht verrückt! Es sind nur zwei Wochen. Auch wenn es langweilig oder anstrengend wird: Die Zeit geht so schnell vorbei! Du wirst in deinem Leben noch mehr und viel längere Praktika machen müssen. Also bloß nicht so stressen lassen! Viel Erfolg bei der Praktikumswahl!

Kommentar von rubinevanille ,

Vielen, vielen Dank für deine sehr hilfreiche Antwort! Ich werde mir die Seite auf jede Fall anschauen, danke :)

Antwort
von miaaxxx, 22

Also nachdem ich mir dein kleines Problem durchgelesen hab würde ich sagen nimm ein Praktikum als Konditorin (könnte aber auch ein bisschen daran liegen, das ich unglaublich gerne backe). Warum nicht das Hobby zum Beruf machen? Wenn du nicht genommen wirst, kannst du immer noch wo anders anfragen.

Die Schulpraktika sind ja nicht die einzige Gelegenheit. Viele machen auch in den Ferien 1-2 Wochen ein Praktikum um einfach mal in einen Beruf hineinzuschnuppern. Sowas ist auch für die Betriebe meistens kein Problem. Also hast du theoretisch genug Zeit deine Liste abzuarbeiten.

Wenn dir ein Beruf besonders gut gefallen hat, ist es auch immer gut dort in den Ferien öfters Praktika zu machen. Wenn man einen guten Eindruck hinterlässt, hat man dort später bei den Bewerbungen wesentlich bessere Chancen.

Kommentar von rubinevanille ,

Vielen Dank für deine Antwort. Ich glaube ich werde tatsächlich Konditor als Praktikumsstelle nehmen :)

Kommentar von miaaxxx ,

Freut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte :D

Antwort
von k3ltis, 18

Du machst dir viel zu viele Gedanken. Mach einfach nach und nach in allen mal ein Praktikum.

Zwei Wochen sind absolut nix.

In all diesen Berufen ist man auch nach zwei Wochen weit von dem Status "eingearbeitet" entfernt. Also brauchst du auf keinen Fall das Gefühl haben, dass du dich jetzt auf irgendwas festlegst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community