Frage von ConDivad, 115

Was für ein Organ sagt, dass die Bauchspeicheldrüse Glucagon/Insulin produzieren musst?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cassiopeija, 67

Stark vereinfacht dargestellt läuft das so:

Der Körper verarbeitet Kohlehydrate zu Zucker. Der Zucker wandert vom Dünndarm ins Blut. Jedesmal, wenn das passiert, wandert ein Botenstoff zu den Betazellen der Bauchspeicheldrüse, die dann entsprechend Insulin produzieren.

Ist alles verarbeitet und wandert kein Zucker mehr durch den Dünndarm ins Blut, wird kein Botenstoff mehr gesandt und damit auch kein Insulin mehr produziert.

Kommentar von ConDivad ,

Ok danke,

könntest du noch auf eine weiter Frage von mir gucken? und vllt. sogar beantworten? :)

https://www.gutefrage.net/frage/ist-die-abbildung-richtig-oder-fehlt-noch-irgend...

Antwort
von dadita, 40

Keines. Die Produktion und Ausschüttung von Insulin und Glukagon in den Inselzellen wird durch einen horizontalen Regelkreis gesteuert, die produzierenden Zellen (A und B Zellen des Pankreas) reagieren selbstständig auf die Glukosekonzentration im Blut, ohne signifikante Einwirkung des ZNS. Hormone wie Gastrin können den Prozess aber bis zu einem gewissen Maß beeinflussen.

Antwort
von Melynn, 33

Das wird über die Hormone Gastrin. Sekretin und einigen anderen geregelt und diese werden vom Gehirn geregelt, genauer gesagt vom Hypothalamus, ein Teil des Kleinhirns

Kommentar von dadita ,

Gastrin und Sekretin wird in den endokrinen Zellen des Darms und Magens produziert, nicht im Hypothalamus.

Der Hypohalamus ist ein Teil des Hirnstamms, nicht des Kleinhirns. Er gehört zum Diencephalon.

Die Ausschüttung von Insulin und Glukagon werden über einen horizontalen Regelkreis kontrolliert, Hormone wie Gastrin können diese zwar beeinflussen, spielen aber keine fundamentale Rolle.

Der wichtigste Faktor ist die Blutzuckerkonzentration selbst. Diese wird von den Alpha und Beta-Zellen des Pankreas registriert, bei einem steigenden Blutzuckerspiegel wird die Ausschüttung von Insulin induziert, bei einem sinkenden die Ausschüttung von Glukagon.

Bei den B-Zellen erfolgt dies über eine Erhöhung des intrazellulären ATP-Spiegels welcher wiederum auf ein ATP-abhängiges Kaliumkanalprotein wirkt. Die intrazelluläre Kaliumkonzentration steigt an, es kommt zu Depolarisation, Ca strömt über spannungsabhängige Calciumkanäle in die Zelle, was zur Ausschüttung der Insulin-Vesikel sorgt :) 

Antwort
von oxygenium, 54

die Langhanser Inseln

https://de.wikipedia.org/wiki/Langerhans-Inseln

Kommentar von AppleTea ,

dort wird es nur produziert. die Produktion regelt aber das Hirn.

Kommentar von ConDivad ,

Ich meine jetzt ob das Gehirn die BSD das Signal gibt oder sie es automatisch merkt.

Kommentar von AppleTea ,

automatisch passiert im Körper gar nix. Das Hirn regelt alles. Bist du Hirntod, sterben auch deine Organe

Kommentar von dadita ,

Nein.

1.) Die Pankreashormone Insulin und Glukagon gehören NICHT zu den Hormonen welche über den vertikalen Regelkreis der Hypothalamus-Hypophysen-Achse gesteuert werden.

2.) Diverse Organe wie z.B. das Herz können auch ohne Regulation durch das ZNS arbeiten. Der Grund, warum bei einem Hirntod der Exitus eintritt, ist in der Regel das Versagen der Atmenzentren des Stammhirns. Dies führt zu einem Zusammenbruch der Sauerstoffversorgung des Organismus, was zur Zerstörung aller Gewebe führt. Dies lässt sich mittels maschineller Hilfe umgehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community