Frage von Unartiggeist, 216

Was für ein Messer darf ich mit mir führen?

Ich versuche gerade herauszufinden, welche Art von Messer man ohne bestimmten Grund mit sich herumtragen darf. Ich habe schon ein bisschen gelesen und verstehe es so, dass praktisch alles erlaubt ist, was...

... nicht zu lang ist. ... nicht mit einer Hand ausgeklappt werden kann. ... nicht arretierbar ist. ... als Messer erkennbar ist, also keine Stockdolche oder so.

Liege ich richtig? Was ist mit "Einhandmesser" gemeint und was heißt "arretierbar"?

Antwort
von DanielLR, 42

Verboten ist das führen von Feststehenden Messern mit einer Klingenlänge über 12cm, das führen von Messern die als Waffe Gelten und das Führen von verriegelnden Einhandmesser. Mit sozial adäquaten Grund ( z.B notwendigkeit bei der Berufsausünung) ist das Führen jedoch erlaubt

Verriegelnd heisst, dass nach dem Ausklappen das Messer automatisch verriegeld. Um die klinge zu schließen muss etwas gedrückt werden, damit die verriegelung "loslässt".
Es gibt verschiedene Mechanismen wie z.B den line lock, bei dem ein langes dünnes stück metall hinter die klinge springt, sodass sich diese nicht bewegen lässt ohne das stück zur seite zu drücken.

Wenn ein Messer nicht verriegeld ist es so wie z.B bei dem typischen Schweizer Messern, wo sich die Klinge auch so schliessen lässt.

Antwort
von ES1956, 53

Messer gelten grundsätzlich erst mal als Werkzeug und unterliegen keiner Altersbegrenzung.
Außer sie sind laut Waffengesetz als Waffe eingestuft, z.B. Dolch, Karambit, Bajonett, Springmesser ....Diese sind erst ab 18 erlaubt.

Es gibt auch Messer die in D absolut verboten sind, z.B. Butterfly, Faustmesser, bestimmte Spring&Fallmesser, getarnte Waffen...

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG (völlig unabhängig vom Alter!)
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/\_\_42a.html

Kommentar von ES1956 ,

Das bedeutet: 

Zum Führen erlaubt sind:

>Messer mit feststehender Klinge bis 12cm Klingenlänge

>Klappmesser die nur zweihändig zu öffnen gehen (Verriegelung egal)

>Messer die einhändig zu öffnen gehen aber nicht verriegeln

Kommentar von antwortbittejo ,

Ich frage mich, wieso Fragen wie diese, hunderte Male gestellt werden müssen. Die "ähnliche Fragen" Funktion ist ja nicht zum Ignorieren da.

Kommentar von Galgenvogel1993 ,

Die meisten Leute scheitern doch schon an Google....

Antwort
von Delveng, 15

Ein Taschenmesser darfst Du mit Dir führen.

Kommentar von ES1956 ,

Manche ja - manche nein.

Antwort
von fLawLess4rm, 35

Messer mit offenen Klingen und welche bei der die Klinge länger ist als eine Handbreite, sind in öffentlich verboten.

Kommentar von antwortbittejo ,

Das stimmt nicht..

Kommentar von ES1956 ,

Oh mann, der alte Quatsch schon wieder

Kommentar von clemensw ,

Und der Preis für die 32.754ste Wiederholung des "Handbreite"-Mythos geht an dich!

Kommentar von Laestigter ,

Und die Quelle dieses Blödsinns findet sich hier: http://www.mediafire.com/view/cv2y8zakvoskub2/Quelle_3007.jpg

Antwort
von Deniz4514, 35

Führbar ohne Sozialadäquaten Grund :

Festehende Messer bis 12cm klingenläge (gemessen von Griffanfang bis Klingenspitze.) (z.b. Böker Magnum urban King)

Beidhändig zu öffnenden Messer, Klingenläge: egal. (Erlaubt wäre z.b. Das Opinel no. 13)

Eihändig zu öffnende Messer die nicht arretieren (also bei druck auf den Klingenrücken nicht einklappen). (z.b. Sanrenmu 9054)

Zweihändig zu öffnende Messer ohne Arretierung. (z.b. Victorinox Hiker)

Messer die unter das führungsverbot fallen aber laut Waffengesetz keine Waffen sind. (Das heißt man darf das Messer nur von A nach B in einem verschlossenen Behältnis Transportieren, Solange kein berechtigtes Interesse vorliegt. Ein berechtigtes Interesse wäre z.b. Die Berufsauübung, Brauchtumspfelge oder anderen annerkannten zwecken. Kein Berechtigtes Interesse ist zum beispiel die Selbstverteidigung.)

Beispiel :

Esee 6, wegen 16,5 cm Klingenlänge

Victorinox Sentinel one Hand, wegen arretiebarer Klinge

Federunterstützte Einhandmesser

Die Meinungen ob man Einhandmesser mit Abgeschraubten daumenpin ohne grund führen darf sind zwiegespalten.

Messer die als Waffen eingestuft werden
Dürfen nur von volljährigen Personen erworben werdeb. Und dürfen nur in einem geschlossenen behältnis von A nach B Transportiert werden.

Zum Beispiel :

Haller Stiefeldolch

Karambitmesser

Bajonette

Verbotene Messer (komplett Verboten)

Butterflymesser
Faustmesser
Getarnte Messer

Kommentar von DanielLR ,

Der Besitz von Faustmessern ist für Jäger und kürschner erlaubt.

Kommentar von DanielLR ,

Auxh Waffen dürfen mit sozial-adäquaten Grund geführt werden.

Kommentar von Laestigter ,

Eihändig zu öffnende Messer die nicht arretieren (also bei druck auf den Klingenrücken nicht einklappen). (z.b. Sanrenmu 9054)

Korrektur - muss heissen:

..also bei Druck auf den Klingerücken einklappen..

Und zum Thema "komplett verboten" könnte Ich jetzt mit dem Faustmesser und dem Jäger anfangen...

Antwort
von Paguangare, 31

Brotmesser und Fleischmesser haben leicht eine Klingenlänge von über 20 cm.

Ich frage mich auch, wie man erkennen kann, ob jemand, der ein Fleischmesser bei sich trägt, gemäß § 42 a Waffengesetz ein berechtigtes Interesse daran hat, dieses Fleischmesser von A nach B zu tragen.

Wenn man ein Berufskoch oder Hobbykoch ist, und sein Lieblingsmesser irgendwo zum Kochen (Fleischschneiden) verwenden möchte, kann es nicht verboten sein, es bei sich zu haben.

Wenn man aber das Messer einfach nur spazierenträgt, ohne dass ein konkreter Attentatsplan nachweisbar ist, handelt man dann illegal?

Kommentar von antwortbittejo ,

"Wenn man aber das Messer einfach nur spazierenträgt, ohne dass ein konkreter Attentatsplan nachweisbar ist, handelt man dann illegal?"

Jup.

Kommentar von Paguangare ,

Also  wenn man ein Fleischmesser in einem Haushaltswarengeschäft kauft und dann nicht mit dem Messer auf schnellstem Wege nach Hause fährt, sondern noch woanders hinfährt, und das Messer ist in seiner Originalverpackung irgendwo unten in der Einkaufstasche (nicht in einer per Schlüssel abgeschlossenen Metallkassette), dann begeht man damit eine Straftat?

Kommentar von Laestigter ,

Kommt auf die Verpackung an. Eine Blisterverpackung, für die man eine Schere oder Messer zum öffnen braucht, ist sicherlich eher geeignet,den direkten Zugriff zu verhindern als ein Pappkarton.

Im Zweifelsfall wirds sichergestellt und ein Richter entscheidet das.. Also dein Risiko!

Kommentar von Laestigter ,

Doch! Der Unterschied liegt in "von A nach B tragen" oder "von A nach B Transportieren" - Während er des Weges geht, arbeitet er ja wohl nicht, das ist der Unterschied.

Und einfach nur "spazieren tragen", sei es ein 15 cm langes Survivalmesser, sei es ein einhändig verriegelndes Messer ist nicht - nur transportieren, also im verschlossenen Behältnis  "spazierentragen" ist OK!

Kommentar von ES1956 ,

Ein eingekauftes Messer nach Hause verbringen fällt unter "allgemein anerkannter Zweck", da ist sogar "Führen" erlaubt. https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.htmll

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten