Frage von Expertenteam, 114

Was für ein Mensch werde ich?

Hallo,

ich hoffe das ihr als "neutrale" Leser mir sagen könnt wie sich meine negativen Eigenschaften beschreiben lassen, in letzter Zeit fällt mir folgendes an mir selber auf, ich neige dazu mich innerlich und immer öfter auch äußerlich aufzuregen und zwar immer dann wenn Sachen nicht so laufen wie ich mir das vorstelle, ich gebe euch ein paar Beispiele, gerade eben habe ich 3 Verkäuferinnen angemault weil sie ihren Hubwagen mitten im Gang geparkt haben so das keiner weder rechts und links vorbei konnte.
Im Straßenverkehr fallen mir immer Fehler anderer auf und ich rege mich innerlich auf, wenn ich merke das jemand lügt oder die Tatsachen verdreht werde ich erst richtig aktiv.

kurz gesagt ich will nicht so sein, ich will auch wie 90% aller anderen Menschen eine "ist mir egal" Einstellung, ich weiß aber echt nicht wie ich mich ändere bevor ich erst richtig zum kolleriger werde.

Antwort
von silberwind58, 41

Wenn ich angelogen werde oder Tatsachen werden verdreht,regt mich das auch auf,aber deshalb sind wir noch lange keine Choleriker! Vielleicht hast Du einen schlechten Tag heute oder Du bist gestresst,oder hast Sorgen und Probleme. Denk mal so : Ich bin lieber ein ehrliches Ar.......,als verlogen und nett!

Antwort
von IsaSparkle, 32

Allein die Tatsache, dass du für dich selbst merkst, dass du (deines Erachtens nach) negative Eigenschaften entwickelst, zeigt doch, dass du gar nicht so 'schlimm' bist (Ich weiß, ist jetzt etwas platt formuliert, aber ich hoffe, man versteht was ich meine).

Ich persönlich  rege mich auch mal ziemlich schnell auf und/oder werde wütend - wegen was auch immer. Aber ich vermute, bei mir hat die Pubertät was das betrifft auch Einfluss darauf.  Wie ich sein werde, wenn ich 'erwachsen' bin, kann ich nicht sagen.

Aber so schlimm/negativ finde ich das auch nicht. Kritisch sein ist doch auch eigentlich irgendwie ganz gut - solange man es nicht übertreibt. Wenn man sich über irgendetwas aufregt muss man sich einfach sagen, dass man auf die Intelligenz einer anderen Person keinen EInfluss hat, es gibt eben auch 'dumme' Menschen. Also wozu aufregen? Nicken, lächeln und die Störenfriede ihr dummes Werk tun lassen - solange sie dabei niemand anderen gefährden.

Natürlich it es lästig - aber wenigstens weiß man von sich selbst, dass man die nervenden Fehler so selber nicht macht/machen würde.

Also immer schön lässig bleiben! ;)

Antwort
von Jomxi, 44

Manchmal muss man alles einfach einmal rauslassen. Passiert wenn man unter Stress ist. Nehme dir doch einfach mal ganz lange Urlaub nur für dich oder mit deiner Partnerin und schalte alles ab dein komplettes Berufsleben einfach mal auf der Strecke lassen im Urlaub. Man erholt sich wieder. Ihc denke das ist nach einem längeren Zeitraum unter Stress, Druck ect. normal.

Antwort
von skjonii, 24

es gibt halt Menschen, die eher zum Choleriker neigen als Andere. Das ist ja auch erstmal nicht weiter schlimm. Aber für mich klingt das eher nach Stress.

Antwort
von ZaZa2000, 34

Denk daran jeder macht Fehler versuch einfach ein wenig Mehr Empathie zu empfinden.. Denk an die Goldene Regel

Antwort
von zahlenguide, 9

überlege dir mal, was du im Leben schon IMMER geliebt hast - z.B. Hunde. Und dann mach ganz viel genau das. Wenn dein Gehirn sich fast nur mit diesem Sachverhalt beschäftigt und du auch so viele Leute kennen lernst, mit denen du dich darüber austauschen kannst, machst du dir auch nicht mehr so viele Gedanken über jeden Kram.

Kommentar von zahlenguide ,

P.S. weniger Arbeiten hilft oft auch...

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 18

Du bist halt impulsiv.
"Abtrainieren" kann man das eher nicht.

Antwort
von verwirrtesmausi, 22

andere leute kannst du nicht ändern.
du könntest Tagebuch schreiben, da kannst du dich abreagieren

Antwort
von Kaffeemann88, 34

Das musst Du lernen. Da gibt es kein Patentrezept. Aber es hat viel damit zu tun wie du denkst. Im Buddhismus sagt man "Du wirst Morgen sein, was Du heute denkst". Und so ist es auch. Deine Einstellung zu den Dingen und wie du darüber denkst ist ganz entscheidend. Wenn Du solche Ereignisse ganz anders bewertest, wird das negative Gefühl in so einer Situation auch nicht so stark sein. Akzeptiere alles was Du eh nicht ändern kannst. 

Antwort
von DrKolja, 12

Wir menschen werden zu den Menschen die wir im Moment sind!

Ganz einfach ausgedrükt unser gehirn merkt sich wie wir auf bestimmte dinge reagieren und stellt dem nach auch wenn sich die gewonheiten verändern (z.b. weniger aufregen) neue verknüpfungen her.

ERGO: wenn du dich aufregen willst stell dir vor wie es vlt manchen menschen anderswo geht menschen die hunger leiden müssen, und schon werden deine aufregungen in den boden gestampft.

Ganze einfach    LG DrKolja

Antwort
von HeyMr, 25

Setze Prioritäten. Ich war früher auch Choleriker, aber mit der Zeit habe ich immer mehr ein "fu*k it"-Einstellung entwickelt. Es lohnt sich einfach nicht andere Menschen zu belehren. Ich breche einfach den Kontakt ab, wenn sie mir zu a**ozial oder zu dumm sind. Das ist besser für meine Gesundheit.

Antwort
von Baehri36, 18

das sind doch alles gute gründe sich aufzuregen. Sich dies zu verkneifen oder als "das darf nicht sein" zu markieren ist falsch und macht dich nur innerlich krank auf dauer.

es wär auch hilfreich zu wissen wie alt zu gerade bist, es macht einen unterschied ob du von jugendlichen zum erwachsenen wirst, du dein rentenalter bald erreichst, oder anderes...



Antwort
von GangsterToast12, 20

Du wirst kaum zum Choleriker, wenn dich Leute aufregen. Dich regen Leute auf, die Tatsachen verdrehen. Das ist doch völlig legitim. Sowas regt mich auch auf. Das darfst du ja auch. Choleriker rasten ja ohne Grund aus und werden laut. Das sind zwei verschiedene Sachen. 

Wenn dich dumme Leute ärgern, dann bist du noch lang kein Choleriker :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community