Was für ein Hund ist der Beste?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ihr werdet euch gar keinen Hund holen, sondern eure Mutter. Gibt es noch mehr Familienmitglieder? Und wenn ja, sind wirklich alle mit einem Hund einverstanden? 

Leicht zu erziehen: Da kommt es nicht nur auf die Rasse, sondern auch auf den Charakter des jeweiligen Hundes an. Ich kenne z.B. Chihuahuas, die ihren Besitzern die Hausschuhe bringen, während sowohl wir als auch die Trainerin nach zwei Jahren aufgegeben haben meiner Chi-Hündin "sitz" beizubringen. 

Günstig: Kein Hund ist günstig! Wenn ihr einen reinrassigen Welpen wollt, kostet der beim Züchter zwischen 1.000 und 1.500€, "günstigere" "reinrassige" Welpen stammen von Vermehrern (einfach mal Wühltischwelpen googeln). Im Tierschutz kostet ein Hund zwischen 150 und 350€ (Schutzgebühr). Das sind aber die geringsten Kosten, da ein gesunder Hund kostet, je nach Alter und Größe, zwischen 50 und 150€ im Monat (ohne Rücklagen). Tierarztkosten können schnell mehrere Hundert Euro, eine OP (z.B. gebrochenes Bein) über Tausend Euro kosten.

Pflegeleicht: Wie definierst du "pflegeleicht"? Manche Hunde müssen regelmäßig gebürstet werden, andere alle paar Monate geschoren oder getrimmt (entweder man kann das selbst oder muss zum Hundefriseur), bei kurzhaarigen Rassen muss man nicht viel machen

Verspielt: Kommt ganz auf den Hund an, selbst bei Wurfgeschwistern gibt es da Unterschiede 

Aber erstmal ein paar Fragen zu euch:

Wie alt bist du? Bei manchen Versicherungen musst du mindestens 14 Jahre alt sein, um alleine mit dem Hund rauszudürfen. 

Wer kümmert sich um den Hund? Ich verspreche dir, dass weder du noch deine Schwester immer Lust haben werdet im strömendem Regen, bei starkem Wind und/oder bei Kälte mit dem Hund rauszugehen. 

Wie viel Zeit habt ihr? Wie lange muss der Hund alleine bleiben? Welpen dürfen die ersten Monate gar nicht alleine bleiben! Und danach müssen sie es erst in ganz kleinen Schritten lernen. Außerdem müssen sie alle 2 Stunden und nach dem Spielen/Fressen/Aufstehen raus. Auch ein erwachsener Hund darf nicht sofort alleine gelassen werden. Insgesamt sollte er höchstens 4, in Ausnahmefällen! 5-6 Stunden, alleine bleiben. Zudem muss er min. 3 mal täglich für min. 2-3 Stunden gassigehen, dazu kommt noch die geistige Auslastung.

Was passiert in ein paar Jahren mit dem Hund? Ein Hund wird i.d.R. 10-15 Jahre alt. Was passiert mit ihm, wenn du (oder ihr) älter seid und lieber Zeit mit eurem Partner verbringen wollt oder feiern geht?

Dürft ihr überhaupt Hunde halten? Nicht in jeder Wohnung/jedem Haus ist die Hundehaltung erlaubt. 

Wenn wirklich alle in der Familie mit einem Hund einverstanden sind, din Kosten kein Problem sind und ihr den Hund halten dürft, könnt ihr euch über die Anforderungen und Bedürfnisse (und Rassetypischen Krankheiten) der Rassen der FCI-Gruppe 9 (Begleithunde) informieren oder in (den umliegenden) Tierheimen gucken. 

Aber bitte seid bei den Anforderungen ehrlich zu euch selbst! Nicht der Hund soll/muss sich an eure, sondern ihr müsst euch den Bedürfnissen des Hundes unterordnen! Und bitte sucht keinen Hund aus, weil er "süß" oder "hübsch" ist. Huskys sind z.B. wunderschöne Tiere, haben aber in einem normalem Haushalt nichts zu suchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich nehme an du bist noch ein Kind? Das bedeutet deine Eltern kaufen einen Hund!

Ein Hund kostet in seinem Leben ca 30,000€, bitte frag deine Eltern ob sie das wissen.

Außerdem braucht der Hund wenn er ein Welpe ist soviel Zeit wie ein Baby und Kleinkind. Er darf in ersten halben Jahr nicht alleine gelassen werden.

Außerdem können und dürfen Kinder nicht die Verantwortung für einen Hund übernehmen. Das müssen die Erwachsenen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Gerettete Hunde und das sind meistens Mischlinge. ch habe einen 11 kg schweren Hund aus der Tötung Mallorca. Foto. 

Statt den Züchtungswahn weiter anzustacheln, könntest Du auch einem echten "Nothund " ein Zuhause bieten - dieses Tier hast du damit gerettet! Im Internet findest Du da viele Möglichkeiten. Mein Hund - siehe Bild - stammt aus der Tötung Mallorca - ohne Wasser und Futter in einer engen Box. Vermittelt von podencorosa.de, aber es gibt noch viele andere. Alles Gute, und sehe Dir mal die Tiere auf diesen Seiten an. Natürlich ist das nächste Tierheim auch gut. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
31.01.2016, 08:58

Es sollte jedem selbst überlassen sein ob er 'den züchtungswahn' unterstützt oder nicht. Und da dran ist auch nichts schlimmes so lange man einen guten Züchter unterstützt. 

Ein Hund von einem guten züchter ist weder schlechter noch besser als ein mischling von der Straße. 

Anstatt dich allgemein gegen züchter auszusprechen solltest du dich wenn lieber gegen Vermehrer, und diese 'Meine Hündin Soll einmal Welpen bekommen!' Würfe aussprechen. Gerade das sind hier in Deutschland die Hunde die die Tierheime überfüllen. 

1

meine kleine Schwester wollen uns einen Hund zulegen

das geht erst ab 18! 

Geht mit Eurer Mutter mal in die umliegenden Tierheime und lasst Euch dort beraten. Sicherlich sind dort auch Hunde die zu Euch passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du? Was macht deine Mutter beruflich? Wer ist wann und wie lange am Tag zu Hause?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke für euch wäre es eine gute Idee, euch einen Hund aus dem Tierheim zu holen, keinen Welpen. Da könnt ihr schon ahnen, welchen Charakter der Hund haben wird und ihr müsst nicht so viel Erziehungsaufwand mehr reinstecken.

Aber, wie alle anderen schon sagen, vorher nochmal drüber nachdenken. Deiner Mutter muss klar sein, dass es ihr Hund ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mischlinge... die sind auch nicht so überzüchtet und kriegen damit oft nicht so schlimme Krankheiten...
Ich finde rumänische welpen von der Straße toll :) das sind meist Schäferhund Mischlinge und die haben echt einen Super süßen Charakter.
Allerdings sind die auch sehr frech und aufgeweckt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
31.01.2016, 01:08

Mischlinge können genau so oft und extrem Krankheiten bekommen wie Rassehunde. Auch weil dort die Eltern nicht untersucht wurde in den meisten Fällen. 

Und es gibt auch viele nicht überzüchtete Hunderassen.

Und auch hat bei weitem nicht jeder schäferhund mix nen süßen Charakter. Ein schäferhund ist ein Arbeitshunde und das bleiben meist auch die Mischlinge. 

1

Ich finde Beagels toll für Familien mit kleinen Kindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mischlings Hund oder Labrador da einfach zu erziehen und ein perfekter Familienhund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal deine Schwester geht NOCH in die Grundschule das wird aber nicht immer so bleiben Hunde werden alt.Und mit billig bist du bei Hunden auch Falsch! Außer du willst Vermehrer ubterstützen deinem Hund billig Futter geben und notfalls den Tierarzt nicht bezahlen können....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung