Frage von celo9, 7

Was für ein Gebrauchtwagen soll ich holen nachdem ich mein Führerschein bekommen habe?

Hallo Leute ich werd bald 18 und habe in 2 Wochen ungefähr meinen Führerschein und ich wollt fragen was für ein Gebrauchtwagen ich Holen soll. Würde maximal 3000€ ausgeben. Was kriegt man für den Preis ? :) Danke im Voraus

Antwort
von Xirain, 3

Ich wäre da vorsichtig.
3000€ sind nicht viel Geld und du musst dir sicher sein, dass du auch die Folgekosten tragen kannst.

Als Beispiel ich habe einen Toyota Aygo aus dem Jahre 2006. Er hat jetzt 70.000km weg und dieses Jahr kamen sowohl die Kupplung als auch 2 Monate später der Simmerring und andre Kleinigkeiten.

Ich hab dieses Jahr allein rund 2000€ für den Wagen ausgegeben.

Ein Auto bedeutet hohe Folgekosten, gerade bei einem älteren Model, was du dir leisten könntest.

Wäre es nicht möglich erstmal mit dem Auto der Eltern zu fahren und dann in einen guten Jahreswagen zu investieren?

Kommentar von celo9 ,

Ich danke dir sehr, ja du hast recht doch es ist möglich :-) Danke sehr 

Kommentar von Xirain ,

Kein Ding :) Denk dran, es kommen auch Steuer und Versicherung dazu. Die Versicherung ist bei einem Fahranfänger sehr hoch.
(Kann man aber über die Eltern abwickeln mit dir als 2. Fahrer. So haben meine Eltern und ich das gemacht)

Antwort
von Skinman, 4

Für das Geld kriegst du problemlos einen nicht allzu alten Allerweltskoreaner wie den Kia C'eed mit wenig Kilometern aus erster oder zweiter Hand. Einen etwas älteren Japaner oder einen nochmals jüngeren und weniger verlebten Dacia Logan oder Sandero. Wenn du viel Platz willst - den praktischen Logan MCV.

Lies das hier:

https://www.gutefrage.net/frage/mein-erstes-autoaber-welches?foundIn=list-answer...

Antwort
von jbinfo, 3

Schaue bei mobile.de nach einem Wagen bis 3.000,- Euro und entscheide dich dann für das Auto, das dir ganz gut gefällt und gut rüber kommt. Am Besten bei einem Vertragshändler der dann entsprechenden Marke kaufen.

Am Zuverlässigsten bist du mit einem Japaner unterwegs. Auch wenn gerade @Xirain etwas anderes über den Aygo geschrieben hat. Das war sicher eine Ausnahme.

Du kannst sogar Autos für 500,- bis 1.000,- Euro finden und hast zwischen den HU-Untersuchungen keine Probleme. Jedes Auto muss man individuell sehen und kann nicht von einem Aygo auf jeden anderen Aygo schliessen.

Kommentar von Xirain ,

Oh ich sag nicht, dass mein Auto unzuverlässig ist... es rödelt in der Stadt vor sich hin, der Aygo ist super, man findet sogar Platz in einem 2m Parkplatz, der für Smarts gedacht ist ;)

Aber 3000€ sind wahrlich nicht viel Geld bei einem Auto, und ich hab auch gemeint, dass mein Aygo baujahr 2006 ist...also 10 Jahre, da kommen nunmal Verschleißteile, das war mir bewusst, als ich ihn wieder hab reparieren lassen.

Ich bin nur der Meinung man sollte sich bewusst machen, dass mit einem Auto IMMER mal was sein kann/wird, und dann muss man die Kosten auch tragen können...ohne sich horrend zu verschulden.

Zudem der fragesteller erst 18 ist, also wahrlich noch nicht sehr viel Geld verdienen wird.

Ich habs auch immer nicht geglaubt, als alle es mir gesagt haben, dass ein Auto teuer ist... Ich dachte Anschaffungskosten und Benzin und Steuer und Versicherung und gut ist.
Ich habe das Auto jetzt 3 Jahre (geerbt von meiner Schwester) und hab schon viel Geld ausgegeben...
Es kommt alle 2 Jahre TÜV und HU und Durchsichten, es kommen Sommer und Winterreifen, die man neu kaufen muss, es kommt auch der Verbandskasten erneuern oder Scheibenwischer neu machen...

Wenn man Pech hat, wird das Auto irgendwann nach ein paar Jahren undicht, und die Gummis müssen getauscht werden...

Wenn man Pech hat so wie ich, bleibt man liegen, weil die Kupplung im Hintern ist und muss sich abschleppen lassen oder den ADAC jährlich bezahlen...

ich wollte dem TE eigentlich nur klar machen, dass ein Auto eine tolle Sache ist, aber er vielleicht 1. noch ein bisschen sparen soll für einen Jahreswagen/Leasingwagen (Neu und auf viele Verschleißteile noch Garantie) und 2. es nicht nur mit der Anschaffung getan ist.

Ich bin selbst 2 Jahre lang im alten Ford meiner Mama durch die Gegend gekurvt und habe dann 4 Jahre ohne Auto gelebt...es ist anstrengend, aber auch wirklich deutlich billiger...

Man ist sich der Folgekosten für ein Auto mit 17 einfach nicht bewusst...

Kommentar von jbinfo ,

Wenn nach 70.000 km schon die Kupplung neu muss und du sogar liegen geblieben bist deswegen, dann solltest du mal über deine Fahrweise / Umgehensweise mit der Kupplung nach denken.

2.000,- Euro nach 10 Jahren bzw. im 10.Jahr sind aber auch nicht als "normal" zu sehen. Sommer und Winterreifen muss man auch nicht alle 2 Jahre kaufen. Bekommst du für 200,- Euro gute Neue für den Aygo.

Einem Fahranfänger einen Jahreswagen oder gar ein Leasingfahrzeug zu empfehlen finde ich falsch. Leasing ist die teuerste Art der Autofinanzierung auch wenn oder gerade wenn mit niedrigen monatlichen Raten geworben wird.

Ich möchte es noch mal wiederholen. Für 3.000,- Euro bekommst du durchaus ein gutes Fahrzeug. Man muss sich nur auch ein bisschen zeit nehmen beim Suchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten