Was für ein Auto zum täglichen Pendeln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde mir keinen allzu runtergerittenen Diesel hinstellen, denn das sind heutzutage hochgezüchtete High-Tech-Motoren, die keineswegs weniger anfällig sind als Benziner. Je nachdem eher das Gegenteil. Die aktuellen Literleistungen kann man nicht mit den Saugdiesel-"Kaltblütern" von damals vergleichen, als dieser Ruf des langlebigen Diesel entstand. Das ist alles nur noch Mythos.

270 Kilometer am Tag, 1350 Kilometer in der Woche, 5400 km im Monat, 59.400 km im Jahr. Wie lang willst du den Umzug rauszögern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PhilippF
03.09.2016, 16:57

Das Pendeln wird mindestens 1 jahr dauern. Hast du eine konkrete Kaufempfehlung?

0

ruhigen gewissens kannst du gar nicht zurückgehen und 6 stellige km leistungen sind völlig ok.

Wichtig ist, das du mit einer Person der du 100% vertraust und die Extrem gut draus kommt, den wagen abcheckst.

Ausserdem sind die Typischen Mängel des Modells abzuchecken.

Weisst du, dann kannst du dir auch bj 2000er für 1000 - 2000 euros holen.

Ich persönlich fände einen Ford Fiesta  cool.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NurZurSache
01.09.2016, 15:57

Ford fahren Heim laufen!? Spass bei Seite, Montagsautos hat JEDER Autobauer. 2 Jahre Tüv sind zwar keine Garantie, doch dann haste schon mal davor 2 Jahre Ruhe. Ohne Tüv heißt nicht selten, zum Tüv bedarf es einiges an Reparaturkosten. Händler haben oft unterschliedliche Garantie Versicherungen, vorallem wenn Händler im unterem Preis Niveau verkaufen. Autos sind wie Frauen, mann muss ständig Geld einwerfen um heißen Verkehr zu bekommen! 😉

1

Toyota Corolla, Honda Civic,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung