Frage von Yawhe2, 39

Was für ein Arbeitsvertrag als Student, wenn man keine Steuer zahlen will?

Ich habe einen Job gefunden. Bin eine Studentin und man kann so viel arbeiten wie man will. Da man ja als Student jährlich ca 8000€ verdienen kann ohne das Steuer abgezogen werden, muss man dafür einen bestimmten Vertrag mit dem Arbeitgeber abschließen oder kann man einen normalen Vertrag abschließen? Also die anderen Studenten haben normale Verträge und können so viel arbeiten wie sie wollen.

Und wie bekommt man später die Steuer dann wieder zurück?

Antwort
von ellaluise, 13

Der jährliche Steuergrundfreibetrag liegt bei 8652€ in D für jeden.

Lohnsteuer fällt bei monatlichen Lohn so um die 950€ brutto an.

Wenn in einen Monat mehr verdient wird, mehr Lohnsteuer, wenn weniger, dann weniger oder nichts.

Lohnsteuer ist die Vorauszahlung auf die jährliche Einkommensteuer. Bei unterschiedlichenem Einkommen empfiehlt sich die Einkommensteuererklärung, dabei können dann u.U. auch noch weitere (Werbungs)kosten geltend gemacht werden. Damit wird das jährliche zu versteuernde Einkommen ermittelt, gezahlt Steuer gegengerechnet und ggf. kommt es zu einer Nach- oder Rückzahlung.

Einen Studenten kann man auf Minijob-Basis (bis 450€) beschäftigen, pauschale Versteuerung durch den Arbeitgeber (üblich) und ggf. Rentenversicherungsbeiträge durch AG und Arbeitnehmer oder aber als Werkstudent.

Werkstudent: Abgaben zu Rentenversicherung und ggf. (Lohn-)Steuer.

Student muss ggf. eine studentischen Krankenversicherung abschließen.

Bei Arbeit von mehr wie 20 Wochenstd. außerhalb der Semesterferien verliert man den Studentenstatus.

Kommentar von Yawhe2 ,

Wenn ich jetzt weniger als die 950€ verdiene, werden dementsprechend auch weniger Steuer abgezogen, die ich aber durch die Einkommensteuererklärung aber wieder zurück holen kann?

Kommentar von ellaluise ,

Wenn Steuern abgezogen werden, dann könntest du sie wahrscheinlich wiederholen.

Denn alle Kosten, die zur Berufstätigkeit gehören, könntest du absetzen. Das Bekannteste ist der Arbeitsweg/Kilometerpauschale.

Lohnsteuer ist auf gleichbleibenden Lohn über das Jahr gerechnet, wenn man jetzt nur ein paar Monate, evtl., gearbeitet hat, hat man über das Jahr gesehen zuviel Steuer gezahlt.

Antwort
von frodobeutlin100, 23

Auch Studenten müssen erstmal Stuern bezahlen (bzw. werden Steuern abgezogen) diese kan man aber im Folgejahr zurück bekommen, wenn man einen Antrag auf Einkommensstuerausgleich stellt ..

auch mit dem "ich kann arbeiten soviel ich will" solltet Du vorsichtig sein, damit Du nicht den Studentenstatus verlierst ...

https://www.haufe.de/personal/entgelt/versicherungsfreie-beschaeftigung-schueler...

Kommentar von Yawhe2 ,

Ich weiß, dass man ja im Jahr wie gesagt bis ca 8000€ verdienen kann. Nun weiß ich nicht, ob ich jetzt dafür einen anderen Vertrag machen muss wie "Studentische Aushilfskraft" oder ob ich ganz normalen Vertrag abschließen muss

Antwort
von ichweisnix, 12

Der Studentenstatus hat auf die Steuer keinen Einfluss.

Bis zum Grundfreibetrag (8652€) fallen keine Steuer an, allerdings die Sozialabgaben ( Kranken-, Renten-, Pflege-, Arbeitslosenversicherung).  Bei der Steuer gibt es anders als früher beim Kindergeld keinen Fallbeileffekt, sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen. Wenn sie mehr als den Grundfreibetrag verdienen müssen die den überschüssigen Betrag verteuern, allerdings liegt der Eingangssteuersatz bei 14,8%. Die Steuer und die Sozialabgaben werden über den Lohnsteuerabzug durch den Arbeitgeber abgeführt.

Und wie bekommt man später die Steuer dann wieder zurück?


Für 2016 müßten sie einen Jahressteuerausgleich machen. Dann wird nicht monatsweise, sondern aufs Jahr gerechnet. Ob sich der Jahressteuerausgleich 2017 lohnt, hängt auch davon ab, wie ungleichmäßig ihr Einkommen über das Jahr verteilt ist.

Relevant kann die Beschäftiung allerdings fürs Kindergeld werden, allerdings ist die Einkommensgrenze ersatzlos gestrichen worden, d.h. es kommt nur noch auf den Status an. Solange Sie ihr Studium real weiterführen ist das kein Problem.




Kommentar von Yawhe2 ,

Also sollte ich meine 20 Stunden/pro Woche nicht überschreiten. Und  beim abschließen vom Vertrag, muss ich sagen dass ich eine Studentin bin oder man einen Werkstudentin Vertrag abschließen? Und wenn ich es jetzt richtig verstanden habe. Ich darf jetzt monatlich bis zu 700€ verdienen ohne das ich mir Sorgen machen muss was mit den Steuern passieren?

Kommentar von ellaluise ,

Sorgen wegen Steuern musst du dir sowieso nicht machen. Für das Abführen ist der Arbeitgeber zuständig.

Ja, der Arbeitgeber muss wissen das du Studentin bist und man kann "Beschäftigung als Werkstudent/in" schreiben, das ganze könnte man auch "Arbeitsvertrag" nennen.

Einen Unterschied gibt es bei der Anmeldung zur Sozialversicherung, die der Arbeitgeber macht. Werkstudentenbeschäftigung ist für den Arbeitgeber günstiger, denn er muß nicht den Anteil zur Krankenversicherung/Pflegeversicherung u. zur Arbeitslosenversicherung tragen.

Antwort
von Griesuh, 30

Wie so glaubt ihr alle, dass ihr keine Steuern bezahlen müsst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community