Frage von Emily4erdbeer, 172

Was für Auswirkungen hat es, wenn ich nachts aufgrund von Suizidgefährdung die Polizei rufe?

  • Da werden ja meine Daten aufgenommen. Hat das zur Folge, dass ich bestimmte Berufe nicht mehr ausüben darf (z. B. Pilot oder anderes)? Oder dass ich aufgrund der Vermerkungen irgendwie anders eingeschränkt bin?
  • Rufen die dann den Krankenwagen um mich in die nächste geschlossene Psychiatrie zu bringen oder was für Möglichkeiten gibt es da?
  • Würden bei so einem Einsatz Kosten auf mich zukommen?
Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 162

Hallo Emily4erdbeer,

das die Polizei Deine Daten aufnimmt hat keinerlei Auswirkungen auf Dein zukünftiges Berufsleben, denn auf die polizeilichen Daten hat Niemand zugriff und die werden auch nicht weiter gegeben. Sowas steht auch nicht im Führungszeugnis drin.

Dennoch kann so ein Einsatz letztendlich dazu führen, dass Dir bestimmte Berufe nicht mehr offen stehen.

Institutionen wie Beispielsweise

  •  Flugdienste
  • Polizei
  • Zoll
  • Bundeswehr
  • und fast alle Berufe die einen Umgang mit Schusswaffen erfordern

verlangen von Ihren Bewerbern, dass sie

  • Auskunft zu Vorerkrankungen, einschließlich der psychischen Erkrankungen  geben und
  • die Ärzte die man in den (meist) letzten fünf Jahren aufgesucht hat von der Schweigepflicht entbindet.

Kommt dabei raus, dass eine psychische Erkrankung vorlag oder schlimmer noch immer noch vorliegt, führt das zum Ausschluss des Bewerbers.

Das hat aber auch seinen Grund, denn wenn Jemand schon von Haus aus zu psychischen Störungen neigt, ist es vorprogrammiert, dass psychisch belastende Berufe zu neuen Psychischen Störungen führen.

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von Papabaer29 ,

das die Polizei Deine Daten aufnimmt hat keinerlei Auswirkungen auf Dein zukünftiges Berufsleben, denn auf die polizeilichen Daten hat Niemand zugriff und die werden auch nicht weiter gegeben.

Das stimmt so nicht. Bei einer Sicherheitsüberprüfung (ab SÜ2) werden auch die Polizeiwachen der aktuellen und ehemaligen Wohnsitze abgefragt.

Wenn die Sicherheitsüberprüfung daraufhin negativ ausfällt, hat man auch keinen Zugang mehr zu bestimmten Berufen.

Kommentar von youarewelcome ,

darunter fallen aber keine Auskünfte über eine Einlieferung in eine Klinik, ergo wenn dafür die Polizei ausrückt, weil jemand suizidal war, kannst Du selbst nachlesen...denn Halbwissen ist Unwissen

https://de.wikipedia.org/wiki/Sicherheits%C3%BCberpr%C3%BCfungsgesetz

Kommentar von TheGrow ,

Wollte ich auch gerade schreiben, weil es bei der SÜ um geheimhaltungsrelevante Inhalte geht, nicht um gesundheitsbezogene.

Danke für Deine Ausführung

Kommentar von youarewelcome ,

Gerne, Papabear nimmt sich halt ganz wichtig!!

Antwort
von MrLifeDoctor, 172

Hallo :-)

Solltest du gegenüber der Polizei einen Suizid deinerseits melden, rückt diese erfahrungsgemäß auf keinen Fall mit einem Streifenwagen an. Vielmehr rückt zusätzlich Rettungswagen + Notarzt, Feuerwehr und ggf. Verhandlungsgruppe der Polizei an, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Eine Personalienfeststellung wird auf alle Fälle durchgeführt und ob weitere Maßnahmen durchgeführt werden, ist vorstellbar.

Zur Berufswahl:

Du wirst definitiv keinen Zugang zu solchen Berufen haben, bei der man erhebliche Verantwortung über Menschen hat, z. B. Pilot. Germingwings-Pilot-Fall hat zur Folge, dass alle Einstellungsvoraussetzungen bei jedem Kandidaten intensiv geprüft werden.

Die Kosten werden i. d. R. vom Staat bezahlt.

Viele Grüße :-)

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Polizei UND Rettungswagen UND Notarzt UND Feuerwehr? :o
Weißt du welche Berufe sonst noch betroffen sind?
Ich bin mir unsicher, ob ich mir Hilfe holen soll, aber ich hatte vor ich rufe an, wenn es mir wieder schlechter geht. Gestern war die Polizei aus einem anderen Grund bei mir und da sind wir auch auf das Thema gekommen und mir wurde mehrmals angeboten, wenn es mir schlecht geht bei der Poöizei anzurufen. Aber ich wollte mich lieber nochmal erkundigen, was da passiert.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Was ich noch erwähnen sollte: Ich würde nicht sagen, dass ich mich jetzt umbringen möchte, weil das wird bestimmt nicht der Fall sein, sondern vielmehr, dass ich Angst habe die Kontrolle zu verlieren und dann den (leider schon recht konkret geplanten) Suizid durchführe. Bevor es so weit kommt, möchte ich mir Hilfe holen, aber ebenvorher auch wissen, was es für Auswirkungen hat. Im Moment geht es mir besser.

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Wenn es dir schlecht geht, solltest du den Rettungsdienst anrufen. Bei einer Suizidgefahr kommt automatisch die Polizei dazu, die von der Rettungsleitstelle verständigt wird.

Letztlich rate ich dir, eine Beratungsstelle aufzusuchen, denn die Mitarbeiter dort sind speziell für dein Anliegen ausgebildet und da erhälst du auch fachkompetente Hilfe.

Kommentar von youarewelcome ,

1.) Falsch, es rückt die Polizei ggf. ein Rettungswagen aus und mehr nicht!

2.) Den Transport in eine Klinik wird nicht vom "Staat" sondern von der Krankenkasse des Betroffenen übernommen

3.) Deine Aussage zu Berufen die nicht gemacht werden können ist auch lapidar....wie man am Beispiel des Piloten sah, der 154 Menschen mit in den Tod genommen hat...die ganz sicher dorthin nicht wollten

4.) Antworte doch nicht auf Fragen von denen Du nur marginäre Vorstellungen und keine Auskünfte hast!

Kommentar von MrLifeDoctor ,

@ youarewelcome

Entweder hast du die Fragestellung nicht ganz verstanden oder du gibst überall deinen unnötigen Beitrag dazu. Ich glaube, bei dir trifft beides zu ;-)

Zu 1) Dass nicht nur ein Streifenwagen der Polizei anrückt, ist erfahrungsgemäß bekannt, jedenfalls wird es so bei den meisten Dienststellen so gehandhabt. Zusätzlich kommt die Verhandlungsgruppe dazu, die Teil der Polizei ist. Und da nicht immer die VG anrückt, schrieb ich extra "ggf.", aber nunja, wer das Lesen beherrscht, ist klar im Vorteil ;-)
Rettungswagen + Notarzt und Feuerwehr kommt meist oft hinzu. Ruf dort an und frag ;-)

Zu 2) Warum sollte der Einsatz von der Krankenkasse des Betroffenen übernommen werden? Die Fragestellerin hat eine Kostenfrage gestellt bzgl. des Einsatzes und nicht bzgl. des Transportes in eine Klinik. Der gesamte Einsatz wird als Polizeieinsatz geführt und somit werden diese Kosten vom Staat übernommen.

Zu 3) Die Aussage ist vollkommen recht. Da du wohl schlechte Laune hast, dazu kein ausreichendes Wissen, ist es in Ordnung, dass du deinen unnötigen Senf dazu gibst ;-)

Zu 4) Eigne dir am besten Wissen an und das nicht über gutefrage.net, denn gutes Wissen hast du nämlich nicht. Mach du deine unsinnigen Kommentare ruhig weiter. Und noch was: Kannst kommentieren, was du willst, denn jucken tut es mich 0, genauso wie du mich 0 juckst ;-)

Antwort
von aleah, 83

Warum die polizei?? Die rufen sowieso den RTW ggf. Hinzu bei bedarf einen NA.. da ist einfacher du meldest dich sofort bei bereitschaftsdienst, dann dürfte das gerade auch für DICH .alles etwas ruhiger ablaufen!!! Es sollte dir reichen suizidal zu sein , von der belastung her ...... denke mal da solltest du auf dich achten um nicht auch noch durch einen großeinsatz weitere trigger zu erfahren die evtl negativ nachwirken könnten.
Willst du wirklich in die geschlossene?? Hoffentlich kennst du die versorgungspflichtigen und weißt dass man dir dort die hilfe zukommen lässt welche du brauchst du dort gut behandelt wirst!!!!!!

Ansonsten mach dir keine sorgen!!!!
Da du ja anscheinend die hilfe rufen würdest, so wäre nichts an unterlagen notwendig, die später bzgl. Berufsaussichten mal unter umständen einen nachteil für dich bedeuten würden. Konzentriere dich lieber auf dich und darauf dir helfen zu lassen damit du dich hoffentlich zukünftig wieder etwas stabiler fühlst...... was übrigens sehr wichtige voraussetzungen sind, um anschließend im berufsleben auch seinen platz zu finden und den beruf auszuüben.

Alles liebe wünsch ich dir

Kommentar von aleah ,

den größten gefallen tust du dir wenn du einfach von selbst zum bereitschaftsdienst|| dann bzw. zna gehst und o.g. berichtest....., dazu würde auch das rufen eines taxis oder sonstigem. ausreichen!! ☺

Antwort
von youarewelcome, 99

Emily, statt nachts einen Aufruhr zu verursachen, würde ich Dir empfehlen, ganz einfach in eine Klinik in der Nähe zu gehen und dort Deine Problematik zu schildern, die werden Dich wenn Du suizidal bist, weder abweisen noch nach Hause schicken!

Es braucht weder einen Großeinsatz, noch dass die ganze Nachbarschaft einen halben Herzinfarkt kriegt.

Ich weiß Du schaffst das...alles Liebe

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Alles klar, danke. War nur etwas verwirrt, da eben die Polizei heute Nacht meinte sie sei dafür da und ich solle mich in so einem Fall melden. Ich müsste mal schauen, wo es hier überall Kliniken gibt. Ich glaube ganz in der Nähe gibt es keine.
Danke für die Antwort.

Antwort
von voayager, 99

Ach Emily, setz dich doch lieber mit dem Rettungsdienst oder dem psychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes in Verbindung, das dürfte wohl genügen.

Du kannst natürlich auch eine Klinik direkt anrufen und deinen Fall schildern.

Antwort
von Seanna, 107

Wozu denn die Polizei? Ruf den Rettungsdienst an. Die Polizei kann da eh nix tun außer ebenfalls die 112 anrufen.

Normal holen die Sannis den Betroffenen dann mit oder ohne Notarzt ab (je nachdem wie schlimm es ist) und man kommt in die Klinik.

Das zahlt die Krankenkasse bis auf ne Zuzahlung von glaub 10€.

Kommentar von Seanna ,

Allerdings kann es kaum so schlimm sein, wenn man sich noch über die Berufswahl Gedanken macht. Wer sich umbringt, braucht keinen Beruf mehr. Wer lediglich Hilfe will, dem reicht der Rettungsdienst. Oder geht's um Aufmerksamkeit?

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Es geht selbstverständlich um Hilfe. Die Entscheidung liegt zwischen 1. umbringen und 2. notruf (wo mir ja wahrscheinlich geholfen wird und ich mir dementsprechend auch Gedanken über Berufe machen darf). Deshalb die Polizei, weil die heute Nacht aus einem anderen Grund hier waren und es mir mehrmals gesagt haben, dass ich in so einem Fall bei ihnen anrufen soll.

Kommentar von youarewelcome ,

Falsch, die Polizei rückt bei Suizidversuchen immer  aus

Kommentar von Seanna ,

Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Mehrfach. Und auch von Fachärzten (Psychiatern) wird oft geraten nicht die Polizei anzurufen sondern den Rettungsdienst weil die Polizei oft -garnichts- macht. Manchmal nicht mal den Rettungsdienst verständigen.

Antwort
von Adrian593, 95

Bei einem Suizidversuch fahren folgende Fahrzeuge immer an: NEF,RTW,ggf. First Responder,Polizei,Feuerwehr und wenn möglich spezielle Psychologen der Polizei. Die Kosten werden alle übernommen und klar, verantwortungsvolle Berufe dürfstest du nicht mehr ausüben. Wenn es dir allerdings lediglich schlecht geht und du Hilfe willst, dann ruf die 112 an und sag du möchtest dich einweisen lassen und dich NICHT umbringen.Dann kommt in der Regel nur ein KTW und manchmal auch bei gewaltbereiten die Polizei. Suizidverusch und Selbsteinweisung sind zwei komplett unterschiedliche Notfälle, die anders "bearbeitet" werden. Beste Grüße, Adrian13J:)

Kommentar von youarewelcome ,

Das ist völliger Blödsinn, wenn jemand suizidal ist, kommt die Polizei und ein Rettungswagen, falls die Person schwer zugänglich ist wird die Feuerwehr hinzugezogen,ansonsten nicht.

Kommentar von Adrian593 ,

Mag vielleicht in Deinem Bundesland so sein, aber hier in Bayern rücken immer die oben aufgelisteten Einsatzfahrzeuge aus, auch immer der Notarzt. Denn man kann nie einschätzen, ob die Person tatsächlich einen Suizid versuchen wird und wenn, ist es wichtig, dass sofort alle nötigen Kräfte vor Ort sind und man nicht erst noch auf die Feuerwehr zur Türöffnung warten muss oder auf den Notarzt, wenn der Patient kritisch ist. Hängt stark vom Bundesland ab. Dein Kommentar ist recht niveaulos und nicht gerechtfertig. Schade, dass so manch 13 Jähriger mehr Anstand besitzt, als der selbsternannte "Experte". Armes Deutschland.

Antwort
von Jules394, 69

Ruf lieber den Notarzt, die bringen dich dann wahrscheinlich in die nächste Psychiatrie.

Alles Gute undLiebe Grüße, Jules

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community