Frage von JanineWe, 28

Was für Ausgaben meines Partners (lBedarfsgemeinschaft) werden verrechnet, wenn ich Arbeitslosengeld 2 beantrage?

Moin ihr Lieben,

Ich habe einmal eine Frage, und zwar schließe ich zum 01.04.2016 mein Bowl Studium mit Schwerpunkt Logistik ab und habe leider noch keinen Arbeitsplatz in Aussicht. Nun lebe ich mit meinem Partner bereits über ein Jahr zusammen und weiß, dass sein Einkommen mit in meine Berechnung mit einfließt. Ich habe den Termin kommenden Dienstag, aber bisher haben die Mitarbeiter von der Arge mir erzählt, dass ich wohl keinen Anspruch habe, da mein Partner 1470 Euro netto verdient. Von diesem Geld geht allerdings noch einiges ab,... Miete (850), Versicherungen, ein Kredit der abbezahlt werden muss, Altersvorsorge, Bausparvertrag usw.usf. In wie weit werden diese Ausgaben mit meinem Anspruch verrechnet?! Ich selber habe auch noch einen Minijob bei dem ich maximal 450,-€ verdienen kann (dieses aber nicht immer tue, da es ein kleines Geschäft ist, in welchem man nicht immer auf seine Stunden kommt). Ich plane die Leistungen nicht länger als nötig in Anspruch zu nehmen und so schnell wie möglich irgendeine Form der festen Arbeit zu finden. Auch wenn es vielleicht erstmal nichts mit meiner Qualifikation zu tun hat. Aber bis dahin kann mein Partner ja nicht sein komplettes Vermögen auflösen um mich über Wasser zu halten,... Wäre lieb wenn mir mal jemand sagen könnte, in wie weit seine Ausgaben mit in meinen Anspruch hinein fließen?!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitslosengeld, Hartz 4, Hartz IV, 21

Seine Ausgaben interessiert das Jobcenter nicht,zumindest seine privaten,also wie Kredite !

Wie bist du denn KV ?

Der Beitrag muss ja von dir oder sonst wem gezahlt werden,der käme dann ggf. noch zu eurem Bedarf dazu.

Die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) von 850 € für 2 Personen kommt mir etwas hoch vor,es sei denn die Wohnkosten sind bei euch so normal.

Also wenn ihr als BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) eingestuft werden würdet,dann kann dein Partner von seinen 1470 € Nettoeinkommen schon mal 300 € an Freibetrag abziehen,der steht ihm auf sein Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zu,dir auch.

Es blieben dann bei ihm ca. 1170 € an anrechenbarem Einkommen.

Wenn du 450 € Brutto wie Netto verdienen würdest,dann stehen dir wie deinem Partner zunächst 100 € Grundfreibetrag vom Brutto zu,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag zu.

Das würden dann bei 450 € zunächst die 100 € Grundfreibetrag sein und von den übersteigenden 350 € stünden dir noch mal 70 € Freibetrag zu,dein anrechenbares Einkommen läge dann bei 280 €.

Diese kämen dann zu den 1170 € des Partners dazu,dann läge das gesamte anrechenbare Einkommen bei ca. 1450 €.

Euer Bedarf beträgt dann min. 2 x 364 € Regelsatz = 728 € + die KDU - von 850 € = min. 1578 € pro Monat,dass zumindest für die nächsten 6 Monate.

Denn für diese 6 Monate muss das Jobcenter in der Regel die tatsächlichen KDU - weiter übernehmen,auch wenn diese für 2 Personen nicht angemessen sein würde.

Demnach stünde euch dann für min. diese 6 Monate ca. 128 € an Aufstockung zu und wenn du deinen KK - Beitrag selber zahlen musst,dann käme der noch dazu bzw.das Jobcenter würde diesen dann zahlen.

Antwort
von Indivia, 13

Schaut mal bei einem Wohngeldrechner ob Wohngeldfür euch nciht sinnvoller ist. muss eh vorrangig vor alg2 beantragt werden.

Antwort
von beangato, 28

Ausgaben interessieren das JC leider gar nicht.

http://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html

Vlt. kannst Du da vorab ausrechnen, ob Euch was zusteht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community