Frage von Gebejer2504, 98

Welche Kosten kommen bei Auferlegung eines Fahrtenbuches auf mich zu?

Was für Kosten entstehen wenn mir vom Amt ein Fahrtenbuch auferlegt wird?

Expertenantwort
von ginatilan, Community-Experte für Auto, 98

Hallo

Die Rechtsgrundlage ist die Gebührenordnung für die Anordnung von Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOst).

Die sollte in Deinem Bescheid auch zitiert sein (ggfls. das Kleingedruckte).

Dort findest Du in der Anlage zu § 1 die Ziff. 252.

Danach kann eine Gebühr von 21,50 EUR bis 200,00 EUR festgesetzt werden.

Kommentar von Gebejer2504 ,

Ich habe noch keinen Bescheid. Die Auflage wird nur sehr wahrscheinlich auf mich zukommen. Will mich deswegen vorab informieren.

Kommentar von ginatilan ,

achso, na dann weißt du ja jetzt was auf dich zukommen kann:-)

Kommentar von EgonL ,

KORREKT !!!

Antwort
von nonamestar, 97

Die paar Euro Kosten für das Fahrtenbuch - und viel Mühe und Zeit weil JEDE Einzelfahrt genau eingetragen werden muss (Startort, Zielort, Kilometerstand Start, Kilometerstand Ziel, Fahrer Name...).


Antwort
von EgonL, 84

Was meinst Du?

Erst einmal die Kosten, um das Fahrtenbuch zu kaufen.

Ich z.B. hatte mir ein Fahrtenbuch gekauft, und täglich die Wege aufgezeichnet. Also, am Tag Beginn, (Zeit und Ort) dann Ziel,(Zeit und Ort)

Ich hatte oft täglich etliche, manchmal ca. 15 Ziele. Das war richtig stressig.

Ich habe das immer abends wenn ich wieder Daheim war aufgeschrieben, nach meinem Reiseplan. Sollte ein Fremder fahren, muss der natürlich die Eintragungen machen.

Bist Du geblitzt worden? Und schlechtes Foto?

Kommentar von Gebejer2504 ,

Genau Richtig... geblitzt und bin nicht darauf zu erkennen. Jetzt ist die Frage Lonht es sich 80 Euro + 1Punkt auf sich zu nehmen oder das Fahrtenbuch zu führen.

Kommentar von ginatilan ,

und bin nicht darauf zu erkennen

das Original ist gestochen scharf, sonst hätten sie dich nicht angeschrieben

Jetzt ist die Frage Lonht es sich 80 Euro + 1Punkt auf sich zu nehmen oder das Fahrtenbuch zu führen.

die Gebühren kennst du ja jetzt für das Fahrtenbuch, nur leider ist das nicht alles was dann noch auf dich zukommen wird

Kommentar von EgonL ,
das Original ist gestochen scharf, sonst hätten sie dich nicht angeschrieben

Ob scharf oder nicht.

zuerst wird der Halter angeschrieben.

Wenn der sagt, er sei nicht gefahren, wird das Bild mit der Meldebehörde abgeglichen. Wenn das Bild scharf wäre (ist), 

ist seitens der Bußgeldbehörde der Beweis erbracht.

Sofern das Bild vom Blitzer unscharf, der Fahrer nicht zu erkennen ist, und der Halter vom Zeugen-Verweigerungs-Recht gebrauch macht, dann  kann  das führen eines Fahrtenbuchs auferlegt werden,  wie erwähnt,  K A N N  !!!!!!!!!!!

Genau so ist es bei mir abgelaufen. Und nicht anders !!!

Kommentar von ginatilan ,

Ob scharf oder nicht.zuerst wird der Halter angeschrieben.

wenn das Original unscharf ist wird es vernichtet

Wenn der sagt, er sei nicht gefahren, wird das Bild mit der Meldebehörde abgeglichen. Wenn das Bild scharf wäre (ist),

siehste:-)

Sofern das Bild vom Blitzer unscharf, der Fahrer nicht zu erkennen ist, und der Halter vom Zeugen-Verweigerungs-Recht gebrauch macht, dann  kann  das führen eines Fahrtenbuchs auferlegt werden,  wie erwähnt,  K A N N  !!!!!!!!!!!

falsch

Kommentar von EgonL ,

Du kannst  "MEINEN" was Du willst.

"Der Hintern bleibt immer hinten"

oder

"Du kannst dich drehen wie Du willst, der A.... bleibt immer hinten"

Kommentar von ginatilan ,

lach

Kommentar von Gebejer2504 ,

was kommt denn noch auf mich zu ... das Fahrtenbuch führen ist klar... was denn noch?

Kommentar von EgonL ,
Genau Richtig... geblitzt und bin nicht darauf zu erkennen. Jetzt ist die Frage Lonht es sich 80 Euro + 1Punkt auf sich zu nehmen oder das Fahrtenbuch zu führen.

Ich tät die 80,- EUR und den Punkt nehmen.

(Ich habe nämlich keine)[Punkte]

Kommentar von ginatilan ,

ich auch, aber nur wenn ich als Fahrer eindeutig auf dem original zu erkennen bin

bin ich es nicht gehe ich zum Anwalt nachdem ich Einspruch eingelegt habe

Kommentar von EgonL ,

Das sollte er sich gut überlegen, denn ein Fahrtenbuch führen ist echt umständlich.

Ich habe es gemacht. Und täts nicht mehr wollen

Kommentar von EgonL ,


bin ich es nicht gehe ich zum Anwalt nachdem ich Einspruch eingelegt habe

Sofern er eine Verkehrs-Rechtsschutz-Versicherung hat, wäre das eine Möglichkeit.

Wobei es Rechtsanwälte gibt, die einen noch weiter reinreißen.

Aus Geldgier !!!

Und ohne Rechtsschutz-Vers. wird es richtig teuer (mit RA und möglicherweise Gerichtskosten).

Und, wie geht das aus? Vielleicht ein Gutachter, der das Foto auswertet?

Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand !!!

Ich würde 80,- zahlen den Punkt nehmen und fertig,


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community