Was fühlt sich am ""besten"" an, wenn man betrunken ist, wenn man benebelt vom rauchen ist oder wenn man Drogen genommen hat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

So ziemlich jede Droge dürfte einen besseren Rausch als den von Alkohol erzeugen, da er oft leichtsinnig und aggressiv macht - viele andere Substanzen können sogar therapeutisch eingesetzt werden. 

Und dabei rede ich jetzt nicht mal unbedingt von gefährlicheren Substanzen, sondern gesundheitlich unbedenklicheren wie MDMA oder LSD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustusPlays
05.07.2016, 18:29

Bei MDMA natürlich eine Dosis unter 200mg. ((Körpergewicht) XX*1,5=XXXmg)

0

Also erstmal, unterschätz Alkohol nicht, es ist eigentlich mehr Droge als alles andere. Ich habe ein paar Drogenerfahrungen gemacht und berichte mal kurz und knapp von denen.

Alkohol - Betäubende Wirkung. Schmerzen (ob psychisch oder körperlich) klingen ab (deswegen ist es auch so suchterregend), die Hemmschwelle für Dinge die man sich traut sinkt (deswegen kann man schnell peinliche Dinge tun) und im Großen und Ganzen fühlt man sich die meiste Zeit "wohl", danach jedoch nicht mehr.

Rauchen - Nikotin nehm ich an? Nikotin lässt die Ausschüttung von deinen Glückshormonen wie Dopamin für kurze Zeit leicht steigen. Es benebelt so gesehen nicht (deshalb darf man auch unter Nikotin fahren) sondern wirkt nur sehr schwach beruhigend.

Cannabis - Cannabis hat irgendwie seine eigene Art, es ist wie eine "Modifikation" deines Verstandes (so würde ich das jedenfalls ausdrücken), du hast dich noch gut unter Kontrolle, fühlst dich auch wenn du "high" bist jetzt nicht so "krass" dass du den ganzen Tag so verbringen könntest, bzw dass es abhängig macht. Kann man schwer erklären wie eig bei allen Drogen.

Ecstasy - Lässt deinen Serotoninspiegel extrem anssteigen (Dopamin und Noradrenalin auch leicht). Interessantes Thema, diese Hormone, solltest du vll googlen. Hauptwirkung von Serotonin ist Zufriedenheit, das wird jedes mal wenn du isst, Sex hast, Sport treibst oder irgendetwas anderes tust was dich und die menschliche Rasse "weiterbringt" ausgeschüttet. Klingt komisch, ist aber eine Belohnungsreaktion deines Körpers damit man sich nicht aus Langeweile erhängt xD naja und jetzt stell dir vor das wird in Massen ausgesetzt auf Ecstasy. Das zeigt dir eine Seite von Zufriedenheit die du noch nie gekannt hast. Das ist so heftig und angenehm, dass du dich danach nicht mehr genau erinnern kannst wie es sich angefühlt hat, deswegen versuch ich auch erst gar nicht das hier zu beschreiben. Hatte auf jeden Fall schon zwei seehr geile Erfahrungen damit, besser als auf Alk. Aber hat auch seine Nachteile.

Pepp - Macht einfach nur wacher und motivierter. Fertig. Nicht empfehlenswert.

Psychedelika (Pilze, LSA/LSD, Salvia, 2CB, 2CD, an mehr kann ich mich grade nicht erinnern) - Das gehört zur Kategorie "kannst du gar nicht beschreiben". Da du nach Euphorie gefragt hast mach ichs hier mal kurz weil diese Gruppe nicht dafür geeignet ist high zu werden. Aber spirituell kann es dich sehr beeindrucken, positiv und negativ. Man muss nichtmal Haluzinationen haben (ich hatte fast nie welche), du fühlst dich einfach anders und denkst anders.

Opiate (Heroin, Codein, Schlafmohn, Fentanyl, usw. Ich hab nur mal Codein probiert) - Sedierende Wirkung. Beruhigt dich, euphorisiert dich, ausgeglichenes Gefühl, ähnlich wie beim Alkohol. Sind so Sachen um mit dem Leben abzuschliessen. Dort wird vorallem Dopamin ausgeschüttet.


Zu den wie du gesagt hast "besten" auch wenn es sowas eig nicht gibt, zählt wohl Kokain, Opiate und Ecstasy. Da kann man schon extreme Gefühle erreichen aber geht eben auch ein hohes Risiko ein. Und es dauert bis zu 2 Monaten (ich kanns wirklich bestätigen) bis man sich hundert prozentig so gut fühlt wie vor dem Konsum, weil die Hormone eben so in Massen ausgeschüttet werden, dass sie erstmal wieder regeniert werden müssen.

VERDAMMT, kurz und knapp ist was anderes.

Falls du fragst um zu wissen was für dich in Frage käme, fang mit Cannabis an. Da kannst du nix falsch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roofies
03.07.2016, 20:24

Schöne Antwort! :)

1

Jeder fühlt das anders , einige finde es besser betrunken zu sein und bischen aktiver zu sein die anderen benebeln sich lieber um "chilliger" drauf zu sein und alles zu entspanne. Und von Drogen solltes du die finger weg lassen da dass zu schnell züchtig von wirst.

Hoffe konnte dir helfen das zu etwas zu erklären wie was auf einen Wirkt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohhhhh! Wenn du betrunken bist, bist du auf Drogen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab schon ein bisschen ausprobiert und muss sagen das ich Alkohol überhaupt nicht mag. Daher sind meine "lieblingsdrogen" Cannabis, Mdma und Koks. Das ganze ist aber nicht zu unterschätzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komische Frage... suchst Du einen Rat um Deine Suchtrichtung zu bestimmen?  Und das meine ich nicht nur scherzhaft.

Was Dir am Besten tun und gefallen könnte, wird immer davon abhängen, was Du denkst besser in seiner Wirkung kontrollieren zu können. Die Dosis steuern zu können.

Andererseits hängt das natürlich auch von der Verfügbarkeit des Dinge ab: Alkohol ist relativ problemlos, die anderen Sachen richten sich nach Stadt, Land... Comagneros in der unmittelbaren Umgebung usw.

Und dann natürlich was Dir am besten "knallt"!

Also bleibt die nur der mühevolle Weg der Selbsterkenntnis und des Experimentierens.

So wie Du die Frage stellst denke ich willst Du sowieso alles miteinander vergleichen--- also nur zu!

 

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vom normalen rauchen merkt man eigentlich nichts
und es gibt viele verschiedene drogen mit verschiedenen wirkungen. aber die meisten härteren drogen werden wohl alkohol in der wirkung übertreffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeroHacker
03.07.2016, 18:36

Mit rauchen meinte ich auch schon mit nem Bong, Craig usw.

0

Yoga oder Meditation , wenn man es beherrscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?