Frage von liquorcabinet, 25

Was fühlt ein Hologram, wenn es abgeschaltet ist?

Der Doktor kann sich ja selbstständig abschalten, nur was empfindet er in dieser Zeit, woher weiß er, wann er sich wieder einschalten muss?

Antwort
von JTKirk2000, 19

Nur weil sein Hologramm inaktiv ist, heißt es noch lange nicht, dass er als Programm inaktiv ist. Fühlen dürfte aber etwas zu viel hinein interpretiert sein, da es sich schlussendlich immer noch um eine künstliche Intelligenz handelt. Auch Data ist ja nicht gerade mit Emotionen erschaffen worden, sondern diese sind ebenfalls nur wieder programmierte Abläufe, die für ihn selbst, nachdem er den Emotionschip integrieren ließ, zwar sehr authentisch waren, aber dennoch genau genommen nichts weiter als Anweisungen für sein Programm waren.

Genauso kann es auch mit dem Holodoc sein, der einfach "nur" entsprechenden Subroutinen folgt, die demselben Zweck dienen. Ich glaube, mich zu erinnern, dass der Doc im Laufe der Serie im als Hologramm inaktiven Zustand dennoch Aufgaben ausführte und dass er später sein Programm sogar eigenständig nicht nur deaktivieren, sondern auch aktivieren konnte. 

Wenn er während der Zeit, in welcher sein Hologramm inaktiv ist, nichts tun, "denken" oder "fühlen" könnte, was dann die Möglichkeit der eigenständigen Aktivierung seines Holoprogramms ebenfalls ausschließen würde, käme das einer Ohnmacht oder einer Vollnarkose gleich - auf jeden Fall einer entsprechenden Bewusstlosigkeit. 

Kommentar von liquorcabinet ,

Danke für die Erklärung :) Genau diese Ohnmacht hatte ich mir nämlich auch vorgestellt - hab bislang nicht mitbekommen, dass er auch an Aufgaben im inaktiven Zustand arbeitet - Wurde dem Doc auf Voyager auch so ein Emotionsship implantiert? Falls ja, erlangt man sich mit so einem Ship auch die Fähigkeit sich zu verlieben oder dient der eher dazu sich besser in Patienten hineinfühlen zu können..?

Kommentar von JTKirk2000 ,

hab bislang nicht mitbekommen, dass er auch an Aufgaben im inaktiven Zustand arbeitet 

Ich glaube, dass er das im späteren Verlauf der Serie gemacht hat, aber eben nicht so, als würde er als Hologramm mit der Umgebung interagieren können. Das waren dann wohl eher Programminteraktionen oder Computersimulationen.

Wurde dem Doc auf Voyager auch so ein Emotionsship implantiert?

Soweit ich weiß war das nicht der Fall, aber es wurde ihm ermöglicht, sein Programm zu erweitern. Durch den sozialen Kontakt mit der Besatzung war es ihm sicherlich möglich, entsprechende Subroutinen zu entwickeln. Sein Benehmen veränderte sich ja auch im Laufe der Zeit, sodass er immer mehr zum Ausdruck brachte, was den Anschein einer echten Emotion erwecken könnte.

Falls ja, erlangt man sich mit so einem Ship auch die Fähigkeit sich zu verlieben oder dient der eher dazu sich besser in Patienten hineinfühlen zu können..?

Die Bedingung für die Frage ist zwar nicht vorhanden, aber die Ergründung dieser Frage ist insofern interessant, darüber nachzudenken, was Verliebtsein oder Liebe im Eigentlichen ist, wenn man auf die Grundlagen der Empfindungen eingeht. Davon, abgesehen vom eigenen entsprechenden Empfinden, habe ich jedoch keine ausreichende Kenntnis. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community