Frage von Kristinominos, 177

Was fördert das Krebsrisiko stärker, Chips oder Schokolade?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mepodi, 73

Chips natürlich.

Schokolade hat krebsbekämpfende Stoffe

Antwort
von lohne, 51

Nur die Angst vor dem Krebs ist hier förderlich, weder Chips noch Schokolade. Die Dosis macht das Gift (Bombastus v. Hohenheim).

Antwort
von Arckanum, 59

Es gibt mehrere Faktoren die Krebserkrankung im Körper begünstigten. Die Ernährung ist ein ganz elementarer Faktor. Chips sollen diese negativ Beeinflussen (wie bereits erwähnt wurde). Du bist was du ißt! Je mehr ein Lebensmittel verarbeitet wurde um so ungünstiger wirkt es sich auf die Gesundheit aus. 

Antwort
von Erklaerbaer17, 59

Alles Panik mache!! Eine Studie die ich sehr plausibel finde sagt: Menschen die Angst vor Krebs haben, haben eine höher Krebsrisiko wie welche die diese Angst ignorieren. Mein bester Freund sportlich nicht Trinker und Raucher, starb mit 17 an Lungenkrebs. Krebs zu bekommen oder nicht hat so viel Faktoren das sich diese Frage eigentlich erübrigt.

Sieht man doch auch an den Medien. Heute ist es die Zigarette die Krebs erzeugt morgen die Bratwurst und übermorgen die Gelbe Rübe. Ich denk Risiko los zu sterben ist zu verhungern in einer keimfreien Kammer :D

Kommentar von Frage76 ,

Ich finde Leute immer zum Schreien, die ihre eigene These in der Begründung wiederlegen..einfach zu köstlich 

Kommentar von Arckanum ,

Das mit deinem Freund tut mir leid, aber es gab mit Sicherheit entscheidende Gründe warum ein junger Mensch mit 17 an Lungenkrebs verstirbt. Du weißt ja nicht welchen Stoffen ( Umwelt, Ausdünstungen v. Möbeln etc., Ernährung er seit frühester Kindheit vill. ausgesetzt war...) 

Kommentar von Frage76 ,

Auch Peter Lustig, und ja, der heißt wirklich so, musste ein Lungenflügel entfernt werden, obwohl er nie geraucht hat. Selbst der Dümmste sollte allerdings einen Zusammenhang zwischen dem erhöhten Lungenkrebseisiko und dem Konsum von Zigaretten erkennen, eine einfache Suche auf Google, wie zB "Rate an Rauchern unter Lungenkrebspatienten" sollte reichen

Antwort
von GravityZero, 79

Angeblich Chips...würde da aber nicht viel drauf geben.

Antwort
von sepp333, 16

Ist eigentlich schon egal was du isst ist ja schon fast alles Krebserregend laut den " Experten ".

Antwort
von NorthernLights1, 69

Die Summe von allen deinen Lebensmitteln (täglich / jährlich ), die mit künstlichen und synthetischen Zusatzstoffen und Zucker-/Süßstoffarten vollgespickt sind, fördern / verursachen den Krebsausbruch !

Antwort
von valentin17, 47

Es gibt das Gerücht, dass das Fett beim Frittieren von Chips schädlich ist, aber wie immer macht es die Masse! Wenn man Chips also nicht Tonnenweise ist, erhöht der Chips-Verzehr sicherlich nicht das Krebsrisiko. Bei Schokolade sind mir keine krebserregende Stoffe bekannt!

Antwort
von Goodgamer30, 28

Ich sag mir selbst, "ich studiere Chemie... ich arbeite mit Stoffen wie zum Beispiel Kaliumchromat. Also wurst auf die Sorgen was man essen sollte oder nicht. Ich bekomme eh Krebs bei dem Zeug mit dem ich rumhantiere."

Oder anders gesagt. Leb dein Leben. Krebs hat viel zu viele Faktoren.

Vererbung, Rauchen, Umwelt etc. Alles spielt eine Rolle. Ernährung gehört ebenfalls dazu, spielt aber eine relativ geringere Rolle. (Solange du jetzt nichts karzinogenes isst...)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community