Frage von ElinaDieBiene, 89

Was findet ihr gut an dem Spruch und wie interpretiert ihr ihn?

  • Wie interpretiert ihr den Spruch?
  • Was soll er eurer Meinung nach bedeuten und was zeigt er euch?

Es ist ein Bibelvers:

"Ihr seid die Kinder des Lichts. Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit'' -Epheser 5,8-9

Antwort
von JTKirk2000, 15

Licht in geistiger Hinsicht bedeutet Erkenntnis. Lucifer bedeutet Lichtträger oder Lichtbringer und er brachte der Bibel nach Adam und Eva die Erkenntnis, indem er sie dazu brachte, von der Frucht vom Baum der Erkenntnis zu essen. Also geistiges Licht = Erkenntnis. Abgesehen davon sind alle Menschen Kinder ihrer Eltern. Früchte sind ebenfalls Kinder ihrer Eltern, nämlich der entsprechenden Pflanzen. Ansonsten sehe ich nicht, was es an dieser Textstelle zu interpretieren gibt.

Antwort
von anniegirl80, 51

Einen Bibelspruch kann man auf vielfältige Art und Weise interpretieren. Ich denke, du solltest dir also nicht allzu viele Gedanken machen. Sondern im Laufe deines weiteren Lebens selber herausfinden was dieser Bibelvers für dich persönlich bedeutet!

So schwierig finde zumindest ich das nämlich nicht, aber es braucht wohl auch etwas Lebenserfahrung dazu!

Antwort
von Philipp59, 8

Hallo ElinaDieBiene,

der Text aus Epheser 5:8,9 ist nicht ganz vollständig zitiert. Er lautet am Anfang: "Einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht in Verbindung mit dem Herrn". Damit wollte der Apostel Paulus sagen, dass sie sich, bevor sie Christen waren, in einer Art geistigen Finsternis befanden, getrennt von Gott. Durch ihre Berufung als Christen traten sie in das geistige Licht, d.h. sie erkannten all die Wahrheiten aus dem Wort Gottes und richteten ihr Leben danach aus. Sie waren sozusagen "Kinder des Lichts" und als solche sollte sie auch anderen dieses geistige Licht überbringen.

Aus diesem Grund sagte Jesus Christus einmal zu seinen Jüngern: "Ebenso laßt euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure vortrefflichen Werke sehen und euren Vater, der in den Himmeln ist, verherrlichen" (Matthäus 5:16). Das Licht der Wahrheit wird also durch all diejenigen verbreitet, die durch ihre guten christlichen Werke ihren Glauben für andere wahrnehmbar machen. Das kann andere, d.h. Nichtgläubige dazu veranlassen, ebenfalls zum Licht zu kommen, also den christlichen Glauben anzunehmen. Aus dem, was der Spruch aus Epheser 5:8,9 sagt, lässt sich also eine große Verantwortung für einen Christen ableiten: Er bringt anderen gegenüber "Güte" zum Ausdruck, indem er an sie das Licht der Wahrheit weitergibt.

LG Philipp

Antwort
von chrisbyrd, 12

In der MacArthur-Studienbibel (die es kostenlos im PDF-Format auf Sermon-online.de gibt) steht zu Epheser 5,8-9:

"5,8 Finsternis ... Licht. Finsternis beschreibt den Charakter des Lebens der Unbekehrten: In intellektueller wie auch moralischer Hinsicht fehlt ihnen Wahrheit und Tugendhaftigkeit (vgl. 1Joh 1,5-7). Im Reich der Finsternis dominiert die »Macht der Finsternis« (Lk 22,53; Kol 1,13), die über jene herrscht, die auf die »ewige Finsternis« zusteuern (Mt 8,12; 2Pt 2,17). Tragischerweise lieben Sünder die Finsternis (Joh 3,19-21). Das ist die Finsternis, vor der das Heil in Christus den Sünder rettet (s. Anm. zu  Joh 8,12;  Kol 1,13;  1Pt 2,9; vgl. Ps 27,1).

5,9 Frucht des Geistes. Die bessere Lesart ist: »Frucht des Lichts.« Das spricht von dem Produkt, das durch den Wandel im Licht hervorgebracht wird (vgl. 1Joh 1,5-7), nämlich moralische Vortrefflichkeit des Herzens, gerechtes Verhalten und Wahrhaftigkeit (Ehrlichkeit bzw. Integrität)."

Im Walvoord-Bibelkommentar findet sich dazu:

"Die Gläubigen sollen sich nicht mit den Nichtwiedergeborenen zusammentun, weil (gar, denn) sie nicht mehr der Finsternis angehören, in der sie früher lebten (vgl. Eph 4,18; Joh 1,5; 3,19-20 ), sondern Licht in dem Herrn sind ( Mt 5,14-16; Joh 3,21; 8,12; Röm 13,12; 1Thes 5,4-5). Sie sind aus der Finsternis befreit worden (Kol 1,13). Da sie jetzt "im Herrn" sind, der das Licht ist (Joh 8,12), sind sie selbst Licht.

 Das Verhalten der Heiligen soll ihrem neuen Stand entsprechen. Als Kinder des Lichts, deren wahres Wesen das geistliche Licht ist, sollen sie auch dementsprechend leben (Röm 13,12). Der Einschub in Eph 5,9 macht deutlich, daß die Frucht des Lichts - lauter Güte und Gerechtigkeit (vgl. Phil 1,11) und Wahrheit - das Wesen Gottes im Leben des Gläubigen widerspiegelt. Die Sünder aber, die in der Finsternis leben, sind durch das Gegenteil dieser Frucht gekennzeichnet: durch Bosheit, Schlechtigkeit und Falschheit. In Vers 10 wird dann der Gedanke von Vers 8 b weiter ausgeführt: die Kinder des Lichts müssen prüfen (dokimazontes, "auf die Probe stellen", "billigen", "entdecken"; vgl. Röm 12,2), was dem Herrn wohlgefällig ist (vgl. 2Kor 5,9; Kol 1,10)."

Antwort
von kdd1945, 14

Hallo ElinaDieBiene,

der von Dir präsentierte Spruch zeigt die Leitsätze eines Lebens in Gemeinschaft mit Gott und seinem Sohn, Jesus. Drei dieser grundlegenden Prinzipien nennt der Vers 9, hier aus HFA zitiert:

8...Durch den Herrn seid ihr im Licht. Darum lebt nun auch wie Kinder des Lichts! 9 Ein solches Leben führt zu aufrichtiger Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit.

Wie es sich auf unser Leben auswirkt, was diese Vorgaben für uns bedeuten, erläutert der Kontext, Eph 5, 1-20 (LUT). Da braucht nichts hineininterpretiert werden - alles steht im Klartext - wir können direkt danach leben.

Die Liebe, die Gott und Gottes Sohn uns gegenüber zeigten (Gott opferte den geliebten Sohn, Jesus gab sein vollkommenes Menschenleben), drängt uns, in das Licht zu kommen, das auch uns die eigenen Fehler deutlich erkennen lässt.

Um dauerhaft im Licht bleiben zu können, reicht es nicht aus, nur die gröbsten Makel, wie Habsucht, Gewalttat, Unreinheit oder Götzendienst, abzulegen. Da wir ja unsere innere Einstellung geändert haben, erscheint es uns jetzt unpassend, solche und ähnliche Themen auch nur zu unserer Unterhaltung gehören zu lassen.

Da uns Gott zu Jesus "gezogen" hat, aus der Finsternis (der Gott entfremdeten Welt) und ihren Werken, die uns nur den Tod gebracht hätten, wollen wir jetzt ein Leben gemäß dem Willen des Herrn führen.

Weil wir unserem Vater im Himmel und unserem Herrn Jesus Christus überaus dankbar sind, für alles, was sie für uns getan haben, wollen wir auch einander ermuntern: Lebt als Kinder des Lichts und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit.

Hier mein Arbeitstext, aus Eph 5, 1-20 (LUT):

1 So folgt nun Gottes Beispiel als die geliebten Kinder 2 und lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat und hat sich selbst für uns gegeben als Gabe und Opfer, Gott zu einem lieblichen Geruch.

3 Von Unzucht aber und jeder Art Unreinheit oder Habsucht soll bei euch nicht einmal die Rede sein, wie es sich für die Heiligen gehört. 4 Auch schandbare und närrische oder lose Reden stehen euch nicht an, sondern vielmehr Danksagung.

5 Denn das sollt ihr wissen, dass kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger - das sind Götzendiener - ein Erbteil hat im Reich Christi und Gottes. 6 Lasst euch von niemandem verführen mit leeren Worten; denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Kinder des Ungehorsams. 7 Darum seid nicht ihre Mitgenossen.

8 Denn ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Lebt als Kinder des Lichts; 9 die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.

10 Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, 11 und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf. 12 Denn was von ihnen heimlich getan wird, davon auch nur zu reden ist schändlich. 13 Das alles aber wird offenbar, wenn's vom Licht aufgedeckt wird; 14 denn alles, was offenbar wird, das ist Licht.

Darum heißt es: Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten. 15 So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, 16 und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit. 17 Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist.

18 Und sauft euch nicht voll Wein, woraus ein unordentliches Wesen folgt, sondern lasst euch vom Geist erfüllen. 19 Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen 20 und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus.

Grüße, kdd

Antwort
von JensPeter, 13

Hallo ElinaDieBiene,

zunächst:

Kinder:  Sie stehen für Menschen, die bereit sind zu lernen und anzuerkennen, das sie den Eltern (Vater, Mutter) gehorchen sollten. Gegensatz: Ungehorsamkeit.

Licht: Steht für Erkenntnis (nur mit "Licht" kann mann sehen oder etwas erkennen) und Wahrheit. Gegensatz davon ist "Finsternis" oder "Dunkelheit", in der man orientierungslos ist.

Frucht: Sieht i.d.R. gut aus und ist gut zur Speise. Ernährt also und hält am Leben.

Güte: Steht für alles was Gut ist. Gegensatz: Zorn.

Gerechtigkeit:    Ist hier das gemeint, was in den Augen des allein wahren Gottes als gerecht bezeichnet ist.

Wahrheit: Klar, der Gegensatz ist die Lüge und Verwirrung. Nur die Wahrheit bringt Klarheit.  

Daher also: "Hier werden jene angesprochen, welche die Wahrheit und die Erkenntnis Gottes gern annehmen möchten. Indem sie es tun wird sich bei diesen deutlich Güte, Wahrheit und Gerechtigkeit so zeigen, das es jeder sehen kann.

Hier der Text nochmals im Zusammenhang:

Epheser 5:6  Laßt euch von niemandem mit leeren Worten betrügen, denn wegen der vorhin erwähnten Dinge kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams. 7 Werdet daher nicht ihre Mitgenossen; 8 denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht in Verbindung mit [dem] Herrn. Fahrt fort, als Kinder des Lichts zu wandeln, 9 denn die Frucht des Lichts besteht aus jeder Art von Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. 10 Vergewissert euch fortwährend dessen, was für den Herrn annehmbar ist, 11 und habt nicht mehr mit [ihnen] teil an den unfruchtbaren Werken, die zur. . .“

w09 15. 7. S. 6 Abs. 13: Christen sind aus religiöser Finsternis befreit worden und stehen deshalb in der Pflicht, „als Kinder des Lichts zu wandeln“. Das entspricht dem, was Jesus seinen Nachfolgern in der Bergpredigt gebot: „Lasst euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure vortrefflichen Werke sehen und euren Vater, der in den Himmeln ist, verherrlichen“ (Mat. 5:16). Frage dich doch bitte: „Sind mir die Schätze, die ich in Jesus gefunden habe, so kostbar, dass ich sie meinen Mitmenschen unbedingt ebenfalls ans Herz legen will? Rede ich nicht nur darüber, sondern können andere das auch an meinem vorbildlichen christlichen Verhalten deutlich erkennen?“

Beste Grüße

JensPeter

Antwort
von Netie, 10

Die, die an den Herrn Jesus glauben, sind Kinder des Lichts.

Wenn ich ein Kind des Lichts bin, zeigt sich das durch mein Handeln, indem ich gütig, gerecht und wahrhaftig bin.

Er zeigt mir, wie ein Leben des Lichts aussieht.

Antwort
von Ichthys1009, 15

Licht und Finsternis sind Gegensätze. Das Licht steht für die guten Mächte, die Finsternis für die bösen Mächte

Jesus Christus sagt von sich selber, dass er "das Licht der Welt" ist. Er bringt der Welt also Gutes, Wahres und Schönes, Heilsames, Hilfreiches, Erkenntnis und Liebe.

"Kinder" meint hier eine Beziehung wie sie auch in der Familie da ist. Kinder orientieren sich zunächst daran, wie ihre Eltern sind. Wenn du ein "Kind des Lichtes" bist, versuchst du, so wie das Licht zu werden. Du suchst also das Gute, das Wahre, das Schöne.

"Frucht" ist das, was als Folge entsteht. An einem Apfelbaum findest du nur Äpfel als Früchte, an einem Kirschbaum nur Kirschen. Beim "Licht" findest du als Früchte: Güte, Gerechtigkeit, Wahrheit.

...eigentlich ein schöner Konfirmationsspruch. Ich wünsche dir, dass du so ein Kind des Lichts bist.

Antwort
von Omnivore08, 18

Dass Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit der Motor vom "Licht" ist. Und "du" bist ein Produkt davon.

Kann auch anders sein. Diese religiösen Märchengeschichten kapier ich eh nicht. Ich versteh nicht mal deren Sprache.

Denn wer auf der Suche nach Wahrheit ist, wird schnell feststellen, dass aus der Bibel gar nichts wahr ist und die Menschen weder in Güte, noch in Gerechtigkeit leben!

Was findet ihr gut an dem Spruch?

nicht gut....schwammig, verdreht und nicht auf die Menschen zutreffend. Von daher: Märchen/Wunschtraum. Realität fehlanzeige!

Kommentar von helmutwk ,

Kann auch anders sein. Diese religiösen Märchengeschichten kapier ich eh nicht. Ich versteh nicht mal deren Sprache.

Wenn du keine Ahnung hast, nicht kapierst worum es geht und die Sprache nicht verstehst, kannst du auch einfach den Mund halten und die reden lassen, die die Sprache verstehen und kapieren.

Antwort
von joergbauer, 16
Antwort
von kokomi, 43

reli-ha bitte selbst machen

Kommentar von ElinaDieBiene ,

Ich habe Ferien und bekomme keine Reli Hausaufgaben mehr. 
Das ist mein Konfirmationsspruch. Ich wollte nur fragen,wie ihr den findet,damit ich ihn nicht falsch interpretiere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community