Frage von meinefrage92, 65

was findet ihr gehören ältere menschen in der Politik an die spitze, oder sollen wirklich mal jüngere es versuchen was meint ihr?

Antwort
von uncledolan, 25

Menschen werden tendenziell mit höherem Alter weiser, bescheidener, diplomatischer und werteorientierter, als sie im jungen Alter sind (wobei der Einzelfall natürlich auch mal das genaue Gegenteil sein kann).

Viele Menschen empfinden eine Person in hohem Alter als eher geeignet für ein wichtiges Amt, weil diese Menschen eher bereit sind, einem älteren "Anführer" zu "folgen" (selbst in einer so abstrakten Form wie einer repräsentativen Demokratie spielt das eine Rolle) als einem jungen. Einige ältere Menschen verbinden mit jungen Menschen ("der Jugend von heute") die Verrohung und den rapiden Wandel der Gesellschaft, die sie subjektiv wahrnehmen. Sie glauben, dass jemand so junges nicht in der Lage ist, die ihnen wichtigen Werte und Vorstellungen zu vertreten, weil ihm die Lebenserfahrung fehlt. Bei einem jungen Menschen steht auch immer der Vorwurf von Karriereorientierung und damit der egoistischen Interessen im Raum. Mit älteren Menschen verbindet man (und damit meine ich jung und alt) wie gesagt soziale und werteorientierte Vorstellungen.

Dieses Phänomen kannst du schon beobachten, wenn ein 50-jähriger langjähriger Mitarbeiter in einem Betrieb plötzlich einen 25-jährigen Chef oder Vorgesetzten hat. Nicht selten hat der Mitarbeiter dann ein Problem damit, den richtigen Umgangston mit dem neuen Chef zu finden und anders rum, weil immer das Gefühl im Raum steht, dass der ältere Mitarbeiter derjenige mit mehr Ahnung ist.

Und schließlich musst du auch bedenken, dass es einfach viel mehr ältere geeignete Kandidaten als jüngere gibt. Schließlich muss man sich für ein hohes Amt qualifiziert haben, indem man in seinem Leben viel geleistet hat und man sich einen Ruf verschafft hat. Junge Menschen haben schon rein zeitlich ein Problem, in so jungem Alter genug Lebenserfahrung und theoretische Weisheit gesammelt zu haben und zugleich sich praktisch schon ausreichend qualifiziert zu haben. Es gibt einfach einen Mangel an jungen Menschen in den politischen Parteien und vor allem in die Parteispitzen kommt man praktisch nur durch jahrelanges Networking und "Stimmenfang" hinein. Neue Parteien haben deswegen immer tendenziell eher junge Menschen in hohen Positionen, aber wenn die Partei altert, altert auch die Parteispitze (bestes Beispiel: die Grünen).

Antwort
von voayager, 13

Das iss doch eigentlich ziemlich Wurscht, Hauptsache der Regierungschef oder Regierungschefin betreibt eine Politik zum Wohle der breiten Masse, also der Lohnabhängigen und denen noch weiter Unten. Alles andere ist dagegen Pille-Palle.

Antwort
von xIRaiinz, 32

Die alten haben die Erfahrung, die Jungen den Blick fürs Ungewisse.

Ich persönlich fände es super wenn jüngere Personen, die natürlich Kompetent genug für solche Jobs sind an die Spitze kommen könnten - einfach weil junge Personen meiner Meinung nach auch eher auf die kommenden Generationen acht geben und nicht fokusiert auf die Probleme die "jetzt" sind achten (was natürlich trotzdem wichtig ist), aber leider steckt da einiges mehr dahinter.

Antwort
von leucolone, 6

Hier gab es schon ein paar gutr Antworten aber ich schreibe trotzdem was dazu.

Mit dem Alter werden sie meist weiser und diplomatischer, versuchen nicht direkt mit dem Kopf durch die Wand zu stürmen sondern versuchen die Tür finden.

Also meine Meinung finde ich ältere Politiker grundsätzlich besser, jedoch muss man unterscheiden: Ich persönlich finde man sollte das Wahlrecht altersbeschränken, von 18 bis 60. Stell dir vor ein 80 Jähriger wählt einen "neuen Adolf Hitler" und die NEUE Generationen muss sich damit rumschlagen, nicht er! Sie haben sozusagen nichts zu verlieren, die jüngeren jedoch schon!

Antwort
von KnusperPudding, 40

Lebenserfahrung ist sicherlich ein wichtiger Aspekt, allerdings wäre um zu verhindern, dass alte Säcke das Land ruinieren und dann ins Grab fallen, es angemessen, wenn deutlich jüngere Politiker entsprechende Rollen übernehmen.

Kommentar von lesterb42 ,

Das ist so nicht ganz falsch, kann man aber auch freundlicher formulieren.

Kommentar von striepe2 ,

Sag mal, was soll diese Ausdrucksweise? Möchtest du im Alter so tituliert werden? Kennst du keine Staatsmänner mit hohem Ansehen bis ins sehr hohe Alter? Es gibt etliche!

Kommentar von KnusperPudding ,

Es ist mittlerweile nunmehr so, dass die aktuell gewählten Politiker mit Regierungsauftrag keine Politik mehr für die Bürger macht, viel mehr einer eigenen Agenda folgt und gefühlt sogar gegen das Volk arbeitet. Dazu gibt es zich Beispiele.

Was haben diese Menschen groß zu verlieren, wenn sie nach Ihrer Amtszeit nur noch ein paar Jahre zu leben haben? Eben! - Nichts!

Das ist für mich ein respektloses Verhalten. - Daher ist mein Respekt vor jenen eben erloschen.

Kommentar von SedOwl ,

Zu meinem "Bedauern" wird aus dem KnusperPudding auch mal ein greiser, alter Sack...

Kommentar von KnusperPudding ,

Falls du dich durch durch die Antwort diskriminiert fühlen solltest, "bedaure" ich das.

Kommentar von striepe2 ,

Es betrifft mich nicht. Dennoch finde ich solche Formulierungen sehr unpassend. Es gibt schließlich fähige, oder auch unfähige Menschen, egal in welcher Generation.

Die "alten Säcke" sind genauso despektierlich, als würde man junge Leute als "Unreife Grünschnäbel" bezeichnen.

Kommentar von KnusperPudding ,

Es gibt schließlich fähige, oder auch unfähige Menschen, egal in welcher Generation.

Daran ist nichts auszusetzen. - Dabei spielt es auch keine Rolle ob sie in der Politik tätig sind, oder nicht.

Jetzt jedoch ein großes Aber:

Es sind in DE eben nun mal jene an der Macht, die eher weniger fähig sind und gegen den Willen des Volkes arbeiten. 

- Wenn ihre Arbeit getan ist und aus dem Amt scheiden, haben sie nicht noch eine lange Zukunft in ihrem Leben vor sich, in dem sie selbst die Konsequenzen aus ihren Fehlentscheidungen tragen müssen.

Und das sorgt für Aufregung.

Mir fallen auch durchaus Politiker mit Verstand ein, jedoch sind die meisten davon nicht mit einem Regierungsauftrag im Landtag/Bundestag.

Antwort
von hrFragestella, 19

An die Spitze schon. Aber andere Jobs wie zB. Außenminister und andere Ämter können Junge Menschen wahrscheinlich gleich gut, wenn nicht besser ausführen. Siehe zB. Sebastian Kurz

Antwort
von archibaldesel, 25

Ich glaube, dass die Parteien sich sehr freuen würden, wenn sie jüngere Mitglieder mit entsprechenden Ambitionen hätten.

Antwort
von Ketzer84, 38

Ich glaube das ist keine Frage des alters sondern des Charakters.

Antwort
von Zoroastres, 9

Ältere? Du willst Altesheime plündern? Oder Friedhöfe?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten