was fändet ihr schlimmer hochbegabt oder dumm?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das kommt ganz auf die gegebenen Umstände an.

Wenn ich in einem "bildungsfernen" Elternhaus aufwachse, wäre ich froh, wenn ich selber auch weniger Ansprüche in Bezug auf meine Bildung stellen würde.

Wenn ich in einem Akademiker Haushalt aufwachsen würde, wäre ich vermutlich froh, wenn ich hochbegabt wäre und gefördert werden würde, so dass ich die Anforderungen meiner Eltern ohne Probleme erfüllen kann.

Wobei selbst der Bildungsstamd nicht unbedingt aussagekräftig ist. Ich bin die einzige in meiner kompletten Familie, die Abitur auf dem Gymnasium (mein Bruder macht es zeitgleich auf der Gesamtschule) macht.

Dem nach hat niemand in meiner Familie studiert und all solche Dinge, aber meine Eltern haben mir immer alles mögliche gewährt.

Ich habe Bücher bekommen, habe Workshops gemacht und so weiter.

Für ein erfülltes Leben ist es nicht wichtig, ob du intelligent oder dumm (diesen Zustand gibt es eigentlich nicht) bist, sondern dass du angenommen, geliebt und dich entfalten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen...v.a. muss man auch mal festmachen, was "dumm" ist. Nur weil nicht Jeder ein Einstein ist, ist er nicht dumm. Man kann Talente in vielen Bereichen haben und ich würde nicht einfach mal Jemanden als "Dumm" abstempeln. Hoch begabt sein ist sicher auch kein Spaß, weil man die Begabung hat, andererseits auch viele andere Dinge schwer fallen. Also wüsste ich auch nicht, was ich wählen würde ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides ist nicht der absolute Wahnsinn. Dumm zu sein erschwert einem den Schulweg, aber meiner Meinung nach kann man Dummheit ganz einfach damit bekämpfen, dass man viel übt. Hochbegabte haben auch ihre Probleme. Habe mal eine Doku gesehen, da meinte einer, er könnte mit Gleichaltrigen nix anfangen, weil sie ganz andere Interessen hätten und er einfach andere Themen interessanter findet. Dann musste er dauernd die Klasse wechseln, sowas... ich weiß nicht, ob das ein Einzelfall war oder nicht, aber ich denke, beides kann Probleme bereiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paululr
29.06.2016, 22:20

ich wurde mit 145 iq, als hochbegabt diagnostiziert und es trifft wirklich zu das ich meist mit 16-20 jährigen was mache (ich bin 12) und es ist kein spaß ,,hochbegabt`` zu sein, man ist immer unter druck und muss alles besser machen, so bin ich sehr schnell depri geworden und jz sieht mein arm aus als ob ein Lastwagen drüber gefahren wäre, bin auch nicht selten kurz vor Suizid!

0

Dumme Menschen kann man zu schlauen Menschen machen, wenn man ihnen eine Chance gibt.

Dementsprechend ist keines von beiden schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eindeutig dumme. Es ist eine gigantische Erleichterung, gute Noten zu schreiben, komplett ohne zu lernen. Hochbegabt bedeutet nicht, dass man automatisch ein Streber ist. Man hat genauso Freunde, oft auch bessere und treue Freunde. Man sitzt nicht automatisch den ganzen Unterricht still da. Man verhält sich wie ein normaler Mensch, nur, dass man eben bessere Noten hat.
Ich spreche aus eigener Erfahrung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paululr
29.06.2016, 22:28

nein man schreibt ganz sicher einfach so bessere noten !

0
Kommentar von MehrPSproLiter
30.06.2016, 07:10

warum sollte man lernen müssen? Man kann sich die Sachen aus dem Unterricht merken. Hat man sie verstanden, muss man nicht lernen!

0
Kommentar von einfachichseinn
30.06.2016, 11:13

nicht jeder hochbegabte Mensch bekommt automatisch gute Noten. Schule hat in der Regel nichts mit Intelligenz zu tun!

0

können beide mächtig auf die ketten gehen.....halt immer eine frage der dosis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dumm sein, wobei Dumme meisten nicht merken, dass sie dumm sin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dummheit ist definitiv schlimmer.

Hochbegabung ist zwar nicht einfach und macht hochbegabten Kindern die Schulzeit mitunter sehr sehr schwer - aber Intelligenz ist Dummheit immer vorzuziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paululr
29.06.2016, 22:22

mit Dummheit kannst du immer was durch arbeit erreichen aber wenn du hochbegabt bist hast du immer das extreme entweder du bist sehr gut oder du verkackst so richtig, das is nich so lustig

0

Hochbegabt - Dumme sind fast immer glücklichere Menschen und Hochbegabte nerven ihr Umfeld deutlich mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Badboys4life
29.06.2016, 22:14

Dafür verdienen die Hochbegabten viel viel mehr Geld

0
Kommentar von MehrPSproLiter
29.06.2016, 22:14

Hochbegabt ist nicht gleich Streber!

0

Dummheit.. Hochbegabte bringen uns vielleicht in der Zukunft weiter :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midgarden
29.06.2016, 22:29

Oder über den Abgrund ;-)

0

Was möchtest Du wissen?